An die, die wir nicht werden wollen

  • Tyrolia
  • Erschienen: August 2021

Illustrationen von Regina Kehn; Hardcover, 160 Seiten

ISBN: 9783702239565

Wertung wird geladen
Alexandra Fichtler-Laube
8

Jugendbuch-Couch Rezension von Alexandra Fichtler-Laube Jan 2022

Welt wir kommen!

Nur noch zehn Tage, dann steht die Volljährigkeit an. Die Schulzeit geht ihrem Ende entgegen. Was dann? Wie findet man sich, seinen Weg, seine Zukunft? Was macht Sinn? Ist man wirklich der Held auf seiner eigenen Insel?

„Hallo, guten Morgen, Planet Ich,

liebe Welt, Mitmenschen & Nachbarn, hallo!

Hörthört, hörthört!“

Worte aneinandergereiht. Sätze, die Gedanken sind. Zeichen, die Muster ergeben. 

Nicht ganz einfach ist An die, die wir nicht werden wollen. Aber was ist schon einfach?Jeder stellt sich Fragen, wenn die Langeweile und Abgeschiedenheit vom Leben während der Schulzeit wieder zu viel werden. Aber wie bringt man Perspektivlosigkeit in einer Welt voller Perspektiven und Vorbilder zu Papier? Wie kann man Ausflüchte, fliehende Gedanken und ihre Sprünge, Sarkasmus und Ängste versinnbildlichen?

Das Satzbild dieses Jugendbuches ist außergewöhnlich aufwendig: Viele graphische Elemente, die Figuren ergeben und manchmal Textnachrichten nachempfunden sind. Worte, Satzbausteine, die, ähnlich konkreter Poesie, auf der Seite verteilt und angeordnet sind. Die graphischen Elemente verleihen dem Buch eine luftige und großzügige Komponente, die einerseits die Sprunghaftigkeit von Launen und Gedanken gut einfangen, anderseits aber auch vermeiden in der Stimmung zu düster zu werden.

Zusätzlich hat Regina Kehn zugänglichere Illustrationen erschaffen, die sich atmosphärisch den Launen der Texte anpassen und den Gedanken eine eindrucksvolle Bildhaftigkeit verleihen.

Dies ist ein Buch zum immer wieder Nachlesen und Nachempfinden. Manchmal versteht man es gar nicht und manchmal erscheint es klar und deutlich. Es gibt kein anderes, welches so anspruchsvoll mit den Lesern umgeht und doch immer wieder dazu einlädt, es kennenzulernen.

Fazit

An die, die wir nicht werden wollen ist ein Gesamtkunstwerk, das sich nicht auf den ersten Blick erschließt. Aber genau wie bei Menschen lohnt sich ein Einlassen und Kennenlernen. Die anspruchsvolle graphische und textliche Gestaltung ist beeindruckend und sicherlich ein Gewinn für jeden Deutschunterricht.

An die, die wir nicht werden wollen

Nils Mohl, Tyrolia

An die, die wir nicht werden wollen

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »An die, die wir nicht werden wollen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren