Bloody Mary: Das Leben der Mary Tudor

Erschienen: März 2021

Bibliographische Angaben

Hardcover, 336 Seiten

ISBN: 9783551793492

Couch-Wertung:

9
Wertung wird geladen
Lisa Reim-Benke
Wunderbare Graphic Novel über Mary I.

Buch-Rezension von Lisa Reim-Benke Mai 2021

Das englische Königsgeschlecht der Tudors kennt man v. a. durch König Heinrich VIII. und seine sechs Ehefrauen, von denen er zwei hinrichten ließ. Außerdem kehrte er der katholischen Kirche den Rücken und erklärte sich kurzerhand selbst zum Oberhaupt seiner neu gegründeten englischen Kirche. Auch seine jüngste Tochter, Elisabeth I., erlangte durch ihre einflussreiche Herrschaft Berühmtheit. Und dann war da noch Heinrichs älteste Tochter Mary, von der heute kaum mehr als der Ruf einer blutrünstigen Herrscherin übrig ist. Während ihrer kurzen Regierungszeit ließ Mary an die 300 Protestanten auf dem Scheiterhaufen hinrichten. Doch wie kam es dazu, dass aus der gottesfürchtigen jungen Frau eine brutale Königin wurde?

Die etwas andere Biographie

Genau dieser Frage geht Kristina Gehrmann in ihrer neuen Graphic Novel „Bloody Mary“ nach. Bereits in ihren vorherigen Werken hat die Illustratorin bewiesen, dass sie ein Geschick für das Aufbereiten historischer Stoffe hat. In Der Dschungel thematisiert sie die Zustände in den Schlachthöfen Chicagos Ende des 19. Jahrhunderts und in Im Eisland geht es um die verschollene Franklin-Expedition. Nun also die Tudor-Zeit mit Mary als Protagonistin. Von deren Kindheit bis hin zu ihrem Tod gelingt es der Autorin auf 336 Seiten buchstäblich ein ganz besonderes Bild der blutigen Mary zu zeichnen.

Ihre glückliche Kindheit nimmt schlagartig ein Ende, als ihr Vater König Heinrich sich von Marys Mutter Katharina von Aragon trennt und Anne Boleyn heiratet. Mary wird dadurch nicht nur von der Thronfolge ausgeschlossen, sie wird auch Zeuge, wie ihr Vater den katholischen Glauben verbietet und in England eine neue Kirche etabliert. Ein Schock für die tiefgläubige Mary, die zeit ihres Lebens an ihrem Glauben festhält und nicht davor zurückschreckt, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um nach dem Tod ihres Vaters den Thron zu besteigen und den Katholizismus wieder zu etablieren.

Viel mehr als nur eine fanatische Königin

Während Marys Leben ist einiges los in England. Dennoch schafft es Kristina Gehrmann, die ganzen Umbrüche, Streitigkeiten um den Thron, Intrigen und Entwicklungen wunderbar zusammenzufassen. Natürlich kann hier und da nur an der Oberfläche gekratzt werden, dennoch bietet diese Graphic Novel auf sehr originelle Weise einen großartigen Überblick über Marys Leben und die Tudor-Zeit. Die zahlreichen Handlungsstränge werden entwirrt und so aufbereitet, dass man immer den roten Faden im Blick behält. Trotz des riesigen Haufens an Figuren bleibt es überschaubar, hier hat sich die Autorin gekonnt auf das Wesentliche beschränkt. Es ist großartig zu sehen, wie geschickt mit Dialogen, kleinen Briefauszügen und Erzähltexten komplexe Thematiken präzise aufgezeigt werden.

Dabei konzentriert sich Gehrmann nicht nur auf trockene Fakten. In ihrer Version wird Mary nicht als einseitige Tyrannin gezeigt, sondern als vielschichtiger Charakter, der eine spannende Entwicklung durchmacht. Wer noch nicht viel über Mary weiß, findet in diesem Buch deshalb eine fesselnde Geschichte, die mit vielen Wendungen zu überraschen weiß. Und wer diese historische Figur schon kennt, kann sich hier auf eine gelungene Adaption freuen, die einfach Spaß macht.

Dabei wird der Stil der Bilder dem Stoff absolut gerecht. Die Farben sind passend gewählt, genauso wie die Bildausschnitte. Ein bisschen blutig wird es hier und da, das sollte einen aber angesichts der Thematik nicht wundern. Wer sich mehr für das Handwerkliche interessiert, findet am Ende des Buches sogar noch ein kleines Making-of. Ein paar winzige Schnitzer in der Darstellung haben sich zwar manchmal eingeschlichen, doch das sei der Autorin verziehen. Diese widmet sich bereits dem nächsten Projekt: Eine Graphic Novel zur Geschichte von Marys Halbschwester und Nachfolgerin Elisabeth I. Hoffentlich wird man darauf nicht zu lange warten müssen!

Fazit

Kristina Gehrmanns Graphic Novel Bloody Mary bietet einen großartigen Einblick in das Leben einer spannenden historischen Figur. Tolle Bilder und viel Talent bei der Adaption eines komplexen Themas tun ihr Übriges. Für Hobby-Historiker und alle, die fesselnde Geschichten mögen!

Bloody Mary: Das Leben der Mary Tudor

Bloody Mary: Das Leben der Mary Tudor

Deine Meinung zu »Bloody Mary: Das Leben der Mary Tudor«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren