Europa im Rucksack

Erschienen: Juni 2021

Bibliographische Angaben

Broschur, 224 Seiten

ISBN: 9783551319883

Couch-Wertung:

8
Wertung wird geladen
Alexandra Fichtler-Laube
Sich selbst auf Reisen finden

Buch-Rezension von Alexandra Fichtler-Laube Aug 2021

Für Jasmin und Lenny brechen die letzten Prüfungen und Tage ihrer Schulzeit an und sie freuen sich schon, gemeinsam mit dem Interrail Ticket Europa zu erkunden. Sie sind schon länger ein Paar, die aufregende Verliebtheitsphase ist jedoch vorbei und das voneinander genervt sein häuft sich. Auf ihrer Reise wollen sie sich wieder näherkommen und die Zeit vor neuen Verpflichtungen nutzen, Europa zu erkunden.

Freiheit, Unbekümmertheit und einiger Herzschmerz

Jasmin ist eher chaotisch, kreativ und spontan und daher verlässt sie sich auf Lenny bei Dingen, die geplant werden müssen. Ganz plötzlich aber beendet er die Beziehung, zieht nach Berlin und lässt Jasmin mit ihrem Ticket und der Idee einer Reise sitzen. Nach dem ersten Schock entschließt sie sich doch den Rucksack zu packen und in den Zug zu steigen.

Ausgestattet mit ihrer Kamera entdeckt sie neue Orte, trifft nette Leute, die ihr auch manchmal behilflich sind, ein Bett für die Nacht zu finden und versucht den Schmerz des Verlassenwerdens zu überstehen. Mit nur einem groben Plan, nämlich dem, welche Länder sie unbedingt bereisen möchte, kann sie sich durch ihre Spontanität gut ihren Launen und Wünschen anpassen. So verbringt sie einige Wochen nur am See, um zwischendurch mal auszuspannen oder lässt sich durch Bekanntschaften Orte abseits von Touristenattraktionen zeigen.

Jasmins Liebe zur Kunst lässt sie zuerst ihre Erfahrungen durch Fotos festhalten, bis ihr in einer kurzen Zwangspause nichts anderes übrig bleibt, als über ihr Leben und ihre Zukunft nachzudenken. Auch die Liebe zu Lenny durchlebt sie mehr und mehr in Gedanken, sodass sie eine eher rationale Entscheidung treffen kann, als der plötzlich wieder auf ihrer Reise auftaucht.

Kurzweilig mit vielen interessanten Fakten

Europa im Rucksack ist viel weniger Herzschmerz-Leid als angenommen. Jasmins Beziehung zu Lenny und der Trennungsschmerz sind eher eine Art Rahmen der Reise und werden nicht übermäßig emotional ausgebreitet. Im Ganzen ist der Stil durch kurze Sätze und viele Aufzählungen oft eher einer Reisereportage ähnlich als einer Liebesgeschichte. Dieses kommt gar nicht unwillkommen, da Jasmin auf ihrer Reise sehr spannende Orte besucht, interessante Menschen kennenlernt und die Autorin viel historisches, künstlerisches und unbekanntes Wissen in ihre Erzählung einstreut. Die Protagonistin bereist die Länder rund um Deutschland, angefangen bei Frankreich, über die Schweiz, Österreich bis nach Polen. Dabei beschränkt sie sich nicht nur auf Städte, sondern schippert auch auf Seen umher, besteigt Berge und erkundet Höhlen. Dadurch wird der Roman zu einer netten und informativen Ferien-Reisegeschichte, die Lust auf eigene Erkundungen macht.

Fazit

In Europa im Rucksack kommt der Leser in den Genuss einer sehr spannenden Tour durch einige Länder Europas. Die rahmengebende Liebesgeschichte entwickelt sich schnell zu einer des persönlichen Wachstums und lässt diesen Roman zu einer wunderbar entspannenden Ferienlektüre werden.

Europa im Rucksack

Europa im Rucksack

Deine Meinung zu »Europa im Rucksack«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren