Boyfriend Material

  • LYX
  • Erschienen: Juli 2022

übersetzt von Carina Schnell; Broschur, 500 Seiten

ISBN: 9783736317673

Boyfriend Material
Boyfriend Material
Wertung wird geladen
Julian Hübecker
7

Jugendbuch-Couch Rezension vonNov 2022

Mit viel britischem Humor

Luc hat ein Problem: Er muss einen respektablen Fake-Freund finden, um die Medien von seinem eigenen verkorksten Leben abzulenken. Da hat seine beste Freundin die Idee, den Anwalt Oliver zu fragen – jenen Oliver, der Luc abgewiesen und die kalte Schulter gezeigt hat. Luc hält das für keinen guten Plan – doch welche Wahl hat er? Und schon stürzt er sich mittenrein ins Beziehungschaos …

„Alle sagen immer, dass du glaubst, ewig zu leben, wenn du jung bist. Was sie dir nicht sagen, ist, dass du das auch noch glaubst, wenn du alt bist. Nur dass dich dann alles daran erinnert, dass es nicht stimmt.“

Luc O’Donnell kann in den Augen der Öffentlichkeit nichts richtig machen. Jede kleine Verfehlung, jede Eskapade, jeder Schritt in die falsche Richtung wird ihm angelastet und von den Medien breitgeschlagen. Das ist der Fluch, wenn man einen berühmten Vater hat, auch wenn dieser durch Abwesenheit glänzt. Dennoch wird Luc stets mit ihm verglichen. Immerhin hat er einen Job bei einer Wohltätigkeitsorganisation, die sich für den Erhalt von Mistkäfern einsetzt. Wenngleich man damit nicht gerade angibt, hat Luc so doch zumindest einen strukturierten Arbeitsablauf. Die jüngste Eskapade zwingt seine Chefin jedoch, ihn vor die Wahl zu stellen: Entweder er kriegt sein Leben auf die Reihe, oder er muss gehen. Doch wie kann er sein Image aufpolieren?

Die Lösung ist Oliver Blackwood. Nicht nur sein Name lässt ihn schon elitär klingen; auch sein Beruf hat einen anderen Stellenwert, denn er ist Anwalt. So skandalbehaftet Luc ist, so frei davon ist Oliver – und daher idealer Kandidat, um Lucs Leben eine neue Richtung zu geben. Als Fake-Freund soll er die Medien beruhigen und Lucs Image ordentlich aufpolieren. Eigentlich können die beiden nichts miteinander anfangen. Doch Oliver stimmt zu – unter der Voraussetzung, dass Luc ihn zu einer Familienfeier begleitet. Was sollte da schief gehen?

Oft erzählt, dennoch mit dem gewissen Etwas

Zunächst mal ist das Buch ein echter Brummer mit seinen 500 Seiten. Für eine Enemies-to-Lovers-Geschichte womöglich zu viel des Guten, und auch hier hätten es ein paar Seiten weniger sein dürfen. Besonders der Anfang zieht sich und man braucht ein paar Kapitel, um vor allem Luc anzunehmen. Er ist ein Selbstsaboteur wie er im Buche steht, und seine Quengeleien sind nicht einfach nachzuvollziehen. Dann lernt man aber irgendwann den Vater kennen – und kann Lucs geringes Selbstbewusstsein schlagartig nachvollziehen.

Und wenn man dann diesen Schritt geschafft hat, zieht einen die wachsende Beziehung zwischen Luc und Oliver von selbst durch die Seiten. Dazu kommen viele Charaktere, die sehr individuell sind. Insbesondere Lucs Mutter und seine beste Freundin sind sehr komisch; außerdem Lucs zerstreuter Arbeitskollege, seine Mistkäfer liebende Chefin und seine toughe, sarkastische Freundin. Olivers Umfeld ist da das krasse Gegenteil. Zugegeben, diese Konstellationen dürften vielen bekannt vorkommen, aber hier macht eben der Humor und Alexis Halls Art zu schreiben die Würze aus.

Fazit

Natürlich weiß man bei dieser Art Geschichte von Anfang an, wie der Hase läuft. Aber das ist nicht das Entscheidende: Es geht darum, wie gut das Buch zu unterhalten weiß – und das kann es allemal!

Boyfriend Material

, LYX

Boyfriend Material

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Boyfriend Material«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren