Letterland (1) - Die Diamantenquelle

  • Baumhaus
  • Erschienen: Januar 2011
  • Baumhaus, 2011, Originalausgabe
Letterland (1) - Die Diamantenquelle
Letterland (1) - Die Diamantenquelle
Wertung wird geladen

Die junge Tinka liebt Bücher und verbringt jede freie Minute in der Bibliothek. Umso verwunderter ist sie, als sie eines Tages einen Brief in einem Buch findet, der an sie adressiert ist. Die Letterlinge aus Grammaton bitten sie dringend um Hilfe. Doch wo liegt Grammaton? Und wer oder was sind Letterlinge? Der Antiquar Antonius soll Tinka helfen, und gemeinsam mit ihrer Freundin Isabell reist sie zu ihm nach Wien.

Antonius kennt den Weg nach Grammaton, und ehe sie es sich versehen, landen die drei in dem fremdartigen Land und mitten in einem riesigen Abenteuer. Grammaton ist das Land der Buchstaben und die Letterlinge sind seine Bewohner. Das Schicksal Grammatons ist auf mythische Weise mit dem der Menschen verknüpft. Nur wenn die Menschen lesen, kann das Lebenselixier der Letterlinge entstehen. Doch die Menschen lesen immer weniger und die Letterlinge leiden. Nur Tinka kann Grammaton noch vor dem Untergang retten.

Gemeinsam mit dem Stellino Pin, dem bildschönen Opteron Carmesino, dem Jungen Rahotep und vielen weiteren Gefährten machen sich Tinka, Isabell und Antonius auf den Weg durch das fantastische Land um Hilfe für die Letterlinge zu finden. Doch nicht jeder in Grammaton ist glücklich darüber. Die böse Zaida strebt nach der Herrschaft und versucht alles, um Tinka und ihre Freunde von ihrem Ziel abzubringen.

Gefährliche Abenteuer stehen den dreien und ihren Freunden bevor. Ihre Reise führt sie über Schwindel erregende Berge, durch Wüstenstürme und verwunschene Wälder. Sie müssen schwierige Prüfungen überstehen und treffen auf die elf Weisen, die ältesten Letterlinge von Grammaton. Doch nur das Buch Atnaphias kann den Letterlingen noch helfen. Und Tinka ist die Einzige, die das Buch finden kann. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Die Geschichte von Grammaton und den Letterlingen hat das Potential, ein spannendes Fantasyabenteuer zu sein. Die Welt der Letterlinge und die Wesen, die darin leben, sind grundsätzlich spannend angelegt und laden dazu ein, diese neue Welt zu betreten. Leider hapert es aber an der Umsetzung. Wer "Die unendliche Geschichte" (Michael Ende) und die "Tinten-Trilogie" (Cornelia Funke) gelesen hat, wird sich an vielen Stellen stark an diese Bücher erinnert fühlen.

Die Charaktere bleiben eindimensional und farblos. Die Dialoge sind langweilig und wirken gestelzt. Die Figuren ziehen beim Lesen nicht in den Bann. Der Schreibstil beschreibt zu sehr und lässt den Leser zu wenig miterleben. Viele Fragen werden beim Lesen aufgeworfen und bleiben bis zum Ende unbeantwortet.  

Die ersten 300 Seiten sind dadurch nur schwer zu lesen. Erst auf den letzten 200 Seiten hat das Buch spannende Passagen und schafft es, den Leser zu begeistern. Dennoch fehlen ein klarer Aufbau und ein Spannungsbogen. Handlungsstränge werden eröffnet und dann wieder fallen gelassen. Die beiden Autorinnen schaffen es bis zum Schluss ihrer Geschichte nicht, klar zu machen, was das eigentliche Ziel von Tinkas Reise ist, und stiften dadurch beim Lesen manchmal Frust und Fragezeichen.

FAZIT

Letterland erzählt eine eigentlich spannende Geschichte leider auf langatmige Weise. Mit der Hälfte der Seiten hätten die beiden Autorinnen das Abenteuer stringenter und bestimmt spannender erzählen können. Schade, dass die Fantasysaga deshalb so gar nicht überzeugen kann. Bleibt nur zu hoffen, dass die beiden Debüt-Autorinnen mit der ausstehenden Fortsetzung mehr begeistern können.

Letterland (1) - Die Diamantenquelle

Johanna Trommer Akdenizli, Baumhaus

Letterland (1) - Die Diamantenquelle

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Letterland (1) - Die Diamantenquelle«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren