My Second Chance

  • heyne fliegt
  • Erschienen: August 2019

Broschur, 416 Seiten

ISBN: 9783453272040

My Second Chance
My Second Chance
Wertung wird geladen
Rita Dell'Agnese
7

Jugendbuch-Couch Rezension vonNov 2019

Er liebt sie, er liebt sie nicht, ...

Die beste Freundin sein reicht nicht

Lorn und Theo sind Freunde. Aber das alleine reicht Lorn nicht. Denn sie ist in Theo verliebt – und zwar so richtig heftig. Aber sie beißt sich lieber die Zunge ab, als Theo ihre Gefühle zu gestehen. Denn für ihn scheint sie nichts anderes zu sein, als eben die beste Freundin. Lorn ahnt, dass Theo sich von ihr zurückziehen könnte, wenn er ihre Gefühle nicht erwidert. Deshalb schweigt sie, auch wenn sie erlebt, wie andere Mädchen Theo anhimmeln und ihm den Hof machen. Als Theo sie zum Ball einlädt, hofft Lorn, dass er in ihr doch mehr sieht. Aber Theo erklärt Lorn, dass er sich mit dieser Einladung nur die anderen Mädchen vom Hals halten wollte. Lorn trudelt in ein Gefühlschaos, das dadurch nicht besser wird, dass sie offensichtlich einen bösen Widersacher in der Schule hat, der alles daran setzt, sie bei den Lehrern und ihrem Basketballteam in Misskredit zu bringen. Lorn vermutet, dass das etwas damit zu tun haben könnte, dass sie ihre ehemals beste Freundin beobachtete, wie sie mit einem zwielichtigen Jungen etwas zu schaffen hatte.

Authentische Charaktere

Mit Lorn und Theo greift die Autorin einen der losen Fäden auf, die sie in ihrem Roman My First Love zurückgelassen hat. Dieses Mal erzählt sie die Geschichte aus der Sicht von Lorn, die eine sympathische, wenn auch impulsive Protagonistin hergibt, die öfters mal mit beiden Beinen in Fettnäpfen landet. Lorn ist sehr stark in ihrer Gefühlswelt verhaftet und die Autorin Tanja Voosen bringt diese Gefühlswelt einer 17-Jährigen auch optimal zur Geltung. Sie zeigt die Zerrissenheit Lorns eindrücklich auf: Die Hoffnung, dass Theo mehr in ihr sieht und gleichzeitig die Angst, dass er ihre Gefühle erkennen, sie aber nicht teilen könnte und sich deshalb auch aus der Freundschaft zurückzieht. Etwas weniger deutlich tritt hier die Gefühlswelt von Theo zutage: Er scheint nichts von den wahren Gefühlen Lorns zu ahnen oder geht stillschweigend darüber hinweg. Dennoch bleibt Theo ein netter Charakter, dem auch nicht zu Kopf steigt, dass alle Mädchen hinter ihm her sind.

Eine romantische Geschichte mit zu vielen Längen

So romantisch das Spiel um die Liebe zwischen Lorn und Theo auch sein mag, so zieht sich die Geschichte immer stärker in die Länge und manchmal gerät sie mehr oder weniger ganz ins Stocken. Angesichts des Zielpublikums von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist das Tempo der Geschichte zu sanft dosiert, die beiden Protagonisten kommen stellenweise kaum vom Fleck und man muss sich immer wieder durchhangeln, bis die Story wieder in Fahrt gerät. Ein durchaus passabler Nebenschauplatz ist die Frage, wer Lorn so übel mitspielt und sie immer wieder in Schwierigkeiten bringt. Hier stellt sich allerdings die Frage, weshalb die Lehr- und Führungskräfte an der Schule so leicht zu manipulieren sind, dass sie bei der Fülle von seltsamen Situationen nicht ins Grübeln kommen und sich auch nicht die Mühe machen, genauer hinzusehen.

Fazit

My Second Chance hat durchaus Tiefe und gibt den jungen Leserinnen und Lesern die Botschaft auf den Weg, sich selber treu zu bleiben und nicht zu versuchen, sich zu verbiegen, um einer Situation aus dem Weg zu gehen. Der Plot ist gut aufgebaut, aber hängt da und dort etwas durch. Dennoch ist der Roman ein romantisches Lesestück, das vor allem bei den jüngeren Leserinnen ab 14 Jahren mit seiner Dramatik und Gefühlsintensität punkten dürfte.

My Second Chance

, heyne fliegt

My Second Chance

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »My Second Chance«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

LGBT
in der Jugendliteratur

Alljährlich wird im Juni der Pride Month gefeiert, um die Vielfalt unserer Gesellschaft hervorzuheben. Weltweit erheben Schwule, Lesben, Transgender, Bisexuelle und Menschen anderer sexueller Orientierungen ihre Stimme für Toleranz und stärken so die Gemeinschaft. LGBTQ+ ist schon lange kein Randthema mehr in der Jugendliteratur, sondern ein zentraler Aspekt zahlreicher Neuerscheinungen.

mehr erfahren