Cinder & Ella: Happy End - und dann?

Erschienen: September 2019

Bibliographische Angaben

aus dem Englischen von Fabienne Pfeiffer; Broschur, 528 Seiten

Band 2 von 2 aus der Cinder & Ella-Reihe

ISBN: 9783846600894

Couch-Wertung:

6

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

2 x 10
0 x 9
0 x 8
0 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:100
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":2}
Julian Hübecker
Ellas wichtige Botschaft: Niemals aufgeben!

Buch-Rezension von Julian Hübecker Nov 2019

Brian und Ella – das Traumpaar Hollywoods hat es trotz aller Widrigkeiten geschafft, zueinander zu finden. Ella, deren Körper aufgrund eines Autounfalls zu 70 Prozent verbrannt ist, hätte nie geglaubt, jemanden zu finden, der sie so liebt, wie sie ist. Nach den ganz großen Gefühlen, holt sie die Realität wieder ein: Kommt sie mit dem Medienrummel rund um Brian klar?

Wenn der Medienrummel zu viel wird

Ella war wohl naiv zu glauben, dass sie die nun gemeinsame Zeit mit Brian genießen könne, ohne zu sehr in die Öffentlichkeit gezogen zu werden. Doch Brian ist der wohl angesagteste Schauspieler Hollywoods. Von nun an verfolgen Paparazzi das Paar auf Schritt und Tritt. Die ganze Welt möchte die tragische Geschichte Ellas erfahren und die märchenhafte Entwicklung rund um die Beziehung mit Brian.

Doch der Rummel hat auch Vorteile: Sie trifft viele Prominente, ihr Bücherblog könnte zu einer lukrativen Einnahme werden und sie wird zu pompösen Galas eingeladen. Auf so einer merkt sie jedoch, was es heißt, eine Berühmtheit zu sein: Sie und ihre Familie werden von Fans umlagert, ihre Stiefschwestern von notgeilen jungen Männern belästigt.

Schließlich platzt Ellas Vater der Kragen: Im folgenden Streit kommt es zum Bruch zwischen den beiden. Tief verletzt zieht sie zu Brian. Mit seiner Hilfe will sie ihr kaputtes Selbstbewusstsein und -vertrauen neu aufbauen. Sie überlegt sogar professionelle Fotos von sich machen zu lassen, die ihre zahlreichen Narben deutlich zeigen. Doch hat sie die Stärke dies durchzuziehen? Ella merkt: Neben Brian braucht sie auch endlich eine Familie, um wieder ein normales Leben zu führen.

Cinder & Ella 2.0 – war eine Fortsetzung wirklich nötig?

Nachdem Cinder & Ella zum Überraschungserfolg wurde, wirft Kelly Oram die Frage auf, wie sich Brian und Ella im Alltag beweisen. Für eine Fortsetzung war genügend Stoff vorhanden, schließlich ist die Beziehung der beiden noch ganz frisch. Auch die seelische Gesundheit von Ella war nach Band eins noch sehr dürftig – Band zwei würde also zum seelischen Heilprozess für Ella werden.

Es ist ganz klar, dass sie nicht nur äußerliche, sondern auch tiefe seelische Narben davongetragen hat – schließlich wurde bei dem Unfall nicht nur ihr Körper entstellt, sondern kam auch ihre Mutter ums Leben. Aufgenommen von ihrem Vater, der sie in jungen Jahren zurückließ, und ihrer Stieffamilie, muss sie sich erstmal an die neuen Gegebenheiten gewöhnen.

Die Ella-Vater-Beziehung war mit ihrer Dramatik emotional erzählt. Der große Streit zwischen den beiden war mindestens genauso spannend, wie der seelische Heilungsprozess von Ella selbst. Ella ist eine bemerkenswerte Person, vor deren Stärke man den Hut ziehen muss. Kelly Oram hat sie im besten Licht erstrahlen lassen und ihr genügend Raum gegeben, um sich weiterzuentwickeln.

Die eigentliche Bremse macht die Hälfte des Titels des Buches aus: Cinder aka Brian. Während er im ersten Band noch recht sympathisch daherkam, zeigte sich seine besitzergreifende Seite in Band zwei in all seiner Pracht. Ständig klebte er an Ella und überschüttete er sie mit so viel Liebensbekundungen, dass es einfach zu viel wurde.

Auch seine respektlose, freche Art Ellas Vater gegenüber war wirklich schwer zu lesen. Ein ums andere Mal musste ich das Buch zur Seite legen, weil mir schier die Luft ob seiner grenzenlosen Aufgeblasenheit weg blieb.

Obwohl das Buch unterhaltsam war (wenngleich es nicht an Band eins herankam), so hat sich Brian zu einem Antisympathisanten entwickelt und die Geschichte vermiest.

Fazit

Braucht es nun eine Fortsetzung: Ein klares Jein! Während Ella eine bewundernswerte Entwicklung hinlegt und sympathisch daherkommt, erreicht Brian genau das Gegenteil. Fans von Cinder & Ella werden sehnsüchtig auf die Fortsetzung gewartet haben und sich ihre eigene Meinung über Brian bilden müssen.

Cinder & Ella: Happy End - und dann?

Cinder & Ella: Happy End - und dann?

Deine Meinung zu »Cinder & Ella: Happy End - und dann?«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

neu:
Video-Podcast

Jugendbuch-Couch.de Chefredakteur Julian präsentiert Euch lesenswerte Bücher und AutorInnen, sowie spannende und unterhaltsame Themen – auch abseits gedruckter Seiten.

mehr erfahren