Zeitenzauber (1) - Die magische Gondel

Erschienen: Januar 2011

Bibliographische Angaben

  • Baumhaus, 2011, Originalausgabe

Couch-Wertung:

10

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

8 x 10
3 x 9
1 x 8
1 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:93.846153846154
V:12
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":1,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":1,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":3,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":8}
Carsten Jaehner
Spannender Ausflug nach Venedig

Buch-Rezension von Carsten Jaehner Nov 2011

Das meint Jugendbuch-Couch.de: "Spannender Ausflug nach Venedig"

Anna ist 17 Jahre alt und verbringt den Sommer mit ihren Eltern in Venedig. Da ihre Eltern des Öfteren beruflich hier sind und Anna immer mitnehmen, kennt sie sich aus und schiebt daher auch ein wenig Langeweile. Im Hotel freundet sich die Familie mit den Tasselhoffs an, und folglich hat Anna nun deren Sohn, den etwas dicklich-dümmlichen Matthias, im Schlepptau.

An einem Abend, an dem die Gondeln in Venedig ihre jährliche Parade fahren, entdeckt Anna eine rote Gondel, was besonders ist, da sonst alle Gondeln schwarz sind. Sie wird von der Menge ins Wasser gestoßen, von einem alten Gondoliere in die rote Gondel gezogen und wieder an Land gebracht. Doch sie fällt zurück ins Wasser und wird wieder gerettet.

Als sie wieder zu sich kommt, ist sie im Venedig des Jahres 1499 gelandet, muss nun versuchen, sich dort zurechtzufinden, und einen Weg finden, wieder in ihre Zeit zu kommen. Dabei trifft sie immer wieder auf den mysteriösen gleichaltrigen Sebastiano und eine Mitbewohnerin namens Clarissa, die ebenfalls aus einer anderen Zeit in das Jahr 1499 gekommen ist. Anna versucht, dem Geheimnis ihres Daseins in dieser Zeit auf die Spur zu kommen, und stellt schon bald fest, dass es kein Zufall war, dass sie hier gelandet ist...

Geschickter und spannender Aufbau

Eva Völler gelingt mit "Zeitenzauber: Die magische Gondel” ein spannender und packender Jugendroman, der alles hat, was ein gutes Buch braucht: Eine schöne Geschichte, einen interessanten und bunten Handlungsort und auch einen Hauch Romantik. Dabei versteht es die Autorin, die Leser sprichwörtlich von Anfang an mit ins (venezianische) Boot zu holen und auch bei kritischstem Blick am Ende keine Fragen offen zu lassen.

Die Handlung ist äußerst geschickt aufgebaut. Da Anna sich bereits in Venedig auskennt, hat sie in der Vergangenheit keine Probleme, sich zurechtzufinden, auch wenn sie auf Stadtführungen und bei den Vorträgen der Eltern nicht immer aufgepasst hat. Sie entwickelt auch eine gewisse Faszination für die Vergangenheit der Stadt, sieht sie doch nun real, was sie sonst nur aus Geschichtsbüchern kennt. Hier ist es der Autorin gelungen, den Lesern Geschichte sprichwörtlich lebendig zu präsentieren, gewissermaßen alte Stadt in modernem Kleid. Durch die Ich-Perspektive Annas werden die Unterschiede sehr deutlich und amüsant dargestellt.

Blick in die Geschichte Venedigs

Problempotenzial birgt allerdings, wie immer bei Zeitreisegeschichten, das Wissen der Zukunft über die Vergangenheit, doch das hat Eva Völler geschickt und stimmig gelöst, indem sie eine Art automatische Sperre eingebaut hat, die solches Wissen in alte Begriffe umwandelt, so dass es nicht möglich ist, Dinge der Zukunft zu verraten.

Die sich stetig steigernde Spannung des 333 Seiten starken Romans wird vor allem durch ihr bunt gewürfeltes Personal entwickelt. Zwielichtige Gestalten wechseln sich mit vermeintlichen Freunden und alten Bekannten (mehr wird nicht verraten) ab, und letztlich weiß Anna nie genau, wer Freund und wer Feind ist. So bleibt bis zum Ende genug Entwicklung, um ihrem Ziel, der Heimkehr in ihre Zeit, näher zu kommen. Zuvor muss sie jedoch eine wichtige Aufgabe erledigen, doch mehr soll hier nicht verraten werden.

Lobend erwähnt werden sollte auch das schöne und griffige Cover sowie der Buchumschlag, der gut in der Hand liegt und auch zum Lesen unterwegs geeignet ist.

FAZIT

Mit "Zeitenzauber: Die magische Gondel” hat Eva Völler einen gelungenen Roman vorgelegt, der gleichermaßen für Jungen und Mädchen geeignet ist und neben einer spannenden Handlung einen interessanten Blick in die Geschichte Venedigs bietet. Man merkt, dass die Autorin selbst sich in Venedig zu Hause fühlt. Nach eigenen Aussagen ist dieser Roman der Auftakt einer Trilogie, und auf die beiden weiteren darf man mit freudiger Erwartung gespannt sein.

Zeitenzauber (1) - Die magische Gondel

Zeitenzauber (1) - Die magische Gondel

Deine Meinung zu »Zeitenzauber (1) - Die magische Gondel«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

neu:
Video-Podcast

Jugendbuch-Couch.de Chefredakteur Julian präsentiert Euch lesenswerte Bücher und AutorInnen, sowie spannende und unterhaltsame Themen – auch abseits gedruckter Seiten.

mehr erfahren