Baby & Solo

  • Hanser
  • Erschienen: August 2021

übersetzt von Sophie Zeitz; Hardcover, 432 Seiten

ISBN: 9783446271197

Wertung wird geladen
Alexandra Fichtler-Laube
9

Jugendbuch-Couch Rezension von Alexandra Fichtler-Laube Nov 2021

90er Jahre Feeling mit Gänsehaut-Garantie

Joel ist fast volljährig und macht in einem Videoverleih erste Erfahrungen mit der Arbeitswelt. Was für Jugendliche eigentlich ganz normal ist, ist für Joel alles andere als einfach. Denn er ist nicht „normal“, jedenfalls noch nicht ganz. Er hat einige Jahre in der Psychiatrie verbracht, nachdem „etwas sehr Schlimmes“ passiert ist, und versucht nun die Vergangenheit hinter sich zu lassen.

Die überaus bunte Truppe bei ROYO Video zeigt ihm, dass die Grenze zwischen „normal“ und „krank“ manchmal nur ganz dünn ist.

„Und die andere Lektion, die ich in der Therapie gelernt habe, ist, dass man den Tiefpunkt meistens nicht im freien Fall erreicht. Man spaziert nicht arglos vor sich hin, und plötzlich öffnet sich der Boden. Meistens ist der Abstieg schleichend.“

Da die Mitarbeiter bei ROYO Video Namen aus Filmen annehmen, wird aus Joel Han Solo und ein Mädchen namens Baby zeigt ihm in den ersten Tagen wo es langgeht. Zwischen den beiden entwickelt sich bald eine Freundschaft, die jedoch auf wackeligen Beinen steht. Babys andauernde Feindschaft zu Scarlet, der Managerin des Ladens und Joels geheimnisvolle Art sorgen für einige Streitereien. Doch Joels eigene Erfahrungen aus jahrelangen Therapien helfen ihm nun hier, die diversen Schwierigkeiten seiner Kollegen zu meistern. Doch dann taucht Crystal, eine Freundin aus alten Zeiten, wieder auf. Crystal, die nur von Joel gesehen wird und irgendwie mit seinem Kindheitstrauma verbunden ist.

Auf seinem Weg zur Normalität muss Joel sich öffnen, denn wahre Freundschaft kann nur durch Vertrauen und Offenheit entstehen.

Dunkle Geheimnisse und neu gefundenes Vertrauen

Lisabeth Posthuma erzählt in Baby & Solo von Joels Kampf mit der Vergangenheit und seinem Weg zurück ins normale Leben. Dabei erscheint er die meiste Zeit ganz besonnen und den Überblick bewahrend. Ab und zu muss er seine Bewältigungsstrategie des Aufräumens anwenden, damit seine Gedanken sich währenddessen von selbst ordnen können. Wie viel Einfluss seine Zeit in psychologischer Behandlung auf ihn hatte, wird immer wieder deutlich, wenn er seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit deren Problemen helfen möchte. Phrasen, Sprüche und aufbauende Zitate von Ärzten und Postern in Wartezimmern scheinen sich in sein Hirn gebrannt zu haben und können nun doch in manchen Situationen Linderung und Trost verschaffen. Vor allem sein kennender Blick und sein Wissen um diverse psychische Erkrankungen oder Störungen sind manchmal nötig, um Dramen richtig einzuschätzen.

Seine Freundschaft zu Baby ist hier sehr gut und mit viel Bedacht erzählt. Mit Geheimnissen lassen sich sehr schlecht neue Freundschaften schließen und wenn man seine ganze Vergangenheit so gut verdrängt hat, dass sie leichter mit einer imaginären Freundin verbunden wird als mit der Wahrheit, ist der Weg in die Normalität sehr steinig. Vor allem Solos Mutter scheint dafür verantwortlich zu sein.

Baby & Solo ist durch das Setting in einer 90er Jahre Videothek mit vielen Filmreferenzen – die bis heute überlebt haben - ein cooler und interessanter Jugendroman. Mit einigen vielschichtigen und sehr bewegenden Themen wie Teenagerschwangerschaften, Depression und mentaler Gesundheit wird aus dem Jugendbuch jedoch ein äußerst ergreifender und sehr intelligenter Roman, der zutiefst berührt.

Fazit

Mit der richtigen Mischung aus Coolness und ernster Geschichte schafft es Baby & Solo sehr gut zu unterhalten und auch anspruchsvolle Themen anzusprechen. Überaus ergreifend fesselt der Roman bis zum Schluss und bleibt auch nachdrücklich im Gedächtnis.

Baby & Solo

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Baby & Solo«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren