Wie ein Herzschlag auf Asphalt

  • Arctis
  • Erschienen: September 2022

übersetzt von Susanne Just; Hardcover, 384 Seiten

ISBN: 9783038800552

Wertung wird geladen
Alexandra Fichtler-Laube
9

Jugendbuch-Couch Rezension vonSep 2022

Ein besonders starkes Leseerlebnis

Das unbedachte Verhalten einiger Jungs bringt das Fass für Annabelle zum Überlaufen. Sie kann ihr Leben nicht mehr ertragen. Sie kann ihr Dasein in diesem Leben nicht mehr ertragen. Sie kann das „Weiblichsein“ nicht mehr ertragen. Und sie rennt los.

„Sie will keine solche Angst fühlen oder jemals wieder von ihr gelähmt werden. Sie will sich erheben, mit stolzgeschwellter Brust, stark wie ein Gorilla, jedem gegenübertreten, der es wagt, sie zu bedrohen.”

Annabell rennt und bleibt nicht stehen. Sie rennt vor den Ereignissen der Vergangenheit davon, vor den Ängsten ihrer Mutter, vor der Tat, vor dem Wiedersehen.

Und wenn man vor so vielem davonläuft, braucht es auch eine ordentliche Strecke. Annabelle läuft quer durch die Vereinigten Staaten von Amerika. Von Seattle an der Westküste bis nach Washington D.C. an der Ostküste. Was als spontanes Weglaufen beginnt, wird dank ihres Bruders und ihrer Freunde immer professioneller. Immer mehr Menschen verfolgen ihren Lauf, denn sie kennen ihre Geschichte. Sie spenden Geld oder begrüßen sie an ihren Haltepunkten. Äußerlich wird es zu einem Event, doch innerlich durchläuft Annabelle verschiedene Stationen der Trauer, des Aufarbeitens, der Erschöpfung, der Depression, der Ermächtigung und der Heilung. Sie läuft gegen ihre psychischen und physischen Grenzen an und holt sich Stück für Stück zurück, was er ihr genommen hat: Der Stehler.

Marathon der Gefühle

Deb Caletti benennt in ihrem Roman Wie ein Herzschlag auf Asphalt viele verschiedene Sorgen und Probleme vornehmlich von Mädchen und Frauen.

Ihre Hauptfigur Annabelle ist ein hübsches, zierliches, sportliches und freundliches Mädchen, welches die für sie zugedachte gesellschaftliche Rolle eigentlich angenommen hat, jedoch immer wieder ihre Grenzen überschritten sieht. Meist ist sie als solches Mädchen eher in einer passiven Rolle und versucht all die Vorstellungen anderer zu erfüllen. Als ein neuer Junge in ihrem Jahrgang beginnt, spitzt sich die Situation für sie zu. Ganz subtil und immer auf ihre Freundlichkeit zielend, schlängelt er sich in ihr Leben. Ihr Bauchgefühl warnt sie vor ihm und er macht ihr Angst, sie kann jedoch ihre Beklemmung nicht in Worte fassen, um ihn in seine Schranken weisen.

Genau die Schilderung dieser Art von Beziehung, welche sicher einige Mädchen, oder auch Jungs, schon erlebt haben, fehlte noch im Jugendbuchbereich. Einfühlsam und mit genauem Blick beschreibt Deb Caletti das Vor und Zurück, das Ambivalente und das Gefährliche in dieser toxischen Beziehung, die im Buch in einer Katastrophe endet.

Dazu kommen noch die ganz verschiedenen Beziehungen, die Annabelle zu den Menschen in ihrer Umgebung hat: Die Mutter mit der Angststörung, der abwesende Vater, der verliebte Großvater, die Freunde, die hinter ihr stehen, ein Junge, der ihr Herz wieder zum Schlagen bringt.

Durch diesen Lauf, der alle Rahmen sprengt, der Annabelle durch die unterschiedlichsten Staaten der USA führt, durch unterschiedliches Terrain und sie durch ganz viele Gefühlsregungen führt, beginnt sie, sich mit ihrer von ihr gefühlten Schuld auseinanderzusetzen und diese in Beziehung mit den gesellschaftlichen Regeln zu sehen.

Die Geschichte beginnt mit einem Weglaufen und wird in einem Wechsel aus Vorwärts und Rückwärts erzählt. Erst spät wird das Drama benannt, aber die kontinuierliche Aufarbeitung der Vergangenheit durch die Geschichte hinweg, fesselt die Neugier der Leser bis zum Schluss.

Sehr spannend sind auch die Details und die Praktikabilitäten, die solch eine Strecke benötigen.

Ganz viele Kapitel beginnen mit Fakten über das Herz. Das menschliche, das tierische, über das Herz in der Literatur und in Liedern. Und über das gebrochene.

Fazit

Wie ein Herzschlag auf Asphalt ist ein realistisches Jugendbuch, welches ganz langsam Fahrt aufnimmt und dann direkt zu Herzen geht. Facettenreich, tiefgründig und enorm geschickt erzählt Deb Caletti eine wichtige Geschichte, die berührt und lange nachhallt.

Wie ein Herzschlag auf Asphalt

, Arctis

Wie ein Herzschlag auf Asphalt

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Wie ein Herzschlag auf Asphalt«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren