If we were a movie

  • ONE
  • Erschienen: Juli 2022

übersetzt von Stephanie Pannen; Broschur, 450 Seiten

ISBN: 9783846601471

If we were a movie
If we were a movie
Wertung wird geladen
Kathrin Walther
9

Jugendbuch-Couch Rezension vonOkt 2022

Drillingschaos, Liebe und Intrigen

Was wäre das Leben ohne Geschwister? Nate liebt seine Brüder zwar sehr, schließlich waren sie als Drillinge bereits vor ihrer Geburt eng miteinander verbunden, doch gleichzeitig hätte er auch gerne mal etwas Abstand und Privatsphäre, was in einem Studentendoppelzimmer unter normalen Umständen schon schwierig und zu dritt quasi unmöglich ist. Als die beiden partybegeisterten Brüder dann auch noch durch einen schiefgelaufenen Spaß seinen Computer mit einer wichtigen Studienarbeit zerstören, hat er endgültig die Nase voll und so macht er sich auf die Suche nach einem eigenen Zimmer. Als er erfährt, dass bei einem Jordan ein Zimmer frei geworden ist, zögert er nicht lange und schaut sich die Wohnung an. Als sich überraschenderweise herausstellt, dass es sich bei Jordan um ein Mädchen handelt, will er die Wohnung aufgrund seiner sehr eifersüchtigen Freundin Sophie zwar zunächst absagen, doch da er mit Jordan direkt auf einer Wellenlänge ist und auch das Zimmer einfach perfekt passt, sagt er ihr zu und zieht bei ihr ein.

Als er dann auch noch die Möglichkeit bekommt im Rahmen seines Studiums an einer Audition für einen großen Wettbewerb teilzunehmen, könnten alle seine Wünsche in Erfüllung gehen, wäre da nicht Sophie, die ihm mit aller Macht und üblen Intrigen das Leben schwermacht. Auch seine Brüder können seinen Auszug nur schwer akzeptieren und zeigen ihm das deutlich, zudem knistert es in seiner Beziehung zu Jordan doch mehr, als er es zunächst für möglich gehalten hat. Ob Nates Traum von einem erfolgreichen Musikstudium so überhaupt noch eine Chance hat?

Freundschaft, Liebe und Intrige

Kelly Oram hat mit If we were a movie einen turbulenten und abwechslungsreichen Roman verfasst, der durch seine verschiedenen Charaktere und vielen Wendungen bis zum Schluss nicht langweilig wird. Nate muss sich einerseits gegenüber seinen beiden Drillingsbrüdern behaupten, die bei seinen Entscheidungen gerne ein Wörtchen mitreden wollen und wenig davon halten, dass er seine eigenen Wege gehen will. Auch seine Freundin Sophie hat ihre gemeinsame Zukunft schon fest geplant, wobei auch sie Nate nicht um seine Meinung diesbezüglich fragt und seine Entscheidung zum Musikstudium stark missbilligt. Erst die „Flucht“ zur offenen und ähnlich eingestellten Jordan, die mit ihrem Filmstudium ihren Traumberuf auch einer sicheren Zukunft vorzieht, hilft ihm, sich aus den alten Fängen zu befreien.

Da die Geschichte aus Nates Sicht erzählt ist, fällt es nicht schwer, sich vollkommen in ihn hineinzuversetzen und seine Gedanken und Gefühle hautnah mitzuerleben. Es ist interessant zu verfolgen, wie er immer unabhängiger wird und für seine eigenen Ideale einsteht. Auch die anderen Figuren wirken gut durchdacht und passen in die Handlung, auch wenn Sophie als eifersüchtige Freundin teilweise sehr extrem wirkt, wobei ja auch in der Realität Eifersucht bei manchen Menschen außergewöhnliche Reaktionen hervorruft. Dennoch lassen ihre Intrigen die Story stellenweise langatmig wirken, etwas weniger wäre in diesem Punkt besser gewesen.

Wie bei vielen „Coming of Age“-Romanen handelt es sich auch bei If we were a movie um eine mehrteilige Reihe, in der in den weiteren Bänden jedoch keine direkte Fortsetzung zur Geschichte erzählt wird, sondern die Geschichten seiner Drillingsbrüder, in denen Nate dann nur noch am Rande auftaucht. Jeder, der noch etwas länger in die Welt der Anderson-Drillinge eintauchen will, bekommt somit die Möglichkeit, gleichzeitig muss man sich nicht mit einem offenen Ende rumschlagen, welches einen quasi zum Kauf der Fortsetzungen „zwingt“.

Fazit

Ein gelungener Roman, der durch seine sympathischen Charaktere und seine abwechslungsreiche Story überzeugen kann. Dadurch, dass die Geschichte anders als die meisten Bücher dieses Genres mal aus der männlichen Perspektive erzählt wird, hebt sich das Buch von der Masse ab, was zusätzliche Abwechslung bietet.

If we were a movie

, ONE

If we were a movie

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »If we were a movie«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren