Booklove: Aus Versehen buchverliebt

Erschienen: Februar 2021

Bibliographische Angaben

Hardcover, 352 Seiten

ISBN: 9783764171100

Couch-Wertung:

9
Wertung wird geladen
Andrea Delumeau
Was machst du, wenn dir eine Romanfigur plötzlich im wirklichen Leben gegenübersteht?

Buch-Rezension von Andrea Delumeau Okt 2021

Emma (14) macht sich gar nicht so viel aus Büchern, sondern schaut lieber fern, obwohl ihr Vater eine Buchhandlung besitzt. Vor allem kitschige Fantasy-Schnulzen wie der Teenie-Bestseller „Zwanzig Minuten vor Mitternacht“ in 3 Bänden nerven sie, obschon ihre beste Freundin Leona ein riesengroßer Fan ist. Umso größer ist Emmas Schock, als ihr der Fiesling der Bücher nach einer Lesung plötzlich gegenübersteht.

Aber ist der Schurke wirklich ein Schurke?

Zum Glück stellt sich nach und nach heraus, dass dieser Fiesling namens Vinzent oder Vinz, wie er lieber genannt werden will,  gar nicht so fies, sondern recht drollig ist mit seiner geschraubten Ausdrucksweise und seiner altmodischen Kleidung, die beide aus dem 19. Jahrhundert stammen. Außerdem sieht er unverschämt gut aus und ist auch sonst ganz süß, sodass Emmas Herz ganz heftig zu schlagen beginnt.

In „Zwanzig Minuten vor Mitternacht“ geht es um zwei englische adelige Jünglinge und Brüder, die aus dem 19. Jhd. In die Gegenwart zeitreisen können und gemeinsam um ein deutsches Au Pair-Mädchen namens Esmeralda buhlen. Vinz hat es satt, immer wieder als Bösewicht dargestellt zu werden und im dritten und letzten Band lässt ihn die Autorin sogar sterben.

Da hilft nur eines, ein Textsprung muss her, das heißt jemand muss ihn durch ausdrucksvolles Vorlesen aus den Buchseiten in die Wirklichkeit springen lassen. Das macht Emma ganz unwissentlich, als sie Leona aus dem gerade erst erschienenen dritten Band vorliest. Danach gilt es, die Autorin ausfindig zu machen und sie dazu zu überreden, die Handlung neu zu schreiben und Vinz nicht sterben zu lassen.

So lautet sein Plan und Emma muss ihm notgedrungen dabei helfen, die Schriftstellerin zu finden. Die beiden verbindet nämlich eine unsichtbare Kette und wenn sie mehr als 100 Schritte voneinander entfernt sind, werden Vinz und Emma von der Buchwelt aufgesogen.

Wird es Vinzent gelingen, sein Vorhaben auszuführen?

Die Idee, dass eine Romanfigur im wirklichen Leben auftaucht, ist zwar nicht neu, die Umsetzung ist jedoch eigenständig und originell, sodass man als Leser sofort mitten im Geschehen ist und die Überschneidung von der Buch- mit der realen Welt vollkommen stimmig ist.     

Die Heldin Emma ist herrlich chaotisch und in ihrem tapsigen, oft unbeholfenen und ungeschickten Auftreten können sich viele heranwachsende Leser wiederfinden, denen der eigene, pubertierende Körper oft im Weg steht. Außerdem bringen ihre ungestümen und tollpatschigen Bewegungen sie manchmal in für sie peinliche und für andere lustige Situationen, und haben einen großen Anteil am humorvollen Grundton des Buches.

Humor, wirklichkeitsgetreue Charaktere und ein rasantes Erzähltempo

Denn Humor hat die sympathische Ich-Erzählerin Emma, er ist ihr Lebenselixier und hilft ihr, ihren oft chaotischen Alltag zu bewältigen. Ihre lustigen Beschreibungen und Anmerkungen haben mich mehrmals beim Lesen  zum Grinsen oder sogar zum laut Auflachen gebracht. Auch die Beschreibung des Teenie-Bestsellers „Zwanzig Minuten vor Mitternacht“ ist urkomisch und trifft ins Schwarze und die Beschreibung von dessen Autorin, eine flotte Enddreißigerin mit einer Vorliebe für die Farbe „knallrosa“ und großer Fan einer englischen „tea time“ ist so lebensecht und detailgetreu, dass man sicher sein kann, dass Kolleginnen der Autorin des vorliegenden Buches Booklove sehr wahrscheinlich genauso aussehen und genauso sind.

Das Cover in einem satten Mittelblau wird nur durch den Titel geschmückt und wirkt eher verhalten und unaufgeregt. Es signalisiert so gleich, dass dieses Buch ernst zu nehmen ist und es sich nicht um einen Schmachtfetzen à la „Zwanzig Minuten vor Mitternacht“ handelt.

Fazit

Ein origineller Jugendroman für alle Leser ab zwölf, die es gerne leicht phantastisch haben und davon träumen, ihre Lieblingsbuchhelden im wirklichen Leben wiederzufinden.

Booklove: Aus Versehen buchverliebt

Booklove: Aus Versehen buchverliebt

Deine Meinung zu »Booklove: Aus Versehen buchverliebt«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren