Lilith Parker - Der Fluch des Schattenreichs

Erschienen: Januar 2015

Bibliographische Angaben

William Calcraft ist im Auftrag der Königin Viktoria im Land unterwegs. Seit nunmehr über 40 Jahren geht er seiner Tätigkeit nach, ist Landauf, Landab für seine Sorgfalt und Kompromisslosigkeit bekannt. Calcraft hilft verurteilte Schwerverbrecher zu bestrafen - er ist Queen Viktorias Henker.

Sein Ruf eilt ihm auch in einem kleinen Dorf abseits der Metropole voraus. Eigentlich sollte er eine junge Frau, fast noch ein Mädchen, hängen; doch sein Instinkt lässt ihn zögern. Ist die Verurteilte wirklich schuldig, oder hat ihr jugendlicher Verehrer, der Sohn des örtlichen Pfarrers recht, wenn er um Gnade für sie bittet? Calcraft trifft eine folgenschwere Entscheidung. Die Verurteilte wird frei gesetzt, dafür tritt der Pfarrersohn Richard Winters als Lehrling in seine Dienste.

Zusammen ziehen sie quer durch England, von einem Schafott zum Nächsten. Dass sie dabei immer wieder auch auf seltsame, furchteinflößende Gestalten treffen führt dazu, dass Richard dem Geheimnis seines Meisters auf die Spur kommt. Calcraft macht Jagd auf die vom alten Volk, den Alben, den Menschen untergeschobenen Wechselbälgern. Und er will, dass Richard in seine Fußstapfen tritt. Im Londoner Gefängnis von Newgate legt Richard schließlich sein Meisterstück ab, doch dann gerät seine Welt vollends aus den Fugen.

Nicht nur, dass er seine alte Flamme in London wieder trifft, auch die Jüdin Rose macht ihm schöne Augen und die Gerüchte munkeln davon, dass die Alben einen neuen Angriff auf die Menschen planen - dabei ist dieser schon lang unterwegs ....

London im 19. Jahrhundert, voller Details und wirklichkeitsnah

Der in Stuttgart beheimatete Björn Springorum erzählt uns eine faszinierende Geschichte. Dabei nutzt er sein profundes Wissen um London und England zur Mitte des 19. Jahrhunderts um uns zunächst eine Metropole vorzustellen, die Realität atmet. Hier geht es wild zu, herrschen fast schon anarchische Zustände. Die Stärkeren setzten sich skrupellos durch, Leid und Elend, Hunger und Seuchen, Gestank und Armut beherrschen das Bild abseits der Nobelviertel. In diese, auch in Details sehr wirklichkeitsnah wirkende Beschreibung, hat der Autor drei Erzähler gesetzt.

Da ist zunächst der erfahrene Henker, der von Vielen angefeindet und verleumdet seiner Tätigkeit nachgeht. Ihn stößt die Sensationsgier und die Geschäftemacherei rund um die Hinrichtungen ab, er will seine Arbeit ohne große Aufregung erledigen und die Schuldigen ihrem Schöpfer übereignen.

Richard entwickelt sich im Verlauf der Handlung vom naiven Landei hin zu einem jungen Mann, der zwar viele Fehler macht, aus diesen aber lernt. Diesen Prozess, dass Fehler zum Leben und Reifen gehören, hat der Autor sehr unauffällig, aber deutlich herausgearbeitet.

Hinzu kommt dann noch die junge Jüdin Rose, die sich in Richard verliebt. Dass der Junge ihre Gefühle zunächst gar nicht bemerkt betrübt sie, wie sie ihrem Tagebuch anvertraut, hindert sie aber nicht daran, mutig ihren Weg zu gehen.

