Krummer Hund

Erschienen: März 2021

Bibliographische Angaben

Broschur, 264 Seiten

ISBN: 9783407758750

Couch-Wertung:

9
Wertung wird geladen
Alexandra Fichtler-Laube
Ein fesselnder und vielschichtiger Roman für Teenager

Buch-Rezension von Alexandra Fichtler-Laube Apr 2021

Ein toter Hund, ein neuer Mann im Leben seiner Mutter und der Unfalltod eines Jungen machen Daniels Leben zur reinsten Achterbahnfahrt – mit extra vielen steilen Abstürzen. Dazwischen mischen sich Angst, Aggression, die erste Liebe und das Navigieren von Freundschaften. Jeder stellt sich seinen Problemen unterschiedlich und am Ende braucht es Mut und Offenheit Dinge auszusprechen und Probleme anzugehen.

Ein Mord und ein Mädchen

Daniel ist tieftraurig und verletzt, dass sein Vater vor vielen Jahren die Familie verließ. Dieses Verlassenwerden bestimmt seitdem einen Großteil seines Lebens. Nur Ozzy, der Hund, blieb als Erinnerung an ihn. Und der ist jetzt tot. Getötet von der neuen Liebe seiner Mutter – einem Tierarzt.

Seine Mutter hat ständig wechselnde Partner, die sie oft depressiv und mit gebrochenem Herz hinterlassen. Er leidet sehr unter ihrem wechselnden Gefühlsleben, was durch das ständige neue Verlassenwerden und die Angst davor nur bekräftigt wird. Vom neuen Freund – dem Doc – erwartet Daniel nicht viel anderes. Und doch ist er anders und ganz langsam wird er zu einem Teil von Daniels Leben. Aber für wie lange? Ist er wirklich so, wie er sich gibt?

Außerdem kämpft Daniel auch mit für ihn unerklärlichen Aussetzern: wenn ihm Situationen zu viel werden, verliert er die Kontrolle. Blind schlägt er um sich, zerstört und verletzt Menschen. Niemand scheint ihn zu verstehen oder helfen zu können.

Auch in der Schule ist Daniel mehr der Außenseiter: Er und sein Kumpel Edgar gehören eher zu den Unscheinbaren und Uninteressanten. Tyrannisiert werden sie von der perfekten „Princess Evil“, einem Mädchen voller Geheimnisse, deren wahre Beweggründe die beiden Jungs auf den Grund gehen wollen.

Dann geschieht nach einer Party das Unfassbare: ein Junge wird überfahren und getötet, der Fahrer flüchtet. Daniel hat schnell einen Verdacht, der ihn vollends aus der Bahn wirft.

Beklemmend, komisch und super lesbar

Krummer Hund beginnt mit dem erschütterndsten, skurrilsten und packendsten ersten Satz, den ich seit langem gelesen habe. Das ganze erste Kapitel ist voller Zwiespältigkeit und Gefühl, was sich grandios durch den ganzen Roman zieht.

Daniels Leben ist geprägt von einer inneren Einsamkeit und Unruhe, die sich häufig in gewalttätigen Ausbrüchen manifestieren, die ihn und seine Umgebung vor große Rätsel stellen. Im kauzigen Edgar und der gebrochenen Alina findet er ähnliche Seelen, die manchmal die richtigen Fragen stellen und ihn aus seinem Gedankenkarussell zu reißen vermögen. Die Beziehung zur Mutter ist überaus einfühlsam erzählt und mit viel Klarheit beschrieben, sodass Daniels Verhalten nachvollziehbar und sehr bewegend ist.

Die „krumme Hunde“ sind in diesem Buch alle. Alle sind liebenswert, voller unangenehmer Eigenschaften und manchmal auch abstoßend. Mit ein wenig Hinwendung, Sorge und Pflege kann jedoch aus jedem Köter ein liebevoller Freund werden.

Fazit

Krummer Hund ist ein vielschichtiger, geistreicher und atmosphärischer Roman, der berührt und packt. Wirklich empfehlenswert!

Krummer Hund

Krummer Hund

Deine Meinung zu »Krummer Hund«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren