Im Haus des Zauberers (Lucy Walden 1)

Erschienen: Januar 2008

Bibliographische Angaben

  • Bloomsbury, 2007, Titel: 'At the House of the Magician (Lucy Walden 1)', Originalausgabe

Couch-Wertung:

7

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 10
1 x 9
0 x 8
0 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:90
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":1,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Corinna Abbassi-Götte
schöner Schmöker vor faszinierender Kulisse  

Buch-Rezension von Corinna Abbassi-Götte Okt 2009

Kurzbeschreibung

Die junge Lucy träumt davon, ihr Heimatdorf zu verlassen und eine Anstellung als Dienstmädchen zu finden. Am liebsten in einem reichen Haus, das so nah wie möglich bei der von ihr angebeteten Königin Elisabeth ist. Per Zufall gerät sie in das Haus des Dr. Dee, seines Zeichens Zauberer und persönlicher magischer Berater der Königin. Fasziniert beobachtet Lucy die geheimnisvollen Experimente und Zeremonien, die Dr. Dee mit seinem Kollegen Mr Kelly durchführt. Bis sie einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur kommt, das die Königin in höchste Gefahr bringt.

Lucy lebt in einem kleinen Dorf unweit von London gegen Ende des 16. Jahrhunderts. Ihr Vater versäuft das wenige Geld der Familie, sie selbst verkauft selbst genähte Handschuhe auf einem Markt. Als völlig ergebene Untertanin Elizabeth I. – zum Beweis trägt sie eine alte Münze mit dem Abbild der Herrscherin um den Hals – träumt sie davon, diese vielleicht einmal aus der Nähe zu sehen. Als die Lage zu Hause immer unerträglicher wird, macht sie sich auf den Weg nach London, um dort Arbeit zu finden. Weit kommt sie jedoch nicht, denn kurz vor London zieht sie die beiden Töchter von Dr. Dee aus dem Fluss. Dr. Dee ist niemand Geringeres als der Hofmagier von Elizabeth I., und Lucy bleibt schließlich als Kindermädchen in seinem doch recht merkwürdigen Haushalt.

Dr. Dee und seine Dauergast Mr Kelly trachten danach, mit Geistern Verbindung aufzunehmen, Gold herzustellen und allerlei andere magische Dinge zu bewirken. Da Lucy nicht an derartige Dinge glaubt und auch sonst nicht allzu abergläubisch ist, verspürt sie keine Furcht, obwohl nächtliche Streifzüge durch das Haus des Magiers ihr trotzdem den ein oder anderen Schauer über den Rücken jagen. Geister haben in Lucys Welt keinen Platz, und dass die beiden Magier keinen Zugang zum Geisterreich finden ist somit nicht sonderlich überraschend.

Im Übrigen ist die leicht naiv wirkende Lucy keine Person, die alles von den unterschiedlichsten Seiten betrachtet. Sie bildet sich recht schnell eine Meinung, die natürlich immer in Einklang mit Recht, Gesetz und der hundertprozentigen Loyalität zu Elizabeth I. steht. Daher weigert sie sich auch zunächst, als Dr. Dee und Mr Kelly sie dazu überreden wollen, als Geist verkleidet Teil einer Täuschung zu werden. Doch mit dem versprochenen Lohn könnte sie ihrer Mutter helfen, und nur aus diesem Grund willigt sie schließlich ein.

Und so kommt es, dass Lucy während der inszenierten Täuschung plötzlich selbst zu einem Medium wird. Der Geist einer Hofdame berichtet ihr von einem Komplott gegen ihre geliebte Königin. Durch Tom, den Hofnarren der Königin, wird sie Teil von Sir Francis Walsinghams Geheimdienst, doch das Wichtigste ist: Die Königin muss gerettet werden!
Tom, nebenbei bemerkt, lässt ihr Herz höher schlagen!

Abenteuer und Romantik dürfen in historischen Jugendromanen ja mittlerweile nicht mehr fehlen. Lucys Erlebnisse heben sich jedoch zusätzlich durch die stimmige Atmosphäre des historischen Hintergrunds ab. Elizabeth I. war eine der beeindruckendsten Figuren der Englischen Geschichte. Ihre Darstellung mit Halskrause, weißer Haut und rotem Haar dürfte allgemein bekannt sein. Durch Lucys Augen taucht man vollends in diese geschichtsträchtige Zeit ein und kommt mit den Verwicklungen am Königshof, Intrigen und Verrat in Berührung. Durch ihre medialen Fähigkeiten fühlt man sich an einigen Stellen zudem in einen Schauerroman versetzt. Trotz der Gefahr, in der Elizabeth I. durch das geschmiedete Komplott schwebt, zeigt nicht nur der Blick in ein Geschichtsbuch, dass sämtliche Mordversuche erfolglos geblieben sind. Wichtiger ist, dass man trotz ihrer geringen Handlungsmöglichkeiten vollstes Vertrauen zu Lucy hat. Man weiß einfach, dass sie das Richtige tun wird. Und das tut sie.  

FAZIT

Außerordentlich leicht freundet man sich mit Lucy an, besteht gemeinsam mit ihr kleine und große Abenteuer und verliert sich dabei in der anregenden Atmosphäre des Elisabethanischen Zeitalters. Spannung, Abenteuer, Humor, Romantik, Verrat, Intrigen, Überraschungen … Es bleiben keinen Wünsche offen!

Im Haus des Zauberers (Lucy Walden 1)

Im Haus des Zauberers (Lucy Walden 1)

Deine Meinung zu »Im Haus des Zauberers (Lucy Walden 1)«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.