Couch-Wertung:

7

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 10
1 x 9
0 x 8
0 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:90
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":1,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Corinna Abbassi-Götte
amüsanter <em>Para-Highschool-Thriller</em>

Buch-Rezension von Corinna Abbassi-Götte Okt 2009

Kurzbeschreibung

Lissys Familie ist ein wenig anderes als andere Familien. Die weibliche Linie verfügt ausnahmslos über eine besondere Form des Sehens. Lissy kann die Aura eines Menschen sehen. Sie umgibt ihn wie eine farbige Hülle, und an ihrer Farbe und Form kann Lissy erkennen, wie sein Charakter ist und wie er sich gerade fühlt.  

Lissy kommt gut mir ihrer Fähigkeit zurecht, doch als die Familie nun in die Heimatstadt ihrer Mutter zieht, muss sie sich mit den Auren unzähliger Fremder auseinandersetzen, was vor allem in der Schule einer sichttechnischen Meisterleistung gleichkommt. Lilah - die Tochter der Freundin des Onkels ihrer Mutter – soll sich ein wenig um Lissy kümmern, doch schnell ist klar, dass die beiden keine Freundinnen werden.

Und dann geht die Schule los. Die Schüler spalten sich grob gesehen in zwei Gruppen auf. Zum einen gibt es die Goldenen an der Hierarchiespitze, zu denen selbstverständlich Lilah gehört. Zum anderen gibt es die Nuller (Null Einfluss, null Status. Null Chance auf Gold.), zu denen Lissy bereits ab ihrem ersten Schultag gehört. Glücklicherweise lernt sie schnell die sympathische Audra und den "düsteren Brüter" Dylan kennen. Lissy weiß anfangs nicht genau, was sie von Dylan halten soll. Er ist wortkarg und nicht besonders freundlich, doch seine Aura zeigt deutlich, dass er sie mag. 
Ganz nebenbei entdeckt Lissy recht unerwartet zusätzliche Facetten ihrer Fähigkeit und beginnt vorsichtig mit überaus spannenden Aura-Experimenten.
Doch dann geschieht plötzlich etwas Furchtbares.

Ausgerechnet der umschwärmte Mathematiklehrer besitzt eine Aura, der jede Farbe fehlt. Sie scheint grau zu sein, blass und schmutzig – ein untrügliches Zeichen dafür, dass er ein durch und durch schlechter Mensch ist. Lissy weiß, dass sie sein düsteres Geheimnis dringend aufdecken muss.
Glücklicherweise kann sie dabei auf die Hilfe ihrer 13jährigen Schwester Lexie und ihrer Freunde Audra und Dylan zählen, die kurzerhand von Lexie in das große Familiengeheimnis eingeweiht werden.

Das meint Jugendbuch-Couch.de: "amüsanter Para-Highschool-Thriller"

Was als amüsant erzählte Highschool-Story mit Fähigkeiten-Bonus beginnt, entwickelt auf das Ende zu mehr und mehr thrillerhafte Züge. Dabei verliert Jennifer Lynn Barnes jedoch nie den übersinnlichen Aspekt aus den Augen und deckt nach und nach sogar die Ursprünge der Fähigkeiten auf.

Auffällig ist außerdem Barnes’ Gespür für interessante Charaktere. Besonders hervorzuheben wären hier vor allem Lissys leicht dominante Großmutter und die wahrheitsliebende Lexie, die sich nach nichts mehr sehnt als nach einer Fähigkeit.

Sehr gut gefallen hat mir außerdem Lissys Familie, die trotz der übernatürlichen Fähigkeiten völlig normal geblieben ist. Die verschiedenen Sichtigkeiten sind nie Anlass für Vorwürfe oder Streit gewesen. Selbst Lexie ist trotz ihres offenen Neides auf Lissys Aurasicht in keiner Sekunde missgünstig. Der selbstverständliche Familienzusammenhalt steht über allem, und so fühlt man sich als Leser in dieser Familie sofort rundum wohl.

Lissys Fähigkeit ist hübsch überschaubar, bietet aber viele spannende Möglichkeiten. Als Lissy schließlich beginnt, ihre Macht über das Mit- bzw. Gegeneinander der Auren zu entdecken und mit ihren Aura-Experimenten beginnt, eröffnen sich noch einmal ganz neue Horizonte.

Die Krimihandlung selbst ist eher klassisch angelegt und bietet wenige Überraschungen. Durch die eingeflochtenen übernatürlichen Fähigkeiten, zu denen sich später neben den unterschiedlichen Sichtigkeiten noch Telekinese, Pyrokinese und Sirenengesang gesellen,  bleibt die Handlung jedoch bis zum Ende spannend. Obwohl man als Leser nicht unbedingt um das Leben der Hauptcharaktere bangt oder sich Angstschweiß von der Stirn wischt, ist dieses Buch durch seine amüsante Erzählweise trotzdem ein echter Pageturner. Vor allem von Lissys Aura-Experimenten und ihren Folgen hätte ich gern noch mehr gelesen.

FAZIT

Die Mischung aus Highschool-Story und übernatürlichen Elementen macht den besonderen Reiz des Buches aus. In Lissys ganz alltäglichen Wahnsinn einzutauchen amüsiert, fesselt und berührt. Fähigkeiten, Aura-Experimente, die Goldenen, die Nuller – auch ohne Krimielemente beste Unterhaltung!

Deine Meinung zu »Golden (1)«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.