Night of Lies

  • Moon Notes
  • Erschienen: September 2022

Broschur, 480 Seiten

ISBN: 9783969760055

Night of Lies
Night of Lies
Wertung wird geladen
Rita Dell'Agnese
7101

Jugendbuch-Couch Rezension vonFeb 2023

Ein Thriller mit düsterer Note

Nie hätte Leah gedacht, dass ihre Mutter sie zur Strafe in ein solches Internat stecken würde. Denn «Elm Castle» macht alles andere als einen einladenden Eindruck. Die 17-jährige Leah merkt schnell, dass in dieser Elite-Schule etwas nicht stimmt: Nicht nur, dass sie eindringlich vor den gefährlichen Wäldern North Carolinas gewarnt wird, die das Internat umgehen, sie wird auch von ihrer Zimmergenossin Carter auf eine unheimliche Art bedroht. Leah sucht beim Laufen im «verbotenen» Wald Entspannung. Doch dort stößt sie auf einen geheimnisvollen Jungen, der voller Blut ist. Neugierig geworden versucht Leah hinter das Geheimnis des düsteren Orts zu kommen. Und je tiefer sie gräbt, desto mehr Ungereimtheiten fallen ihr auf. Besonders das Verschwinden eines Mädchens vor zwei Jahren erschüttert «Elm Castle». Ihre Neugier bringt Leah in Gefahr.

Lieber nicht zu sehr hinterfragen

Unbestreitbar ist Night of Lies ein spannender Thriller, der jedoch vor allem die Leserschaft bedient, die sich zu düsteren Geschichten mit einem Touch von Mystik hingezogen fühlt. Als solcher vermag er denn auch nahezu alle Ansprüche zu befriedigen. Die Autorin präsentiert ihrem Publikum einen gut durchgezogenen Spannungsbogen und einige überraschende Entwicklungen. Ganz genau sollte man dann aber doch nicht hinsehen. Denn bei näherer Betrachtung wird man auf Ungereimtheiten stoßen.

Diese beginnen schon beim Einzug von Leah in «Elm Castle». Während Leah sofort spürt, dass hier einiges ganz und gar nicht stimmig ist, zieht ihre Mutter so schnell wie möglich ab. Durchaus ein glaubhaftes Bild, wäre da nicht die Beschreibung Leahs, die zwar empört über ihre Mutter ist, sie jedoch eher als fürsorglich beschreibt. Diese seltsamen Brüche setzen sich fort. Etwa, als Leah auf ihre neue Mitbewohnerin stößt und sogleich eingeschüchtert ist – nachdem sie doch gerade durch ihre herausfordernde Art die Verbannung nach «Elm Castle» herausgefordert hat. Dann das Verbot, den Wald zu betreten, doch Leah geht unverdrossen und ungehindert joggen. Es sind jeweils nur Kleinigkeiten, die kurz aufmerken lassen, doch gibt es davon etliche. Ein Stolperstein ist auch der Mittelteil des Romans, wo es vor allem um Partys und Nebensächlichkeiten geht, die Geschichte selber sich aber nicht spürbar weiterentwickelt. Doch diese Phase geht vorüber und der Roman gewinnt deutlich an Tempo.

Schwierig, an die Figuren heranzukommen

Im Bemühen, den Roman mit kantigen Figuren zu bestücken, ist die Autorin da und dort an Grenzen gegangen. Nahezu alle Figuren bewegen sich in einem stark schwarz-weiß gezeichneten Raster. Leah, die toughe und neugierige Protagonistin vermag weitgehend zu überzeugen. Ihre neue Freundin Reese ist dann aber zu püppchenhaft beschrieben, Carter zu dämonisch. So ist es eher schwierig, an die Figuren heranzukommen. Man nimmt sie wahr als Spielfiguren eines Settings, das vor allem eins möchte: eine düstere Spannung präsentieren. Nähe ist nur beschränkt gefragt. Wer diese Romane sucht, wird hier auf jeden Fall fündig und kann ein paar spannende und gleichermaßen unterhaltsame Stunden erleben. Wer sich Vielschichtigkeit wünscht, wird eher auf der Strecke bleiben.

Fazit

Mit Night of Lies werden vornehmlich die Fans von Thrillern mit einem düsteren Setting bedient. Sie dürfen sich auf ein paar Stunden Lesevergnügen freuen. Wer es lieber ausgeklügelt und subtil mag, wird dennoch nicht ganz außen vor bleiben. Die Autorin hat einen unterhaltsamen Thriller für Jugendliche und junge Erwachsene vorgelegt.

Night of Lies

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Night of Lies«

Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer und respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Bitte Spoiler zum Inhalt vermeiden oder zumindest als solche deutlich in Deinem Kommentar kennzeichnen. Vielen Dank!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren