Waggon vierter Klasse

Erscheint vsl.: Dezember 2021

Bibliographische Angaben

Broschur, 320 Seiten

ISBN: 9783570313527

Bitte beachten: Leserbewertungen und Kommentare für dieses Buch sind erst ab Erscheinungsdatum möglich.

Ein Flüchtlingsmädchen im Deutschland der Nachkriegszeit kämpft gegen das Schweigen

Sommer 1948: Martha, Tochter einer ostpreußischen Flüchtlingsfamilie, flieht aus der sowjetischen Besatzungszone zu ihrem Vater ins Allgäu. Dort leben sie in einem ausrangierten Eisenbahnwaggon am Ortsrand. Als Martha erfährt, dass vor dem Krieg ein von den Nazis als »Asozialer« abgestempelter Mann dort gelebt hat, geht sie der Geschichte nach. Das sorgt nicht nur im Dorf für Unmut, auch ihr Vater reagiert gereizt. Und während Martha herausfindet, was mit dem ehemaligen Bewohner geschehen ist, wird sie mit den eigenen Erfahrungen von Krieg und Vertreibung konfrontiert. Sie muss sich ihren Albträumen und Ängsten stellen - und der Frage: Was hat eigentlich ihr Vater im Krieg gemacht?
Der bewegende Roman von Robert Domes (»Nebel im August«) beruht auf wahren Begebenheiten und gründlicher Recherche. Sensibel erzählt er von Kriegstrauma und Verdrängen, von der Frage nach Schuld und der Suche nach der Wahrheit.

Waggon vierter Klasse

Waggon vierter Klasse

Deine Meinung zu »Waggon vierter Klasse«

Bitte beachten: Leserbewertungen und Kommentare für dieses Buch sind erst ab Erscheinungsdatum möglich.

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren