Know me again

  • Moon Notes
  • Erschienen: Oktober 2021

Broschur, 400 Seiten

Band 1 von aus der June & Kian-Reihe

ISBN: 9783969760109

Know me again
Know me again
Wertung wird geladen
Andrea Delumeau
9

Jugendbuch-Couch Rezension von Andrea Delumeau Mär 2022

Was ist wichtiger: Freundschaft oder Liebe?

June und Kian sind schon seit Sandkastentagen unzertrennliche beste Freunde. Da bekommt Kians Vater ein Jobangebot in Sydney und Kian muss gegen seinen Willen seine Heimat und seine Freunde verlassen und um die halbe Welt ziehen. Jetzt ist er nach sieben Jahren wieder zurück und zieht sogar in Junes Wohngemeinschaft. Aber sind sie nach so langer Zeit noch beste Freunde oder Fremde?

Auf den ersten Blick erkennt June Kian gar nicht, früher war er eher pummelig und hatte schulterlange Haare, jetzt sieht er ganz anders aus, hat Muskeln, kurze Haare und zu Junes Überraschung sogar Tattoos, kurz gesagt, irgendwie süß und sogar attraktiv.    

So viel hat sich verändert in diesen sieben Jahren und diese ungewohnte körperliche Anziehungskraft, die sie beide aufeinander ausüben, wirkt da eher verwirrend, nicht zuletzt, weil sie einiges voneinander nicht wissen: Fragen nach seinem Leben in Sydney beantwortet Kian nur ausweichend und auch June mag Kian nicht davon erzählen, wie es ihr in den letzten sieben Jahren ergangen ist, um ihn zu schützen.

Zum Glück hat June ihre beste Freundin Ella, die ihr Zuspruch und Rückendeckung gibt und sie auch dazu ermutigt, sich mit Kian auszusprechen. So erzählt June Kian schließlich, was zwischen ihr und dem gemeinsamen Freund Jase vorgefallen ist: wie dieser vom einstigem, besten Freund zum unerbittlichen Peiniger mutierte, der sie sowohl physisch als auch psychisch fertigmachte und mobbte. Seitdem ist sie extrem schüchtern, vermeidet es mit Fremden zu sprechen und leidet unter Panikattacken, wenn sie zum Beispiel vor Studienkollegen einen Text vortragen soll.

Als Studentin der Literaturwissenschaften und des Verlagswesens träumt sie davon, eine eigene Literaturagentur zu leiten. Für das Studium muss sie sich um ein Praktikum in einer Literaturagentur bewerben, obwohl sie Angst hat, den erforderlichen Ansprüchen nicht zu genügen. Kian bietet ihr an, ihr dabei zu helfen.

Inzwischen ist den beiden auch klar geworden, dass zwischen ihnen mehr als nur Freundschaft besteht. Vor allem June kämpft jedoch gegen diese aufkeimenden Liebesgefühle an, zu groß ist ihre Angst, eventuell Kians Freundschaft zu verlieren.

Werden die beiden trotzdem zueinander finden?

Packend erzählt

Dieser erste Band einer Trilogie um June und Kian packt den Leser gleich von der ersten Seite an durch seine spannende Ausgangssituation: was passiert, wenn dein bester Freund, den du sieben Jahre nicht gesehen hast, plötzlich vor dir steht? Werdet ihr euch wiedererkennen, habt ihr euch noch etwas zu sagen? Der so entstandene Spannungsbogen wird durch das Gefühlschaos, das zwischen June und Kian entsteht, weitergeführt.

Auch die zwei Geheimnisse im Buch halten den Leser in Atem. Während das erste Geheimnis in diesem ersten Band sehr geschickt aufgelöst wird: wie Kian tappt der Leser lange im Dunkeln, was nun zwischen June und Jase, der immerhin Kians bester Freund war, vorgefallen ist. Leider wird das zweite Geheimnis nicht im ersten Band aufgelöst, sodass sich der Leser auf einen Folgeband vertrösten lassen muss, wobei der zweite Band immerhin zeitgleich mit dem ersten Band erscheint.

Die Handlung wird aus Junes Perspektive in der Ich-Form geschildert, was Unmittelbarkeit und Nähe zum Leser schafft und es ihm leicht macht, mit den beteiligten Personen mitzufühlen. Erst im letzten Kapitel meldet sich Kian zu Wort und dem Leser wird seine Sichtweise der Ereignisse vermittelt.

Mit wichtigem Inhalt gefüllt

Natürlich ist so eine Trilogie, verkaufstechnisch gesehen, sehr geschickt, sie hat jedoch auch erzähltechnisch den Vorteil, dass sie es dem Autor ermöglicht, seine Charaktere und die Handlung entsprechend ausführlich und sorgfältig zu entwickeln und es dem Leser so erleichtert, sich auf die Personen und Geschehnisse in den Büchern einzulassen.

Die Autorin ist selbst noch ganz jung, ungefähr so alt wie ihre Buchprotagonisten, deswegen wirkt deren Lebenswelt zwischen Uni und WG, deren Empfindungen und die Sprache so authentisch und echt, und nicht gekünstelt.

Im Klappentext sagt die Autorin selbst, dass ihr Ökologie und Nachhaltigkeit sehr wichtig sind, und dieses Engagement findet sich auch im Buch wieder und geht über den veganen Schokoladenkuchen, den Junes Freundin Ella bäckt, hinaus.

Fazit

Kein schnulziger Liebesroman, sondern ein Jugendroman um Liebe und Freundschaft, der unter die Haut geht.

Know me again

Jette Menger, Moon Notes

Know me again

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Know me again«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren