The Inheritance Games

  • cbt
  • Erschienen: Januar 2022

übersetzt von Ivana Marinovic; Broschur, 400 Seiten

Band 1 von aus der The Inheritance Games-Reihe

ISBN: 9783570314326

The Inheritance Games
The Inheritance Games
Wertung wird geladen
Julian Hübecker
9

Jugendbuch-Couch Rezension vonFeb 2022

Ein Spiel im Spiel?

Nach dem Tod ihrer Mutter lebt Avery bei ihrer Halbschwester. Die Situation ist nicht ideal, doch sie hat einen Plan: die Schule sehr gut abzuschließen, ein Stipendium zu ergattern und anschließend zu studieren, mit dem Ziel, später viel Geld zu verdienen. Das mit dem Geld soll sich aber auf andere Weise lösen: Ein ihr unbekannter Milliardär vermacht ihr praktisch sein gesamtes Vermögen. Einzige Bedingung: Sie muss ein Jahr lang in einem Haus mit den verschmähten Erben verbringen – und die sind nicht gut auf Avery zu sprechen …

„Den Rest meines Nachlasses (…) einschließlich sämtlicher Immobilien, Geldvermögen und irdischer Besitztümer, die nicht anderweitig im Einzelnen ausgeführt wurden, vermache ich Avery Kylie Grambs.“

Multimilliardär Tobias Hawthorne gehörte zu den reichsten Männern der Welt. Seine Familie darf da natürlich auf ein großzügiges Erbe nach seinem Ableben hoffen. Doch zur Testamentseröffnung soll ausgerechnet Avery Grambs dabei sein, eine junge Frau, die mit der Familie nichts zu tun hat. Und dann der Schock: Sie soll beinahe alles erben. Anschließend erhält jeder Anwesende einen Brief vom Verstorbenen. In Averys entschuldigt er sich bei ihr. Doch wofür? Warum gerade Avery?

Avery ist hin- und hergerissen zwischen der Entscheidung, das Erbe abzulehnen oder es anzunehmen. Schließlich überwiegt der Gedanke an eine Zukunft ohne Sorgen. Doch Tobias Hawthorne war für seine Liebe zu Spielen und Rätseln bekannt. Und so knüpfte er das Erbe an eine Bedingung: Avery muss ein Jahr lang in das gigantische Hawthorne House einziehen – dort, wo unter anderem auch die vier Enkel wohnen. Und die sind alles andere als begeistert, dass Avery im Erbe vorgezogen wurde. Avery bleibt nichts anderes übrig, das Spiel mitzuspielen. Ist sie bereit für diese Art Rätsel, das vor allem aus Intrigen und Hinterhalt besteht?

Atmosphärisch und spannend

Jennifer Lynn Barnes baut ein Doppelspiel der besonderen Art auf, in dem man schnell jedem misstraut. Avery wird ebenso wie die Leserinnen und Leser in eine Welt hineinkatapultiert, die nichts für zart Besaitete ist. Vertrauen in jemanden zu fassen, kann schnell gefährlich werden und jeder einzelne Schritt will gut durchdacht sein. Da die Geschichte mit dem vorliegenden Band noch nicht auserzählt ist, muss man auch damit rechnen, dass noch viele Geheimnisse im Dunkeln liegen. Potenzielle Falschspieler gibt es genug: Ob es nun eine vergangene Liebschaft, ein geheimnisvoller Todesfall, eine familiäre Fehde oder Nichtbeachtung ist, Gründe und Anknüpfungspunkte sind zuhauf vorhanden.

Die Autorin hat ein Händchen für ihre Figuren und dafür, diese in den richtigen Momenten einzusetzen. Schwächen und Stärken kommen gut rüber, immer mit dem Zweifel im Hinterkopf, ob alles echt ist. Avery als Mittelpunkt ist sehr schnell greifbar. Ihre Verletzlichkeit ist gleichzeitig ihre Stärke, da sie gelernt hat, Konflikten nicht aus dem Weg zu gehen, sondern sich ihnen zu stellen. Auch ist sie nicht auf den Kopf gefallen, schlagfertig und sehr reif für ihr Alter. Ihre Vergangenheit ist ein Geheimnis, das sie selbst noch ergründen muss. Als Leser hat man einfach Lust, die vielen Irrungen und Wirrungen auseinanderzunehmen, um Licht ins Dunkel zu bringen.

Fazit

Überall lauern neue Rätsel, werden Intrigen gesponnen, die noch nicht ersichtlich sind, und Avery ist mitten im Geschehen – ohne zu wissen, warum. Die Spannung ist durchweg greifbar und macht das Buch zum Pageturner.

The Inheritance Games

, cbt

The Inheritance Games

Deine Meinung zu »The Inheritance Games«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren