Clockwork Spiders

  • Ueberreuter
  • Erschienen: Januar 2012
  • Ueberreuter, 2012, Originalausgabe
Clockwork Spiders
Clockwork Spiders
Wertung wird geladen
Carsten Kuhr
9

Jugendbuch-Couch Rezension vonApr 2012

Das Mädchen aus guten Hause, die mechanischen Spinnen und ein elektrischer Regenschirm

Das meint Jugendbuch-Couch.de: "Das Mädchen aus guten Hause, die mechanischen Spinnen und ein elektrischer Regenschirm"

eine kurze Vorbemerkung:

Vor drei Jahren konnte man auf der Buchmesse in Frankfurt an fast jedem Stand hören, dass der nächste grosse Trend der Steampunk sei. Nach einem etwas holprigem Start – ich muss zugeben, dass auch ich, obwohl erklärter Anhänger des Subgenres, den Prophezeiungen etwas skeptisch gegenüberstand – scheint der Trend inzwischen auch beim Leser angekommen zu sein und, was wichtiger ist, auch angenommen zu werden. Zwischenzeitlich haben sich auch beinahe alle Jugendbuchverlage auf den noch langsam fahrenden Zug aufgeschwungen und präsentieren in ihrem Programm entsprechende Bücher.

Was braucht man also für einen erfolgreichen Steampunk-Titel?

Nun, die Handlung sollte in der Vergangenheit, möglichst in der Ära Königin Victorias angesiedelt sein - passt.
Eine aufgeweckte Hauptperson, die zwar aus begütertem Hause stammt, aber auch tatkräftig ihr Schicksal in die Hand nimmt - haben wir.
Einen fiesen Bösewicht, der die bestehende Ordnung umstoßen und sich zum bösen Herrscher aufschwingen will - gibt es auch.
Dann dürfen natürlich auf gar keinen Fall die dampfbetriebenen Erfindungen, die dem Genre erst seinen Namen geben fehlen - gibt es zuhauf.
Und es sollte ein faszinierendes, temporeiches Abenteuer auf den Leser warten - ja, ist auch da.
Schon hat Corina Bomann in "Clockwork Spiders" das Rezept für ein paar spannende Lesestunden fern des virtuellen, multimedialen Alltags mustergültig umgesetzt.

Um was es eigentlich geht, wollen sie auch noch wissen – bitteschön.

Unsere 17-jährige Hauptfigur ist die Tochter eines altehrwürdigen britischen Adelsgeschlechts, die wir anlässlich ihres ersten Balls kennenlernen.
Violet soll, so der Plan Lord Adairs, ihres Vaters, eine gute Partie machen. Dass ausgerechnet der ausgespähte zukünftige Schwiegervater auf dem Ball vergiftet wird, ruft Violets Spürsinn auf den Plan.
Als angehende Erfinderin, insbesondere im Umgang mit der sogenannten Tesla-Kraft, hat sie insgeheim bereits Erfolge erzielen können. Zu gern eifert sie zudem Lady Sharpe, der Spy-Mistress der Königin, nach.
Weitere angesehene Personen werden ermordet, und Violet macht sich auf, diese aufzuklären.

Tempo, Pepp und Witz – das kommt an

Das Buch hat alles, was man braucht: Spannung, Tempo, faszinierende Figuren und ein Rätsel, das es zu lösen gilt.

Mit scheinbar leichter Hand zeichnet die Autorin ihre Gestalten, was ihr insbesondere bei Violet besonders gut gelingt. Ihre Energie spürt man förmlich. Ihr Aufbegehren gegen gesellschaftliche Konventionen ist mehr als nachvollziehbar. Und ihr Mut macht uns sprachlos.  

Daneben aber sind es auch die Begleitpersonen – der Butler Alfred mit seiner zweifelhaften Vergangenheit, der Ex-General, die Zirkusleute mit ihren technischen Verbesserungen, oder die Spy-Lady - die den Roman prägen und einen tief in die Welt eintauchen lassen, die Corina Bomann erschaffen hat.
Einzig die Zeichnung des Bösewichts scheint mir ein wenig zu oberflächlich ausgefallen zu sein. Doch stört das den Lesegenuss? Ich sage Nein.

FAZIT

"Clockwork Spiders" ist bestes Abenteuerfutter, zwar ohne großen Tiefgang oder Charakterentwicklung - dafür ist die reale Handlungsdauer von wenigen Tagen wohl auch zu kurz -, aber mit viel Flair und Pepp. Da werden junge wie ältere Leser mit funkelnden Augen die Seiten umblättern.

Clockwork Spiders

, Ueberreuter

Clockwork Spiders

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Clockwork Spiders«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren