Mein Date mit den Sternen - Blaues Funkeln von Bettina Belitz

Buchvorstellung und Rezension

Originalausgabe erschienen 2018 deutsche Ausgabe erstmals 2018 bei cbj / cbt , 288 Seiten. ISBN nicht vorhanden.

ab 12 Jahren

kaufen bei amazon.de

Jugendbuch-Rezension von Stefanie Eckmann-Schmechta: Wie vom anderen Stern

Joss verträgt einiges nicht – weder das normale Essen, noch die Natur und schon gar nicht Dinge, die für andere Menschen toll sind eigentlich verträgt sie die ganze Welt nicht. Ihr Körper reagiert auf alles. Um einen weiteren, unabsehbaren Allergieschock zu vermeiden, hat sie mit Maks einen Pakt geschlossen, damit er aufpasst, dass ihr die dicken Jungs ihrer Schule nicht wieder irgendwas ins Essen geben können.

Der Außenseiter Maks ist, ebenso wie Joss, fasziniert von den Sternen. Und auch er hat so seine Probleme mit seinen Unverträglichkeiten, verschluckt sich ständig am Essen und ist ebenso wie Joss stets auf der Hut vor den Streichen der Mitschüler. Eigentlich sind sie nicht im eigentlichen Sinne Freunde, sie sind Verbündete in der Not. Und nichts anderes soll der Pakt, den die beiden geschlossen haben, gewährleisten. Das soll sich jedoch ändern.

Denn diiese Distanz verringert sich ganz gehörig, als Joss jede Menge merkwürdiger Dinge widerfahren; Dinge, mit denen auch Maks eindeutig etwas zu tun hat. Der sieht das aber zunächst ganz anders. Seine plötzlichen Veränderungen t er wird muskulös, groß und gutaussehend und damit für jedes Mädchen der Schule zum am meist umschwärmten Objekt hat er ganz andere Probleme. Doch irgendwann kann er auch nicht mehr umhin, als Joss doch Glauben zu schenken: Sie beide sind nicht von dieser Welt und sie haben einen Auftrag.

Eine phantastische Entwicklung

Bettina Belitz lässt Joss, mit den großen blauen Augen und dem zerbrechlichen Äußeren, von ihrer Sehnsucht nach den Plejaden erzählen. Jenem Sternenhaufen, der weit, weit entfernt von der Erde nur im Winter zu sehen ist und den sie, wann immer es geht, durch ihr Teleskop bewundert. Doch mit den rätselhaften Ereignissen, die plötzlich in das zerbrechliche Gleichgewicht ihres Daseins einstürmen, werden wir Zeuge einer phantastischen Entwicklung. Stets in der realen Welt verhaftet, geschehen plötzlich abenteuerliche Dinge, die gegen Ende des ersten Band ihren Höhepunkt finden. Daneben und dazwischen findet auch eine Entwicklung mit Maks und damit auch mit ihrer Beziehung zueinander statt: Joss fühlt sich eindeutig zu Maks hingezogen, doch der soll seine Venus erst noch finden. Ein spannender Aspekt und Wendepunkt der Geschichte, der ganz sicher in dem Folgeband eine Rolle spielen wird.

Aber zurück zu Joss: Aus ihrer Perspektive erleben wir, wie sie im Laufe der Geschichte erste Erkenntnisse ja Gewissheiten – gewinnt und sie so den Mut findet, sich dem Abenteuer als Auserwählte Nr. 1 zu stellen.

Aus ihrer Perspektive erzählt, findet Bettina Belitz eine lockere und lebendige Sprache mit Wortwitz und einiger Situationskomik.

Sehr ideenreich offenbart sie nach und nach einige Hintergründe des großen Geheimnisses, aber lässt noch vieles im Dunkeln, wie zum Beispiel die wahre Verbindung zwischen Maks und Joss und vermutlich vielen anderen Sternenkindern, die nicht von dieser Welt zu sein scheinen.

Die Autorin der erfolgreichen Splitterherz-Trilogie geht dabei routiniert und mit einem guten Gefühl für das Timing vor. Dabei versteht sie es, genau die richtigen Zutaten zu wählen, um ihre Leser/innen auf die phantastische Reise mitzunehmen. Da wirkt Maks Verwandlung über Nacht und Joss tastende Neugier auf die Welt, ihr Festhalten an ihrer Freundschaft, ihre erste Verliebtheit symbolisch, markiert dies doch die unaufhaltsame Entwicklung zum Erwachsenwerden. Und so treffen Maks und Joss zum ersten Mal in ihrem Leben ganz eigene Entscheidungen, verlassen den gewohnten und sicheren Pfad ihrer Kindheit um festzustellen, dass auf einmal alles irgendwie geht. Dass mit ihrem Mut alte Probleme verschwinden und neue, spannende Dinge in der Welt auf sie warten.

Etwas sehr einfach vielleicht, aber immerhin haben ja andere Mächte ihre Finger (oder was auch immer) im Spiel.

Für junge Leser/innen ist die Geschichte auch eine schöne und fantasievolle Einladung, dem Anderssein eine Chance zu geben und stolz darauf zu sein. Zeigt sie doch, dass die beide ohne ihre bisherigen Handycaps kaum in dieser Position wären.

Insofern bietet uns Bettina Belitz hier einen klassischen Coming of Age Roman mit phantastischen Elementen. Das ist immer eine gute Mischung, sofern die Logik, die aus den phantastischen Ideen entspringt, auch eingehalten wird. In dem ersten Band ist es ihr schon ganz gut gelungen und erinnert mich an die Percy-Jackson-Romane, in dem der Held auch andere Halbgötter finden muss, um die Welt zu retten.

Der zweite Band Mein Date mit den Sternen – Rotes Leuchten wird dann auch im August 2018 erscheinen. Also fantastische Abenteuer, erste Verliebtheit und viele originelle Ideen in Serie.

Fazit

Mein Date mit den Sternen Blaues Funkeln ist ein unterhaltsamer und federleichter Auftakt. Und es wird so ziemlich alles geboten, was das Herz begehrt: Ein süßer Typ, die Sterne und ein geheimnisvoller Auftrag aus dem Universum, das noch so manches Abenteuer verspricht.


nach oben

Inhalte von www.jugendbuch-couch.de:

Mach es Dir auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Kinderbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Jugendbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2010–2018 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.