Ferryman - Die Grenzgänger

Erschienen: Juli 2020

Bibliographische Angaben

aus dem Englischen von Ilse Rothfuss; Hardcover, 336 Seiten

Band 2 von 2 aus der Ferryman-Reihe

ISBN: 9783038800361

Couch-Wertung:

9

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 10
0 x 9
0 x 8
0 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:0
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Julian Hübecker
Zwei Welten kreuzen sich

Buch-Rezension von Julian Hübecker Sep 2020

„Sie wollte nur noch ein normales, schönes Leben mit diesem Wesen aus der anderen Welt, das sie auf ihre Seite hinübergezogen hatte, nachdem sie bei einem Zugunglück gestorben war. War das wirklich zu viel verlangt?“

Dylan und Tristan konnten das Niemandsland verlassen und dürfen auf ein normales Leben zu zweit hoffen. Doch ihr Übertritt hat Folgen: Dämonen tun es ihnen gleich und machen sich über unschuldige Menschen her. Außerdem hat eine weitere Seelenfahrerin, Susanna, die beiden beobachtet und wünscht sich das gleiche. Die Welten geraten aus den Fugen…

Ein Problem jagt das nächste

Dylan hätte nie zu träumen gewagt, dass sie doch nochmal lebendig werden würde. Und das Beste: Tristan hat es als erster Seelenfahrer in die Welt der Sterblichen geschafft. Nachdem sich Dylan von ihren schweren Verletzungen erholt hat, kehrt für das Paar der Alltag ein. Doch merkwürdige Dinge geschehen: Brutal zugerichtete Leichen werden gefunden, die Polizei steht vor einem Rätsel.

Tristan jedoch kennt diese Verletzungen aus dem Niemandsland: Dämonen setzen ihre scharfen Klauen ein, um sich an ihren Opfern festzukrallen und diese zu zerfleischen. Die beiden Jugendlichen werden von Schuld zerfressen, denn ihre egoistischen Beweggründe haben dazu geführt, dass Unschuldige nun leiden müssen. Wie sollen sie diese Fehler wieder gutmachen?

Währenddessen sehnt sich Susanne im Niemandsland nach einem echten Leben – und nach Tristan. Einen Ausweg findet sie in dem gerade verstorbenen Jack, einem zornigen, impulsiven Jungen, der in eine Messerstecherei gerät. Mit seiner Hilfe will sie den Weg in die Sterblichenwelt finden und sich endlich eine Zukunft mit Tristan aufbauen…

Kann es spannend bleiben?

Ich war sehr neugierig auf den zweiten Band um die Ferryman-Trilogie. Was würde der Autorin einfallen, nachdem das spannende Niemandsland wegfällt? Doch Claire McFall hat dies klug gelöst und Susanna eingeführt, die dem Job als Seelenfahrerin noch nachgeht. Auch kommen spannende Elemente dazu – etwa, dass Tristan und Dylan von nun an über ein Band miteinander verbunden sind. Daraus resultiert, dass sie sich nicht allzu weit voneinander entfernen können, sonst gehen sie unter Schmerzen zugrunde.

Überraschenderweise hat das Buch nicht an Spannung eingebüßt, sondern trotz einiger Kritikpunkte konstant Spaß gemacht zu lesen. Insbesondere die kratzbürstige Mutter von Dylan wurde allerdings schnell nervig, ebenso die Eifersüchteleien von Dylan – aber hey, da spielt vielleicht auch das junge Alter der Protagonistin eine Rolle. Dank des flüssigen Schreibstils der Autorin fällt dies aber nur als Kleinigkeit auf und ist schnell vergessen.

Insgesamt haben vor allem Tristan und Susanna das Ruder herumgerissen. Die Seelenfahrer sind spannende Charaktere, die auf einmal in der unbekannten Welt der Sterblichen stranden und sich neu orientieren müssen. Man erlebt verletzliche Seiten der eigentlich unsterblichen Wesen, und damit einen spannenden Perspektivwechsel.

Fazit

Auch der zweite Band Ferryman – Die Grenzgänger weiß zu überzeugen. Claire McFall gelingt mit dieser Reihe ein Überraschungserfolg – und eine etwas andere Art, mit dem Thema Tod umzugehen.

Ferryman - Die Grenzgänger

Ferryman - Die Grenzgänger

Deine Meinung zu »Ferryman - Die Grenzgänger«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

neu:
Video-Podcast

Jugendbuch-Couch.de Chefredakteur Julian präsentiert Euch lesenswerte Bücher und AutorInnen, sowie spannende und unterhaltsame Themen – auch abseits gedruckter Seiten.

mehr erfahren