Es ist dein Planet: Ideen gegen den Irrsinn

Erschienen: Oktober 2019

Bibliographische Angaben

Taschenbuch, 224 Seiten

ISBN: 9783453596528

Couch-Wertung:

9

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 10
1 x 9
0 x 8
0 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:95
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":1,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}
Julian Hübecker
Der Irrsinn der Klimapolitik

Buch-Rezension von Julian Hübecker Dez 2019

„Ihr Erwachsenen habt es doch vermasselt“

Was für ein Irrsinn! Der Klimawandel ist seit Jahren im vollen Gange und die Politik gibt nicht mehr als leere Versprechungen. Für Paul steht fest: Die Erwachsenen sind schuld und versuchen den ganzen Mist auf die Kinder abzuladen. Als ob die was dafür könnten! Doch für seinen Lehrer Riesling ist dieser Gedanke zu simpel, weshalb er in der Projektwoche Umwelt näher betrachtet werden soll.

Eine Menge Ideen – geboren aus viel Irrsinn

Paul wollte eigentlich keinen Kommentar ablassen, doch geht ihm die ständige Diskussion um den Klimawandel auf die Nerven. „Wir tun was für die Umwelt“ ist das Wochenmotto seiner Klasse. Doch warum sollten die Kinder sich Gedanken drum machen? Schließlich sind es doch die Erwachsenen, die ihnen die Suppe eingebrockt haben. Herr Riesling findet, dass Paul seine Gedanken weiterverfolgen und am Ende der Woche die Ergebnisse vorstellen sollte.He

So wird Pauls Gruppe geboren. Zu seiner Überraschung schließen sich noch andere Mitschüler an: Anton interessiert sich tatsächlich mehr für das Weltall und Planeten und weiß daher, dass die Erde der einzige bekannte Planet ist, auf dem Leben möglich ist; Lina wurde sehr umweltbewusst erzogen und weiß viel davon zu berichten, welche Umweltsünden tagtäglich begangen werden; Jan ist das ganze Umweltthema ziemlich egal, interessiert sich mehr für Fußball und ist eher zufällig in die Gruppe gerutscht; Emma wünscht sich, dass die Woche mit so wenig Arbeit wie möglich rumgeht – sie geht viel lieber shoppen und kümmert sich mehr um ihr Äußeres als um Umweltfragen; Marie schließlich redet sehr selten, sondern zeichnet viel lieber, was in ihrem Kopf vorgeht – wie genau ihr Standpunkt ist, weiß eigentlich keiner.

Eine ziemlich bunt zusammengewürfelte Truppe also; jeder weiß einen anderen Irrsinn einzubringen – ob nun Emma meint, dass sie als Einzelne eh nichts bewirken kann oder Jan findet, dass schon seit langer Zeit diskutiert wird, was schief läuft, aber dennoch nichts geschieht. Aus all diesen Meinungen entwickeln sie schließlich Ideen, wie man dem Mist entgegenwirken kann, und präsentieren diese der versammelten Klasse.

Eine wichtige, inspirierende Lektüre

Der Buchrücken verrät, dass sich zurzeit eine Fridays-for-Future-Generation herausbildet, der die Umwelt immer wichtiger wird. Man fragt sich unwillkürlich, wie es sein kann, dass immer mehr Jugendliche auf die Straße gehen müssen, um für eine grünere Zukunft zu demonstrieren. Die naheliegendste Schlussfolgerung ist, dass es die früheren Generationen ganz einfach vermasselt haben, weshalb Pauls Standpunkt als Aufhänger für die vorliegende Geschichte hervorragend gewählt ist.

Geschickt haben die Autoren Sascha Mamczak und Martina Vogl unterschiedliche Jugendliche zu Wort kommen lassen, die sich auch in jedem Klassenzimmer finden werden. Damit zeigen sie, dass es trotz gegenläufiger Meinungen möglich ist, einen gemeinsamen Konsens zu finden und sachlich über ein so schwerwiegendes Thema zu diskutieren.

Dabei bedienen sich die Autoren einer leichten und angenehm zu lesenden Jugendsprache. Tatsächlich hatte ich das Buch innerhalb eines Tages durch, da es mit seiner großen Schrift und den passenden Zeichnungen zwischendurch eine einfache Lektüre ist.

Besonders geeignet halte ich das Buch für den Unterricht: z.B. kann man die unterschiedlichen Meinungen als Aufhänger für eine Diskussion nutzen oder eigene Ideen entwickeln. Mit Sicherheit fällt den Schülern auch noch das ein oder andere ein – Möglichkeiten gibt es genug.

Fazit

Es ist keine klassische Geschichte, sondern mehr ein Mitmach- und Mitdenkbuch. In der heutigen Zeit, wo Kinder und Jugendliche für eine gerechte Sache kämpfen, braucht es mehr solche Literatur. Auch für Erwachsene geeignet, um neue Denkansätze zu gewinnen.

Deine Meinung zu »Es ist dein Planet: Ideen gegen den Irrsinn«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

neu:
Video-Podcast

Jugendbuch-Couch.de Chefredakteur Julian präsentiert Euch lesenswerte Bücher und AutorInnen, sowie spannende und unterhaltsame Themen – auch abseits gedruckter Seiten.

mehr erfahren