#travelgirl

  • Planet!
  • Erschienen: April 2022

Broschur, 304 Seiten

ISBN: 9783522507318

#travelgirl
#travelgirl
Wertung wird geladen
Judith Bäcker
10

Jugendbuch-Couch Rezension vonJul 2022

Im off(line)!

Majas Eltern beschließen mit ihren Kindern eine einjährige Auszeit zu nehmen und die Welt zu bereisen. Die vierzehnjährige Maja findet die Idee super, bis sich herausstellt, dass ihre Eltern daran einen Digital Detox knüpfen. Kein Handy und nur festgelegte winzige Zeiten, um sich mit Freunden über Social Media auszutauschen.

„Teenboy ist auf der Terrasse. In Sportoutfit. Wie aus dem ASOS -Katalog. So hübsch. Ich sterbe.“

Doch erstaunlicherweise ist der Verzicht eigentlich gar kein großes Thema, denn direkt am Anfang ihrer Reise, in Thailand, lernt sie „Teenboy“ Tim und seine Familie kennen und nach einem richtig peinlichen Kennenlernen, bei dem Maja sich wie eine Idiotin verhält, freunden die beiden sich an und Majas romantischen Gefühle erwachen. Wäre da nicht Alma, Tims perfekte Freundin …

Schließlich ziehen beide Familien weiter und Tim verspricht mit Maja per Mail  (wahnsinnig Oldschool!) in Kontakt zu bleiben. Für Maja und ihre Familie geht es im Van weiter und nach einigen Abenteuern landen sie schließlich in den Bergen Australiens um dort für Verpflegung und Unterkunft auf einem Biohof zu arbeiten. Neben tollem veganen Essen kommen am Wochenende auch noch die Söhne des Hauses zurück und beide sind mega süß. Als Tay und Maja sich näherkommen, ist Majas Gefühlschaos perfekt …

„Und Tim. Was soll ich sagen. CUTE. Todescute. Ultracute.“

Es macht großen Spaß diese Geschichte zu lesen. Maja ist eine super sympathische Vierzehnjährige, die man sofort ins Herz schließt. Auf der Reise mit ihren Eltern gerät sie ständig in peinliche Situationen. So versteckt sie sich unter der Veranda und tut so als spräche sie nur Englisch bei der ersten Begegnung mit Tim, den sie zuvor schon beobachtet hatte, weil er so gut aussieht oder sie befolgt den Rat einheimischer Jugendlicher, um ihren Bruder nach einem Quallenstich zu helfen und macht sich damit zum Gespött aller. Dabei ist Maja so lustig und selbstironisch, dass ich ständig laut lachen musste, während ich das Buch gelesen habe.

Kurzweilig und witzig ist dies ein etwas anderer Roadmovie, der augenzwinkernd auch das „Öko-Aussteiger-Klischee“ bedient. Dieses wird liebevoll und schräg etwas aufs Korn genommen, aber vor allem hat man selbst große Lust, diese Reise zu machen. Überhaupt sind alle Figuren so gar nicht perfekt und widersprechen sich manchmal selbst (der Vater wird am Ende noch Influencer…), dabei sind sie aber so liebevoll beschrieben, dass man nicht umhinkommt, sie alle ins Herz zu schließen.

Fazit

Ein unbedingter Tipp fürs Urlaubsgepäck! Perfekt, um am Strand gelesen zu werden und dabei Ausschau nach einem Urlaubsflirt zu halten – in der Hoffnung selber nicht in allzu viele Fettnäpfchen zu treten.

#travelgirl

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »#travelgirl«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren