Tupac is back

  • Thienemann
  • Erschienen: März 2022

Broschur, 272 Seiten

ISBN: 9783522202831

Wertung wird geladen
Alexandra Fichtler-Laube
9

Jugendbuch-Couch Rezension vonMai 2022

Reime, Rapper und Respekt

Cem lebt bei seiner Großmutter „nene“ in einem eher ruhigen Wohnkomplex an einem idyllisch gelegenen See. Dass der Wohnkomplex so ruhig ist, liegt wohl auch daran, dass die meisten Bewohner eher im Rentenalter sind. Zum Glück wohnt gleich nebenan Eddy mit seinem Vater Klaus, Besitzer des lokalen Eisladens und Hausmeister in einem. Eddy und Cem sind die besten Freunde und schreiben am liebsten zusammen coole Raps zu Hip-Hop-Beats.

„Mir war immer klar, wer ich bin. Dachte ich. Auch neben Eddy und überall im beschissenen Bonvivant wusste ich es. Ich war ich, als Tupac noch auf der Mauer lebte. Jetzt wohnt er bei uns und plötzlich stellt sich überhaupt die Frage: Wer bin ich?”

Rapper sind meist gefährliche Typen, die schon einiges in ihrem Leben erlebt haben. Da können Cem und Eddy eigentlich nicht mithalten, bis eine Art Wunder geschieht, welches ihr heiles Leben ordentlich an Fahrt aufnehmen lässt: Tupac Shakur, berühmter Rapper und ihr absoluter Held, sitzt plötzlich auf einer Parkbank am See und nene lädt ihn ein, bei ihr und Cem zu wohnen. Die Jungs versuchen, ihn mit ihren Raps zu beeindrucken, aber Tupac scheint doch auch in die Jahre gekommen zu sein und über die Zeit (seit seinem Tod) einiges an Coolheit eingebüßt zu haben. Die beiden Jungs ersinnen einen Plan, Tupac an sein altes, gefährlicheres – aber ungemein aufregenderes – Leben zu erinnern und nebenbei selbst am Hip-Hopper-Leben zu schnuppern. Das stinkt aber bald mehr, als ihnen lieb ist.

Klasse Reime und viel Witz

Tupac Amaru Shakur, auch bekannt als 2Pac, war ein afro-amerikanischer Rapper, der 1996 erschossen wurde. Seine Texte berühren noch heute die Menschen, denn er rappte über seine Rassismus-Erfahrungen, von Gewalt und von Bildung als Chance, der Armut zu entfliehen. Tupacs Leben war voller Widersprüche: einerseits war er gewalttätig und kriminell, andererseits schaffte er es wie kein Zweiter Wahrheiten und Gefühle in Worte zu fassen, deren positive Bedeutung die Jahre überstehen. Die Jungs und die Leser erkennen, dass das Leben multidimensional ist, dass Menschen durch ihre Erfahrungen geprägt sind, und doch eigene Entscheidungen treffen können.

Cem und Eddy sind aufgeweckte Jungs, die über die vielfältigen Arten von Rassismus nachdenken, über Familie, über ihr Frauenbild und vor allen Dingen auch über sich selbst. Ihr großes Vorbild ist Tupac, dessen Bild als Graffiti an einer Wand ihre große Inspiration ist. Als dieses verschwindet, taucht der wahre Tupac auf und bringt die Jungs dazu, ihren Horizont zu erweitern und ihr gesichertes, langweiliges und eintöniges Zuhause zu verlassen und die Plattenbausiedlung um die Ecke zu erkunden. Hier kommen sie mit einigen Dingen in Kontakt, von denen Tupac in seinen Songs gerappt hat: Armut, Vernachlässigung und Gewalt. Aber eben auch Kunst, Hoffnung und Freundschaft. Sie beginnen, sich tiefgreifendere Gedanken zu machen, stellen sich auf die Probe und wachsen an ihren Aufgaben.

Tobias Steinfeld erzählt diese anspruchsvolle Geschichte mit viel Witz und Poesie und erschafft mit Cem und Eddy besondere Figuren, die ganz viel Identifikationspotenzial bieten. Die Liebe zum Hip-Hop, zu 2Pac und vielen Liedern der 1990er Jahre wird sehr gut verständlich thematisiert und mit ganz viel Hintergrundwissen vervollständigt.

Fazit

Tupac is Back wirft durch die Augen eines toten Rap-Helden einen genauen Blick hinter die Kulissen der Gesellschaft. Kunst und Musik als Mittel, um Gedanken und Erfahrungen auszudrücken, lassen dieses Jugendbuch zu einem tiefgründigen und ungeheuer witzigen Leseerlebnis werden, das dazu noch voller guter Reime ist.

Tupac is back

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Tupac is back«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren