30 Women

  • Moon Notes
  • Erschienen: Mai 2022

Broschur, 208 Seiten

ISBN: 9783969760123

Wertung wird geladen
Alexandra Fichtler-Laube
7

Jugendbuch-Couch Rezension vonOkt 2022

Ein bewusster Rückblick

Wir Menschen sind soziale Wesen. Wir orientieren uns am Verhalten anderer, suchen Vorbilder und erleben auch Enttäuschungen. Durch Interaktionen bilden wir unsere Meinungen und schärfen unseren Blick auf die Welt.

Die Kolumnistin und Fotografin Lina Mallon hat in ihrem Buch 30 Women einen Blick zurück in ihre Vergangenheit geworfen und Verbindungen und Entwicklungen erkannt, die sie zu der Frau geformt haben, die sie heute ist.

Wegbegleiterinnen, Vorbilder und Freundinnen

Chronologisch, vom Kindesalter an bis zur Abgabe des Manuskriptes, erinnert sich Lisa Mallon an bestimmte Frauen und Figuren in ihrem Leben, die für sie sehr nachhaltige Verbindungen geschaffen haben. Von der Märchenfigur Arielle, die ihr gezeigt hat, dass Mädchen noch viel mehr als Prinzessinnen sein können, über die Oma, Schulfreundinnen und solche, die es auf dem zweiten Blick nicht waren, über Lehrerinnen und Dozentinnen, Schriftstellerinnen und all die vielen Frauen auf ihren Reisen und den Zeiten dazwischen, die sie unterstützt, angeregt und aufgeregt haben. Eine jede Begegnung hatte tiefgreifende, helfende und augenöffnende Auswirkungen. Nicht immer schmerzfrei, wie das Leben eben ist, sind auch Fehler, Verfehlungen und Fehleinschätzungen Teil der Interaktion von Menschen und Erfahrungen, die einen nachhaltig prägen.

Anregend und spannend

Lina Mallon führt augenscheinlich ein aufregendes und aktives Leben, das allein schon lesenswert ist. Grenzen und Schranken aufbrechend und voller Mut hat sie sich ihre eigenen Träume erschaffen und hart dafür gearbeitet, sie sich zu erfüllen.

Viele Bücher über weibliche Vorbilder erzählen von mehr oder weniger berühmten Persönlichkeiten, oder solchen, denen man im Leben nie wirklich begegnet.

30 Women bietet eine interessante Abwechslung, weil das Buch dazu aufruft, einen Blick zurück auf eigene Erfahrungen und Erlebnisse zu werfen. Es regt dazu an, bewusst auf die Menschen zurückzuschauen, die einem im Leben begegnet sind und deren Einfluss zu erkennen und zu würdigen. Für Jugendliche kann dies eine Möglichkeit bieten, positiver und aufmerksamer mit den Menschen in ihrer Umgebung umzugehen und auch den eigenen Einfluss auf diese wahrzunehmen.

Etwas irritierend ist jedoch die häufig verwendete wörtliche Rede, die ganze Gespräche wiedergibt, wobei man sich wundern muss, wie es möglich ist, sich an so viele Einzelheiten zu erinnern.

Fazit

Sehr persönlich und nahbar wirft Lina Mallon einen Blick zurück auf die Frauen in ihrem Leben, die bleibenden Einfluss hinterließen und schafft damit ein Bewusstsein, dass man keine berühmten Menschen kennenlernen muss, um zu wachsen, stark zu werden und seinen eigenen Weg gehen zu können.

30 Women

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »30 Women«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren