Und raus bist du

Erschienen: März 2021

Bibliographische Angaben

Broschur, 368 Seiten

Band 1 von 2 aus der Forever, Ida-Reihe

ISBN: 9783570313497

Couch-Wertung:

9
Wertung wird geladen
Sandra Dickhaus
Ein Todesfall und düstere Geheimnisse – wem kannst du trauen?

Buch-Rezension von Sandra Dickhaus Jul 2021

Ein Thriller, der es in sich hat: Adi zieht in eine andere Stadt und besucht demnach eine neue Schule. Gerade als sie in Sonderberg ankommen, kann sie einen Trauerzug beobachten und erfährt hinterher, dass ein Schüler des Gymnasiums, Ahmet, ums Leben gekommen ist. Viele Gerüchte ranken sich um seinen Tod, da er von einer Brücke gefallen ist, als er diese mit seinem Tag besprühen wollte. Manche sind sich sicher, dass er sich das Leben genommen hat, andere meinen, es sei ein Unfall gewesen.

Adi lernt ihre neuen Mitschüler und Mitschülerinnen kennen, auch Ben und Julia, das scheinbare Traumpaar der Schule, die mit Ahmet befreundet waren. Zudem lernt sie noch Lizzie und Kris kennen, die für die restliche Gemeinschaft eher unsichtbar sind. Nach und nach beginnt Adi, die Umstände zum Todesfall rund um Ahmet zu erfragen, wobei sie sich nicht immer Freunde macht. Auch ihre eigene Vergangenheit scheint sie wieder einzuholen, denn auch sie hat etwas zu verbergen …

Unterschiedliche Perspektiven auf die Geschehnisse

Zu Beginn kann man auf einer Art Handykontaktliste die Namen der Protagonisten und ihre Funktion für die Handlung nachlesen. Dann wird man auch sofort mit der Nacht konfrontiert, in der Ahmet ums Leben kam. Diese kurze Sequenz endet abrupt und man befindet sich nun im Geschehen, das sechs Tage nach dessen Tod stattfindet. Besonders ist hier, dass man in den sechs Teilen des Thrillers mit insgesamt neunzig angenehm langen Kapiteln nicht immer nur eine Sichtweise der Ereignisse erfährt. So begleitet man, immer versehen mit Datum und Uhrzeit, die Jugendlichen Adi, Ben, Julia, Lizzie und Kris während ihrer Aktivitäten, erfährt deren Gedanken und Gefühle und kann die Ereignisse aus den unterschiedlichen Blickwinkeln erleben.

Unterbrochen werden die Ich-Erzählungen beispielsweise durch WhatsApp-Nachrichten aus Gruppenchats, Vernehmungsprotokolle, Gespräche mit der Schulpsychologin und kursiv gedruckte Briefe, die aus der Vergangenheit einer der Figuren erzählen. Somit kann dieses Jugendbuch damit punkten, dass nie Langeweile aufkommt, denn durch die erzählerische und perspektivische Abwechslung ereignet sich eine ganz eigene Dynamik, der man sich nicht so einfach entziehen kann. Es fühlt sich wie ein Sog an, der einen als Leser in die Geschehnisse hineinzieht, mögen sie auch zu Beginn noch verwirrend sein, so ergibt jedes einzelne Puzzlestück am Ende die Lösung.

Nur die Geschichte Adis bleibt noch recht nebulös. Man bemerkt, dass mit ihr etwas nicht stimmt, die Eltern sorgen sich sehr und kümmern sich intensiv um sie. Adi möchte sich verändern, schneidet ihre Haare ab, färbt sie in einem auffälligen Rot und ist relativ schnell bereit, neue Freundschaften zu schließen.

Nicht immer leicht zu durchschauende Figur: Julia

Die Figur der Julia, die mit Ben liiert ist, ist schwierig zu durchdringen. Man weiß nie, ob man ihr nun trauen soll oder nicht, denn mal bricht sie in Tränen aus, dann warnt sie Adi vor Ben, und Lizzie, ihre ehemals beste Freundin, warnt Adi vor Julia. Julia entspricht dem typischen Highschool-Mädchen: gutaussehend, beste Schülerin und in einer Beziehung mit einem reichen, beliebten Sportler. Ben zieht sich immer mehr zurück, kommt mit Ahmets Tod überhaupt nicht klar und findet Adi ziemlich nett. Lizzie und Kris waren als Einzige nicht aus Ahmets Trauerfeier. Kann man allen trauen? Wer verbirgt etwas? Eine typische Geschichte rund um Freundschaft, Vertrauen, Liebe, aber auch dunkle Geheimnisse, Misstrauen und Tod. Allerdings ist es nie so, dass man langatmigen Schilderungen folgen muss, es kommt nie Langeweile auf.

Fazit

Kurzweilig, spannend bis zur letzten Seite und aus unterschiedlichen Blickwinkeln erzählend präsentiert sich der Thriller, der der Auftakt einer Reihe sein soll. Neben der Spannung kommen aktuelle Themen wie Einsamkeit, Mobbing, Liebe und Probleme mit Erwachsenen vor und komplettieren so das positive Gesamtbild. Fortsetzung folgt…

Und raus bist du

Und raus bist du

Deine Meinung zu »Und raus bist du«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren