Monsters of Verity - Unser düsteres Duett

Erschienen: März 2019

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen unter dem Titel Our Dark Duet; aus dem Englischen von Bea Reiter; Hardcover, 480 Seiten

Band 2 von 2 aus der Monsters of Verity-Reihe

ISBN: 9783785589229

Couch-Wertung:

8

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 10
0 x 9
0 x 8
0 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:0
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Thomas Breuer
Not alone in the dark!

Buch-Rezension von Thomas Breuer Sep 2019

Ein zweites Mal führt Victoria Schwab ihre Leser in die zweigeteilte Stadt Verity. Diese befindet sich immer noch im Ausnahmezustand: Monster und Menschen kämpfen weiterhin um die Vorherrschaft. Mittendrin Kate und August, die mit ihrem düsteren Duett zum Höhepunkt einer dunklen Oper führen.

Vor der Vergangenheit kann man fliehen…

Kate Harker, Tochter von Cullum Harker, hat Verity City verlassen. Seit den Ereignissen im Ödland sind sechs Monate vergangen. Während August Flynn zurück zu seiner Familie ging, schlägt sich Kate in einer neuen Megacity durch. In Prosperity arbeitet die junge Frau tagsüber in einem Café, nachts begibt sie sich auf Monsterjagd. Unterstützung bekommt Kate von einer Gruppe junger Erwachsener, die sich „Die Wächter“ nennen.

Im Gegensatz zu ihrer Heimatstadt findet Kate in Prosperity nicht die üblichen Monster wie Corsai oder Malchai, die Menschen töten und zerfleischen. Die Monster sind mehr im Verborgenen tätig, daher kann in Prosperity ein halbwegs öffentliches Leben aufrecht gehalten werden.

Bedauerlicherweise geht bei einem Einsatz etwas schief: Ein Monster erfährt, woher Kate stammt. Mit diesem Wissen kann es entkommen. Kate bleibt nichts anderes übrig, als nach Verity zurückzukehren.

…aber irgendwann holt sie einen ein!

In Verity hat sich die Lage nach sechs Monaten nicht verbessert. Im Norden der Stadt hat sich ein neuer Anführer etabliert. Die Menschen sind jetzt mehr Freiwild als zuvor. Diejenigen, die sich nicht als Unterstützung dem neuen Herrscher anbieten, sogenannte Fangs, werden wie Schlachtvieh in Lager eingepfercht. Aus diesem Grund versuchen die meisten Menschen, nach Süden zu Henry Flynn und seiner Armee zu fliehen.

August ist nach dem Tod seines Bruders leitender Kommandeur des Einsatzkommandos. Er leidet ständig an den Folgen seines letzten Ausbruchs zum Monster. August befindet sich in einem Zwiespalt: Wo er im ersten Teil versuchte, seinen Monsteranteil zu unterdrücken, möchte er in dieser Geschichte von seiner gefühlvollen Seite Abstand nehmen, da für ihn eine Welt ohne Gefühle erträglicher ist.

Ein weiteres Leiden für den jungen Mann ist seine neue Gegnerin Alice. Sie ist ein Malchai und tötet im Namen des amtierenden Regenten von Nord City. Das Monster sieht beinahe so aus wie Kate Harker, daher ist es für August immer eine innere Qual, wenn er auf sie trifft. Als nach einer weiteren Konfrontation mit Alice die echte Kate im Süden von Verity auftaucht, bricht für August ein größeres Gefühlschaos aus.

Monsteroper

Nach dem ereignisreichen ersten Teil wird die Handlung in Unser düsteres Duett dramatischer. Alle scheinen unter der neuen Situation, welche die Autorin erdacht hat, zu leiden, seien es die Protagonisten, die Stadt oder der Leser selbst. Dies betrifft hier weniger den Inhalt der Geschichte, sondern den Stil. Einige Kapitel sind wie Gedichtverse angelegt, und es braucht Zeit, sich daran zu gewöhnen.

Obwohl es der Titel schon verrät, ist die Handlung wirklich sehr düster und lässt auch den stärksten Optimisten an einer guten Zukunft zweifeln. Aber wie in einem guten Musikwerk steuert Victoria Schwab ihre Serie auf ein großes Finale hin. Schlussendlich ist dieser Roman ein Werk, welches für einige Stunden vergnügt.

Fazit

Oper muss nicht langweilig sein, vor allem, wenn Monster drin vorkommen. Doch wie in jedem zweiten Teil verdichtet sich das Drama und die Sonne verdunkelt sich mehr. Eine vergnügliche Lektüre wird hier nicht geboten, dennoch wird man mit einer lesenswerten Monstergeschichte belohnt.

Monsters of Verity - Unser düsteres Duett

Monsters of Verity - Unser düsteres Duett

Deine Meinung zu »Monsters of Verity - Unser düsteres Duett«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.