One Of The Good Ones

  • Loewe
  • Erschienen: November 2021

übersetzt von Silvia Kinkel und Constanze Wehnes; Broschur, 416 Seiten

ISBN: 9783743211551

Wertung wird geladen
Alexandra Fichtler-Laube
9

Jugendbuch-Couch Rezension vonJan 2022

Hochaktuell: Die tiefen Verwurzelungen von Rassismus

Die drei Schwestern Genny, Kezi und Happi wachsen in einer gläubigen Familie auf, in der die Eltern Pastoren sind. Happi ist die jüngste und hat die größten Probleme sich in der Familie wohlzufühlen. Sie schottet sich von allen ab und verfolgt ihren Traum von einer Karriere als Schauspielerin. Kezi hingegen ist eine Musterschülerin und erfolgreiche Aktivistin auf Youtube. Sie setzt sich gegen Rassismus ein, klärt auf und spricht Missstände an. Um sich noch aktiver für die Rechte Schwarzer einzusetzen, beschließt sie, an ihrem 18. Geburtstag an einer Demonstration teilzunehmen. Hier eskaliert die Situation sehr schnell und Kezi wird festgenommen und aus dem Schoß der Familie entrissen.

„Letztes Jahr haben mein Kollege Mr Green und seine Frau Alma zusammen mit einem Mann namens George Smith ein kleines Buch herausgegeben. Darin haben sie Geschäfte in New York aufgelistet, in denen Schwarze bedient werden. […] Und das ist so gut angekommen, dass sie dieses Jahr eine neue Ausgabe veröffentlicht haben, sogar mit neuen Einträgen.”

Das zuerst 1936 veröffentlichte „The Negro Motorist Green Book“ war über 30 Jahre lang überlebenswichtig für Schwarze, die in den USA reisten. Hier wurden spezielle Hotels, Restaurants und Läden aufgelistet, in denen Schwarze bedient wurden. Auch vor Orten, die besonders gefährlich waren, wurde gewarnt.

Dieses Buch war für Kezis Familie von besonderer Bedeutung und sie plante eine Reise entlang der Route 66, um die Geschichte dieses Teils des amerikanischen Rassismus für ihren YouTube-Kanal zu erzählen und auch mehr über die tiefen Wunden ihrer eigenen Familie zu erfahren.

Um Kezi zu gedenken, gehen nun die beiden Schwestern mit Kezis besten Freunden auf diese Reise. Es wird eine Fahrt, die ihnen Kezis Entschlossenheit mehr denn je vor Augen führt, und die ihnen eine Möglichkeit bietet, ihrer Schwester wieder näher zu kommen.

Kraftvoll, berührend und unverfälscht

One Of The Good Ones beschäftigt sich mit einer Vielzahl von Themen, die ein wirklich rundes Bild von einer trauernden Schwarzen Familie in den Vereinigten Staaten abbildet. Die beiden Autorinnen, Töchter von Immigranten, erzählen aus erster Hand von dem Erleben des täglichen Rassismus in den USA, von der Polizeigewalt und vom Verlust von Leben, der ganze Generationen traumatisiert.

Innerhalb der Familie kommen die unterschiedlichen Arten von Trauer zur Sprache: Der Schock des Verlustes, das Bereuen von letzten Worten und die Einsicht, dass jeder nur einen Teil einer Person kennt. Vor allem wird hier auch der Einfluss des Glaubens auf Familiendynamiken thematisiert, der oft auch innerhalb scheinbar sicherer Gemeinschaften zur Ausgrenzung führen kann.

Die Polizeigewalt und dabei vor allem die Einordnung von Schwarzen Opfern in Gut und Böse ist für das Buch namensgebend. Das Leben von Menschen wird von außen evaluiert und somit ein Mord relativiert. Jener oder jene hat mit Drogen gehandelt oder war obdachlos, deswegen ist der Tod dieses Menschen weniger schrecklich oder traurig, vielleicht sogar gerechtfertigt. Wenn aber – wie bei Kezi – die Person eine Einser-Schülerin, eine, die sich für das Gute einsetzte, ist, erscheint der Mord umso erschütternder und niederträchtiger. Dass aber alle Morde ungesetzlich und nicht zu entschuldigen sind, wird dabei häufig außer Acht gelassen.

Die Geschichte des „Green Books“ ist eine schockierende und häufig noch unbekannte. Die Rassentrennung vor allem in den südlichen Staaten der USA und die Ablehnung von Schwarzen Kunden in vielen Hotels oder Geschäften machten es notwendig, geeignete und sichere Orte aufzulisten, an denen man bei einer Reise Rast machen konnte. Nicht selten noch wurde Unkenntnis mit dem Tod bezahlt. In Kezis Familie war das Buch für lange Zeit ein wichtiger Begleiter und ist doch auch ein Symbol für Verlust und Trauer.

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven und Zeiten erzählt. Dies verdeutlich die Individualität von Erfahrungen und erhöht die Sensibilität.

Fazit

One Of The Good Ones ist ein topaktuelles Jugendbuch, welches berührt, aufklärt und noch lange nachwirkt. Die vielschichtigen Charaktere und die facettenreichen Schilderungen von Erfahrungen bieten einen differenzierten Eindruck, der das Thema Rassismus eingehender beleuchtet.

One Of The Good Ones

, Loewe

One Of The Good Ones

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »One Of The Good Ones«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren