Shi Yu

  • Thienemann
  • Erschienen: Februar 2022

übersetzt von Cornelia Panazcchi; Illustrationen von Rébecca Dautremer und Timo Kümmel; Hardcover, 512 Seiten

ISBN: 9783522202800

Shi Yu
Shi Yu
Wertung wird geladen
Julian Hübecker
10

Jugendbuch-Couch Rezension vonMär 2022

Eines Blockbusters würdig

Es werden Jahre vergehen, bis aus Shi Yu die legendäre Piratin Fliegende Klinge wird. Dafür wird sie ihre Heimat verlassen, eine alte Freundschaft aufgeben und mehr als einmal um ihr Leben kämpfen. Doch sie wird es schaffen und eine Flotte zusammenstellen, die ihren Feinden das Fürchten lehrt. Ihr größter Kampf steht ihr aber noch bevor: Der Eunuchenfürst tötete einst ihren Lehrmeister. Nun ist es an ihr, seinen Platz einzunehmen und Rache zu üben.

„In diesem Moment wurde ihr bewusst, was geschehen war. Im Laufe eines Tages und einer Nacht hatte Bai Bais Dienstmagd Shi Yu aufgehört zu existieren. An ihre Stelle war Kleine Kröte getreten. Eine Küchenhilfe. Und ein Piratenlehrling.“

Shi Yu ist gerade mal sechs Jahre alt, muss aber schwer in der Gastwirtschaft von Bai Bai arbeiten, der sie gerne für Fehler oder aus schlechter Laune heraus schlägt. Als sie eines Tages über einen Hocker stolpert und Schalen mit Haifischflossensuppe verschüttet, beobachtet sie fasziniert, wie ein Junge in ihrem Alter auf einem Bein stehend eine der Schüsseln mit dem anderen Bein aus der Luft fängt. Sein Name ist Li Wei, und die beiden werden enge Freunde. Shi Yu wünscht sich in der Kampfkunst unterrichtet zu werden, und geht bei Li Weis Großvater Li Peng in die Lehre. Er ist Meister des Wushu der Luft und des Wassers – eine Kunst, die gleichermaßen gefürchtet wie beneidet wird.

Li Peng hat, als einer von zwei verbliebenen Hütern des Wissens, viele Feinde, und so kommt es, dass er von Nachtfalter, dem zweiten Meister, aufgesucht wird. Anschließend ist Li Peng tot und Li Wei wird von einem hohen Beamten adoptiert, der ihn in der familieneigenen Kampfkunst unterrichten will. Auf einmal verliert Shi Yu ihren geliebten Meister und besten Freund, mit dem sie sich zerstreitet. Ihr bleibt nur noch die Gastwirtschaft. Doch ausgerechnet hier soll sich ihr Leben grundlegend ändern: Als Piraten dort einkehren, wird sie prompt von ihnen entführt und ins Piratenleben eingeführt. Shi Yu, die nichts mehr in ihrer Heimat hält, beschließt, nicht fliehen zu wollen. Dank ihrer Kampfkunst steigt sie im Ansehen der Piraten, und ihre Fähigkeit, von Schiff zu Schiff zu springen, bringt ihr schließlich den Namen Fliegende Klinge ein. Doch die Feinde sind überall. Jeder Fehler könnte ihr letzter sein …

Einfach einzigartig und unvergleichlich

Der italienische Autor Davide Morosinotto ist bekannt dafür, seinen Charakteren viel Raum zum Entwickeln zu geben. Doch in diesem Buch hat er seine Piratin Shi Yu auf ein Podest gestellt, an das so schnell keiner herankommen wird. Das Besondere ist, dass Shi Yu an eine reale Piratin angelehnt ist, die von einer Prostituierten zur gefürchteten Seeräuberin aufstieg und zu großem Reichtum kam. Dieser Erfolg steckt in Shi Yu wie ein Geist, den der Autor von der realen in die fiktive Figur verpflanzt hat.

Ein weiterer Kniff ist, dass man Shi Yu von ihrem 6. Lebensjahr bis zu einem Alter von 46 Jahren begleiten darf und sich auch die Kapitel nach ihrem Alter unterteilen. Dadurch sind große Sprünge möglich, die zwar befürchten lassen, dass so kein Bezug zu den Figuren erreicht werden kann – doch das Gegenteil ist der Fall! Shi Yu wächst einem schnell ans Herz und ihre zahlreichen Abenteuer machen nur über diesen großen Zeitraum Sinn. Man erlebt das kleine Mädchen, wie sie zu einem Teenager heranwächst, der neben ihrem ureigenen Ehrgeiz sich auch erstmals verliebt, schließlich zur erwachsenen Frau wird und sich großen Respekt im Südchinesischen Meer erkämpft. Sie erlebt Verrat, filmreife Schlachten und Erfolge, die sie immer legendärer machen.

Davide Morosinotto hat nicht einfach eine Geschichte geschrieben, sondern einen Blockbuster in Buchform. Faszinierende Piratenpersönlichkeiten (die treffende Namen wie Gebrochener Knochen, Kleiner Zorn oder Flussritter haben), Martial-Arts-Elemente, die an Kung-Fu-Filme erinnern, und eine konstante Spannung machen das Buch zu einem Erlebnis sondergleichen!

Fazit

Davide Morosinotto ist für mich ein Ausnahme-Autor. Mit Shi Yu hat er sich nochmal selbst sowie die Erwartungen weit übertroffen.

Shi Yu

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Shi Yu«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren