Ein Augenblick für immer. Das erste Buch der Lügenwahrheit

Erschienen: Januar 2021

Bibliographische Angaben

Broschur, 416 Seiten

Band 1 von 3 aus der Die Bücher der Lügenwahrheit-Reihe

ISBN: 9783473585946

Couch-Wertung:

6
Wertung wird geladen
Theresa Mürmann
Romantasy nach altbekanntem Muster

Buch-Rezension von Theresa Mürmann Apr 2021

June erhofft sich viel von ihrem Auslandsjahr in Cornwall, das sie nicht nur von ihrer gerade beendeten Beziehung mit Jasper ablenken, sondern auch auf ihr angestrebtes Studium in Oxford vorbereiten soll. Ein Glück, dass sie bei ihrem Onkel Edgar unterkommen kann. Doch bei ihrer Ankunft steht sie nicht vor dem kleinen gemütlichen Cottage, an das sie sich aus Kindheitstagen erinnert, sondern wird in einem großen Anwesen mit Bediensteten empfangen. Als sie dann noch ihren Cousins Blake und Preston gegenübersteht, die doch eigentlich auf Weltreise sein sollten, ist June klar, dass das Jahr in England doch etwas anders verlaufen wird als gedacht. Allerdings sind das bei Weitem nicht die einzigen Veränderungen in ihrem Leben…

Wer bereits Bücher des Autorenduos Rose Snow gelesen hat, weiß, dass diese meist demselben Muster folgen. Durch den flüssigen Schreibstil, die sympathischen Charakteren und den fließenden Übergang von realen und fantastischen Elementen entstehen jedoch sehr kurzweilige und lockerleichte Romantasygeschichten. Eine solche ist auch der Auftakt dieser Reihe, allerdings ist die Story hier leider doch zu vorhersehbar und klischeehaft geschrieben.

So nimmt der Klappentext das meiste schon vorweg: June lernt in Cornwall ihre Cousins Preston und Blake kennen, die ungleicher nicht sein könnten. Vom ersten Moment an fühlt sie sich zu ihnen hingezogen. Gleichzeitig spürt sie, dass die Beiden ihr etwas verheimlichen. Als dann auch noch seltsame Dinge in Junes Gegenwart passieren und sie eine magische Kraft in sich spürt, ist schnell klar, dass sie ein Gabe in sich trägt. Tatsächlich ist nicht nur das grobe Storyschema wenig überraschend, sondern auch die kleinen Nebenhandlungen immer wieder mit zu durchschaubaren Hinweisen bestückt, wodurch spannende Wendungen leider keine Chance haben.

Sympathiepunkte können jedoch einige der Charaktere sammeln: June passt in die Rolle der Protagonistin und auch ihre Schulfreunde Lilly und Grayson überzeugen mit humorvollen Dialogen. Preston und Blake bleiben dagegen relativ unnahbar, was allerdings auch an den noch ungelüfteten Geheimnissen liegen mag. Etwas anstrengend ist dagegen die sehr klischeehafte Zeichnung von Onkel Edgar, der aus seiner Nichte am liebsten eine kleine Prinzessin machen möchte – in seinen Augen der Wunsch aller Mädchen. Ein bisschen weniger Glanz und Gloria hätte es an einigen Stellen sicher auch getan. Jedoch: Wer auf eine romantische Liebesgeschichte hofft, wird sicherlich nicht enttäuscht. Denn Gefühle kommen in der angekündigten Dreiecksbeziehung nicht zu kurz.

Fazit

Insgesamt ein eher schwacher Beginn der Romantasy-Trilogie mit einer zu vorhersehbaren Story. Vielleicht kommt mit den Folgebänden etwas mehr Spannung auf?!

Ein Augenblick für immer. Das erste Buch der Lügenwahrheit

Ein Augenblick für immer. Das erste Buch der Lügenwahrheit

Deine Meinung zu »Ein Augenblick für immer. Das erste Buch der Lügenwahrheit«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Der Nationalsozialismus
in der Jugendliteratur

Am 9. Mai 2021 jährt sich der Geburtstag von Sophie Scholl zum hundertsten Mal. 1943 wurde sie zum Tode verurteilt und schließlich ermordet, weil sie sich traute, gegen das Naziregime vorzugehen. Wegen ihres Mutes wird sie bis heute gewürdigt. Die Jugendbuch-Couch nimmt ihren Geburtstag zum Anlass, herauszufinden, wie der Nationalsozialismus in Jugendbüchern behandelt wird, und gibt Leseempfehlungen.

mehr erfahren