The Inheritance Games - Der letzte Schachzug

  • cbt
  • Erschienen: November 2022

übersetzt von Ivana Marinovic; Broschur, 400 Seiten

Band von aus der The Inheritance Games-Reihe

ISBN: 9783570315385

The Inheritance Games - Der letzte Schachzug
The Inheritance Games - Der letzte Schachzug
Wertung wird geladen
Julian Hübecker
7

Jugendbuch-Couch Rezension vonJan 2023

Die Spiele gehen in die letzte und dritte Runde!

Nicht mehr lange, und Avery hat für immer ausgesorgt. Doch dann steht ein Mädchen vor den Toren des Hawthorne-Anwesens und stellt alles auf den Kopf. Kann Avery ihr trauen? Aber erst einmal hat sie Dringenderes zu erledigen: Toby, die große Liebe ihrer verstorbenen Mutter, wurde entführt. Nur wenn Avery alle Rätsel lösen kann, kann sie ihn wieder in die Arme schließen. Dafür muss sie mehr geben als je zuvor – vielleicht sogar ihr Erbe …

„Die Welt ist das Spielbrett, Erbin. Wir müssen einfach weiterwürfeln.“

Nur noch wenige Tage, dann wird Avery reicher sein als die meisten Menschen auf der Welt. Hinter ihr liegt ein Jahr voller Entbehrungen, aufdringlicher Paparazzi, Mordanschläge, Gefühlswirrwarr und natürlich mit einer Menge Rätsel. Immer an ihrer Seite sind die vier Hawthorne-Brüder Jameson, Xander, Nash und Grayson, die sie in ihrer Mitte aufgenommen haben. Besonders zu Jameson baut sich eine enge, romantische Bindung auf; aber auch zu Grayson hat sie ein vertrauensvolles Verhältnis.

Das ändert sich, als plötzlich Eve vor der Tür steht: Sie ist die Tochter von Toby Hawthorne, jenem verlorenen Sohn, der lange Zeit für tot gehalten wurde. Nun sieht Eve aus wie Emily, der Ex-Freundin von Grayson, die tragischerweise ums Leben kam und für deren Tod sich Grayson verantwortlich fühlt. Klar, dass er Eve als zweite Chance sieht, der er vertrauensselig folgt. Doch Avery ist skeptisch: Die Geschichte vom entführten Toby klingt an den Haaren herbeigezogen. Und doch scheint es sich zu bewahrheiten: Toby schwebt in großer Gefahr. Avery muss Rätsel um Rätsel lösen, um ihn zu befreien. Doch was will der Entführer? Und hat Eve wirklich nichts damit zu tun? Schließlich weiß Avery nicht einmal mehr, ob sie Grayson vertrauen kann. Und dann spitzt sich die Lage zu …

Rätsel um Rätsel bis zum eher weniger spannenden Finale

Über drei Bände hinweg hat Jennifer Lynn Barnes eine Story gesponnen, die vor komplizierten, verschachtelten Rätseln und Wendungen nur so strotzt. Konsequent hat sie Spiel um Spiel aufdecken lassen, nur um weitere Rätsel in die Runde zu werfen. Dabei wurden Geheimnisse gelüftet, die tiefe und versteckte Wahrheiten ans Licht brachten, welche sich nun in der Gegenwart rächen. Avery, die eigentlich mit all dem nichts zu tun hat, steht nun voll im Fokus, wächst aber immer weiter über sich hinaus. Auch die Hawthorne-Brüder geben mehr über sich preis und entfernen sich immer weiter aus dem Schatten ihres verstorbenen Großvaters.

Das Buch liest sich wieder sehr flüssig, wobei diesmal der Anschluss an den vorigen Band nicht so gut gelingt. Irgendwann ist man dann aber wieder drin, und die aufgedeckten Geheimnisse der vorherigen Bücher verknüpfen sich zu einem großen Ganzen. Schließlich bewegt sich die Geschichte auf ein Finale zu, das mehr erhoffen ließ. Ob es nun an Tragik, Action oder sogar einer unvorhergesehene Wendung mangelt, es wäre dem Finale sehr zugute gekommen und der Reihe würdiger gewesen. Zwar ist das Ende per se nicht schlecht, aber die Autorin hat einfach zu viel in den drei Büchern aufgebaut, um die Geschichte so enden zu lassen.

Fazit

Natürlich sollten Interessierte mit Band 1 anfangen, da die Bücher sehr stark aufeinander aufbauen. Dieser finale Band ist nur die sinnvolle Ergänzung zu einer trickreichen, intelligenten Geschichte, die viel Spannung in petto hat.

The Inheritance Games - Der letzte Schachzug

, cbt

The Inheritance Games - Der letzte Schachzug

Deine Meinung zu »The Inheritance Games - Der letzte Schachzug«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren