Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht

Erschienen: Januar 2010

Bibliographische Angaben

  • cbj / cbt, 2010, Titel: 'Skeleton Creek 1- Ryan\´s Journal', Originalausgabe

Couch-Wertung:

8

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

7 x 10
0 x 9
0 x 8
0 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
2 x 1
B:80
V:8
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":2,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":7}
Corinna Abbassi-Götte
Gänsehaut- & Nervenkitzel-Garantie

Buch-Rezension von Corinna Abbassi-Götte Feb 2011

Das meint Jugendbuch-Couch.de: "Gänsehaut- & Nervenkitzel-Garantie"

Merkwürdiges geht vor in Skeleton Creek. Eigentlich wollten Sarah und Ryan nur versuchen herauszufinden, warum die ehemalige Goldgräberstadt umgetauft wurde, warum Linkford um 1959 zu Skeleton Creek (= Skelettbach) wurde.
Doch dann stoßen sie auf finstere Geheimnisse - und Ryan verunglückt.

Als er aus dem Koma erwacht, muss er erkennen, dass seine Eltern ihn nicht nur strengstens überwachen, sondern ihn auch von Sarah fernhalten. Zusammen bringen sie sich nur in Gefahr, meinen sie. Natürlich findet er einen Weg, trotzdem mit Sarah zu kommunizieren, und gemeinsam setzen sie ihre Recherchen fort. Während Ryan jedoch mit komplizierten Beinbruch im Bett liegt, im Internet forscht und das Erlebte zur Verarbeitung in seinem Tagebuch aufschreibt, zieht Sarah mit ihrer Kamera los und besucht die Orte, an denen weitere Geheimnisse lauern. Gespenstische, Gänsehaut verursachende und erschreckende  Aufnahmen sind die Folge, die Sarah für Ryan ins Internet stellt.

Sehr leicht ist es nicht, in Ryans Aufzeichnungen einzutauchen, denn wie es bei Tagebüchern normal ist, klärt Ryan den Leser nicht umfassend über das Geschehene auf. Er macht zunächst viele Andeutungen, gibt ungenaue Hinweise, und man muss sich schon ein wenig durchwurschteln und selbst kombinieren, bis man in der Geschichte angekommen ist.
Ryans ständige Betonung, dass er ohne das Schreiben nicht mit den beängstigenden Ereignissen klarkommen würde, sowie seine wiederkehrende Erwähnung, wie vorsichtig er dabei sein müsse, machen zwar neugierig, man wünscht aber trotzdem, dass er ein wenig früher berichtet, was genau er eigentlich meint. Denn immerhin schreibt er in sein Tagebuch, und das wird wohl hoffentlich niemand außer ihm selbst lesen. Würden seine Eltern es wirklich wagen? Wozu diese extreme Geheimniskrämerei?

Doch dann setzt sich das Bild der vorangegangen Ereignisse langsam zusammen. Ryan und Sarah scheinen einem düsteren Geheimnis auf die Spur gekommen zu sein, und zudem stellt sich die Frage, ob übernatürliche Mächte ihre Finger im Spiel haben.
Sehr intelligent ist zudem, wie geschickt Patrick Carman die Vergangenheit und damit die Umstände, die zu Ryans Unfall geführt haben, offenbart, während er die Handlung im Jetzt vorantreibt. Obwohl Ryan und Sarah nur über das Internet Kontakt halten können, hat man trotzdem das Gefühl, sie würden jeden Schritt gemeinsam gehen.
Und irgendwann stellt man als Leser fest, dass die Gedanken immer wieder zu folgenden Fragen zurückkehren: Ist tatsächlich Übernatürliches am Werk? Was ist damals geschehen? Oder erliegt der Leser nur der blühenden Fantasie zweier Teenager?
Sarahs unheimliche Videoclips, für die FSK 12 auch wirklich als (fragwürdige) Untergrenze zu betrachten ist, geben ein Rätsel nach dem anderen auf.

Das Besondere an "Skeleton Creek – Wenn das Böse erwacht" ist neben der Tagebuchform und der DVD-Ergänzung vor allem die Kulisse, die den Ereignissen zugrunde liegt.
Goldgräberstädten haftet seit jeher die besondere Atmosphäre einer Zeit an, in der Aufbruchstimmung und die Sehnsucht nach dem großen Glück das Leben beherrscht haben.
Doch die Zeit des Goldrauschs ist lange vorbei. Nur noch bei genauerem Hinschauen erkennt man, dass das kleine, abgelegene Städtchen in dieser Zeit entstanden ist.
Ryan und Sarah bekommen nach und nach eine Ahnung davon, was sich vor Jahrzehnten ereignet hat, und dem Leser ist es unmöglich, der Faszination nicht zu erliegen.
Besonders gelungen ist zusätzlich die Idee, einen alten, ausrangierten Schwimmbagger ins Spiel zu bringen, in dem mysteriöse Dinge in Gang zu sein scheinen. Vor allem Sarahs Aufnahmen deuten darauf hin und jagen dem Leser nicht nur einen eisigen Schauer über den Rücken.  

Kleiner Tipp:
Da Band 1 mit einem furchtbar gemeinen Cliffhanger endet, ist es ratsam, Band 2 "Skeleton Creek – Das Grauen der Nacht" direkt bereitliegen zu haben.

FAZIT

Patrick Carman bietet mit der Kombination aus Tagebuchaufzeichnungen und Videoclips ein interaktives Leseerlebnis der besonderen Art. Während Ryans Tagebuch die Ahnung auf düstere Geheimnisse weckt, verursachen Sarahs Videoclips Gänsehaut wie ein Gruselfilm. Skeleton Creek mit seiner unheimlichen Vergangenheit bietet die perfekte Kulisse für diese Geschichte, die ein Rätsel nach dem anderen aufgibt. Es ist unmöglich, sich dem unheilvollen Sog zu entziehen, und nur allzu bereitwillig erliegt man der Faszination der mysteriösen Ereignisse.

Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht

Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht

Deine Meinung zu »Skeleton Creek - Wenn das Böse erwacht«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.