Highrise Mystery: Ein tödlicher Sommer

Erschienen: März 2020

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen unter dem Titel Highrise Mystery; aus dem Englischen Henriette Zeltner; Hardcover, 288 Seiten

ISBN: 9783957283689

Couch-Wertung:

9

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

2 x 10
0 x 9
0 x 8
0 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:100
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":2}
Kirsten Kohlbrei
Mordermittlung analog und digital

Buch-Rezension von Kirsten Kohlbrei Okt 2020

Die Schwestern Anika, genannt „Nik“, und Norva Alexander, 11 und 13 Jahre alt, wohnen mit ihrem alleinerziehenden Vater Joe im Hochhaus-Komplex „The Tri“, für den er als Hausmeister zuständig ist. Anika trägt die Haare rasiert, vertraut der Wissenschaft und ist absolut souverän im Umgang mit Computern und Internet, während sich Norva mit ihren Braids eher auf die sinnliche Wahrnehmung verlässt und Dinge erspürt. Mit ihren Gegensätzen ergänzen sie sich ideal, wenn sie kleine Ungereimtheiten in der Wohnanlage aufklären.

Ein Toter im Hochhausmüll

Doch als sie im Hochsommer bei glühender Hitze im Müllcontainer von „The Tri“ die Leiche des Antiquitätenhändlers und Hausbewohners Hugo Knightley-Webb finden, ist das eine Sache, bei der plötzlich viel mehr auf dem Spiel steht. Hugo, der im Treffpunkt des Komplexes, einen Kunstkurs veranstaltete, bedeutet Anika sehr viel und schlimmer noch, der Vater der beiden wird verdächtigt, ihn ermordet zu haben. Denn am Abend bevor Hugo verschwand, kam es auf der Versammlung der „Tri-Angels“, einer Wohltätigkeitsorganisation für die Bewohner der Hochhäuser, zum offenen Streit zwischen den beiden Männern.  Als darüber ein Sensationssender berichtet, dauert es nicht lange bis Joe Alexander unter Mordverdacht verhaftet wird. Die Schwestern sind von der Unschuld ihres Vaters überzeugt und setzen nun alles daran, den wahren Täter zu finden.

„Wo wir sind, sind also auch unsere Files.“

Schon seit Monaten macht Anika Aufzeichnungen über alles Auffällige, das sich in „The Tri“ ereignet. Auf die Informationen dieser „The Tri Files“können sie nun zurückgreifen. Damit sind die beiden gegenüber der Polizei klar im Heimvorteil. Zudem haben sie mit ihrer Freundin Katie, die in „The Tri“ aufgewachsen ist, eine Kontaktperson, aus der sie vertrauliche Untersuchungsergebnisse herauskitzeln.

„Straight Sis“ ermitteln mit Sinn und Sinnlichkeit

Hugo betrieb seinen Antiquitätenhandel auf dem in einem noblen Teil Londons gelegenen Witford Markt. Von seinem Standnachbar bekommen Nik und Norva einen wichtigen Hinweis auf ein mögliches Motiv. Dabei kommt Jane ins Spiel, die Leiterin der Tri-Angels, die sich plötzlich auch ganz besorgt um Joe Alexander zeigt. Potentiell verdächtig sind jedoch zunächst alle Bewohner, denen es möglich gewesen wäre, den toten Hugo über die Müllrutsche in der Nähe ihrer Wohnung zu entsorgen. Zum persönlichen Umfeld Hugos gehört vor allem seine Schwester Serena, die erst vor einigen Monaten nach The Trigezogen ist, sich aber mit Vitonica, ihrem nach eigener Rezeptur hergestellten Obstsaft, schnell unter den Bewohnern bekannt und beliebt gemacht hat.

Unterstützt von ihrem Freund George, der sie mit Videos und Tonbandaufnahmen versorgt, überprüfen die Sis Alibis, checken Social Media-Kanäle und sammeln weitere Indizien. Was hat es zum Beispiel mit Hugos Krankheitssymptomen auf sich, die er kurz vor seinem Tod zeigte? Wie ein „Detective“ alter Schule protokolliert Anika akribisch sämtliche Ergebnisse, ihr Bleistift und Notizbuch sind allerdings ihr Handy und die Cloud. Norva mit ihrer Intuition und Improvisation tut das übrige dazu. Den professionellen Ermittlern immer einen Schritt voraus, kommen sie dem Täter so langsam auf die Spur. Als dann ein weiterer Zwischenfall „The Tri“erschüttert, geht ihre Mördersuche in die entscheidende Phase.

Spannender Krimi und gescheite Milieustudie       

Highrise Mystery ist der erste Kriminalroman für Jugendliche der englischen Autorin Sharna Jackson und mit den pfiffigen Ermittlerinnen, dem interessanten Schauplatz und dem spannenden, stimmigen Plot ein toll gelungenes Debüt. Jackson ist künstlerische Leiterin einer Galerie und bei ihrer Arbeit auf Digitalinitiativen für Kinder und Jugendliche spezialisiert. Diese Erfahrungen fließen in ihren Krimi positiv ein. Die liebenswerte Ausgestaltung ihrer Hauptfiguren vermittelt zum einen viel von der Wertschätzung, die sie der Altersklasse entgegenbringt, zum anderen ist besonders Anika mit ihren elf Jahren extrem vertraut im Umgang mit neuen Medien.

Ihr Können und überhaupt die Cleverness der Alexander-Schwestern ist ein klares Statement gegen die Vorurteile, denen Bewohner einer Anlage im sozialen Brennpunkt wie „The Tri“oft begegnen. Nik und Norva selbst sehen ihre Herkunft realistisch, klar abgegrenzt vom eleganten London, agieren aber selbstbewusst und sehr loyal gegenüber den Verhältnissen ihres Wohnblocks und dessen Mietern. Mit der Polizistin Kate liefert die Autorin zudem ein erfolgreiches Beispiel für Aufstiegsmöglichkeiten aus dem objektiv benachteiligten Milieu. Jacksons Darstellung des Settings, aus der Sicht von Anika geschrieben, ist greifbar lebensnah. Und beim Lesen entströmt den Buchseiten quasi, die von den Betonklötzen gespeicherte hochsommerliche Hitze und der Gestank des Müllcontainers.

Die hochwertige Aufmachung des Bandes rundet den erstklassigen Gesamteindruck sehr schön ab. Das bunte Cover erinnert ein wenig an Pop-Art, im Innendeckel findet sich zur Übersicht ein Lageplan von „The Tri“und im Text sind wie Screenshots, immer aktualisiert, Anikas Files-Einträge abgebildet.

Fazit

Highrise Mystery ist ein Jugendkrimi, bei dem alles stimmt. Vom Stil her eher ein klassischer „Whodunit“- Roman, holt Sharna Jackson ihre Leser hingegen mit den sympathischen Ermittlerinnen, die ganz in der digitalen Welt zu Hause sind, mitten in der Gegenwart ab. Die detaillierte Darstellung der sozialen Verhältnisse liefert dabei die perfekt inszenierte Kulisse für die Krimihandlung mit permanent hohem Spannungslevel.

Highrise Mystery: Ein tödlicher Sommer

Highrise Mystery: Ein tödlicher Sommer

Deine Meinung zu »Highrise Mystery: Ein tödlicher Sommer«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

neu:
Video-Podcast

Jugendbuch-Couch.de Chefredakteur Julian präsentiert Euch lesenswerte Bücher und AutorInnen, sowie spannende und unterhaltsame Themen – auch abseits gedruckter Seiten.

mehr erfahren