Jeweils abwechselnd erzählen Richard und Calcraft von der Jagd auf die Wechselbälger und dem Angriff der Alben. Immer wieder eingeschoben sind dann die Tagebucheintragungen Roses, die für ein ganz klein wenig Romantik sorgen. Das Gebotene überzeugt nicht nur durch die Kulisse, sondern insbesondere durch die griffigen Figuren und den unauffälligen aber gut lesbaren Stil.

Fazit

Ohne dass der Autor sich in grausigen Details verliert, präsentiert er seinen Leser einen ungeschminkten Einblick in das Leben in das London der Queen Viktoria, reichert diese Kulisse mit seinen übernatürlichen Wesen an und legt so einen Schmöker vor, der seine Leser in den Bann zieht.

Couch-Wertung:

7

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 10
0 x 9
0 x 8
0 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
1 x 3
0 x 2
0 x 1
B:65
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":1,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}
Carsten Kuhr
Lilith Parker vor ihrer größten Bewährungsprobe

Buch-Rezension von Carsten Kuhr Mai 2016

Seitdem das Schattenportal in Bonesdale geschlossen ist, sind die aus ihrem Gefängnis geflohenen Dämonen auf der Erde gefangen. Während Unzählige seiner Artgenossen im Schattenreich eingeschlossen sind, hat sich Belial, der Anführer der Dämonen, mit einigen Mitkämpfern in die Erdenwelt gerettet. Doch nicht etwa er ist es, der die Existenz der Übernatürlichen den Menschen offenbaren will, ein umtriebiger Forscher hat den Zugang zur Welt der Vampire gefunden und sorgt für Sensationen in den Nachrichtenredaktionen rund um die Welt.

Als wäre dies noch nicht genug, drohen die Vanator Bonesdale zu erobern. Es kommt zum Kampf, den Lilith nur dank des mutigen Eingreifens des Dämons Belials überlebt - der seine Hilfe allerdings mit dem Leben bezahlt. Nun ist es an Lilith zu entscheiden, ob das Schattenreich und die dort lebenden Dämonen gerettet werden, müsste sie dafür doch ihr Leben, ihre Liebe und Zukunft auf der Welt der Nocturi aufgeben - und damit Matt, dem sie den Kuss der ewigen Liebe schenken möchte ...

Stimmiger Abschluss der Reihe

Wer hätte beim Start gedacht, dass die Lilith Parker Reihe eine derartige Erfolgs-Story werden würde? Zu Beginn schien die Reihe um eine junge Begabte dem üblichen Urban Fantasy Kanon zu folgen - es sah nach Auseinandersetzungen mit den Dämonen aus, die Hauptperson musst ihr Erbe erst einmal ergründen, dann annehmen und auch ein ganz klein wenig Romantik durfte natürlich nicht fehlen.

Das hatte durchaus seinen Reiz, doch dann begann die Autorin ihre Welt immer detailreicher auszubauen, fügte neue Schauplätze, die Amulette der Macht und aktuelle Bezüge bei. So geht es in den Romanen nicht nur um das Erwachsen werden, um die Übernahme von Verantwortung für sich und andere, sondern auch um Ausgrenzung, um Vorurteile und vorliegend um ein höchst aktuelles Problem - Flüchtlinge.

Nocturi aus aller Welt haben sich auf die Insel gerettet, die Unterbringung und Versorgung ist trotz allem Einsatz schwierig. Dennoch ist allen Einwohnern der Insel klar, dass man die Verfolgten nicht im Stich lassen kann, dass man zusammenrückt und nach gemeinsamen Wegen zur Lösung der Krise suchen muss. Verbunden hat die Autorin diese Schilderungen mit der Lösung der Dämonenkrise die Lilith vor ihre größte Entscheidung stellt.

Fazit

Das birgt viel Dramatik, lässt unsere Erzählerin weiter reifen und schließt die Reihe würdig ab.

Lilith Parker - Der Fluch des Schattenreichs

Lilith Parker - Der Fluch des Schattenreichs

Deine Meinung zu »Lilith Parker - Der Fluch des Schattenreichs«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.