Erwacht im Morgengrauen - Shadow Falls Camp (2)

Erschienen: Januar 2012

Bibliographische Angaben

Eigentlich schien die Geschichte um die Nebelkriege ja bereits erzählt. Nun, mit einigen Jahren Abstand, legt der Autor die Vorgeschichte zu Das unendliche Licht vor. Ein Prequel, so nennt man die Bücher im anglo-amerikanischen Sprachraum, in denen die Autoren noch einmal in ihre Welt eintauchen und uns vorn der Jugend ihrer Gestalten berichten. Vorliegend geht es jedoch nicht um die Jugend der lieb gewonnen Gestalten, sondern der Autor erzählt uns tatsächlich die direkte Vorgeschichte zu seiner Trilogie. So gibt es ein höchst willkommenes Wiedersehen mit dem Klabauterer Kogg und seinem Schiff, der Windjammer, der Möwe Kriwa oder dem Däumlingsmagier Eulertin.

Unmittelbar vor den in der Trilogie beschriebenen Ereignissen wird das Reich der Elfen von der Nebelkönigin Morgoya erobert, seine Bewohner versklavt. Die Elfe Fi wacht, ohne Erinnerungen an ihr bisheriges Leben oder ihre Mission, an Bord der Windjammer mitten im Nordmeer auf. Die Besatzung, allen voran Kapitän Kogg, fielen dem Gesang einer Sirene zum Opfer. Gemeinsam mit einem ebenfalls von der Sirene gefangen genommenen Meermannes macht sie sich an die Befreiung der Besatzung – nicht ahnend, dass das erst der Beginn ihrer Abenteuer im Kampf um die Befreiung ihres Volkes bedeutet …

Nun ist dies mit Prequels, um neudeutsch bei dem Anglizismus zu bleiben, immer eine schwierige Angelegenheit. Eigentlich weiß der Leser ja bereits, wie die Geschehnisse sich fortentwickeln, wie sie in einem zukünftigen Finale enden wird. So ist immer ein Großteil der Spannung passée. Viele Autoren gehen daher weit in ihrer fiktiven Geschichte zurück, um auf diese Art und Weise ihren Lesern einen neuen Plot bieten zu können.

Thomas Finn hat ganz bewusst einen anderen, schwierigeren Weg gewählt. Zwar ahnt der Leser Vieles so bereits voraus; gerade aber Fans der Trilogie finden immer wieder neue Anspielungen, Hinweise und Details, die das bisherige Bild ergänzen und hinterfüttern. Das macht den Roman für Leser, die die "Chroniken der Nebelkriege" nicht kennen, jedoch ein wenig schwierig zu lesen. Zwar beinhaltet auch der vorliegende Handlungsstrang jede Menge Abenteuer, phantastische Schauplätze und nicht zuletzt gefährliche Kämpfe inklusive einer Seeschlacht, ein wirklich befriedigender Abschluss des Romans aber fehlt. Die Handlung mündet in Das unendliche Licht so dass ein Weiterlesen unbedingt notwendig ist.

Fazit

Für Fans der Trilogie bietet der Roman viele neue Informationen, gemischt mit einem Wiedersehen liebgewonnener Figuren, für Neuleser aber nur bedingt geeignet.

Couch-Wertung:

7

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 10
1 x 9
1 x 8
0 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:90
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":1,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":1,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}
Carsten Kuhr
Perfekt auf die Zielgruppe zugeschnittenes Lesefutter.

Buch-Rezension von Carsten Kuhr Feb 2013

Kylie war schon immer eine Außenseiterin. Mit ihrer besten Freundin Sara verband sie eine enge Freundschaft, sonst aber ging sie ihren Mitschülern aus dem Weg. Tagträumer oder schlicht seltsam, so beschrieben sie ihre Klassenkameraden. Mittlerweile weiss sie definitiv, dass sie anders ist als die meisten Menschen. Im Shadow Falls Camp hat sie, nachdem sich ihre Eltern getrennt haben, eine neue Heimat gefunden. Hier, inmitten von jungen, heranwachsenden Vampiren, Werwölfen, Feen und Hexen hat sie neue Freunde gefunden und fühlt sich endlich nicht mehr als Freak.

Zwar ist nach wie vor nicht klar, zu welcher der übernatürlichen Rassen sie gehört, doch immerhin ist sie unter Ihresgleichen. Selbst die Liebe klopft, wenn auch zögerlich, an ihre Tür. Während sie jeden Morgen von einem Geist geweckt wird, der sie bittet, eine Freundin vor einem unbekannten schlimmen Ende zu retten, ist sie hin- und hergerissen zwischen ihrer Zuneigung zu dem Werwolf Lucas und Derek. Als sie an einem Wochenende ihre Mom besucht, spitzen sich die Ereignisse zu. Sara ist schwer erkrankt und dann greift ein Unbekannter sie an – ein Kampf auf Leben und Tod entbrennt …

Mit C. C. Hunters Shadow Falls Camp hat sich die Autorin in die Herzen ihrer jungen Leserinnen geschrieben. Verpackt in eine Handlung, die auf die Zielgruppe junger, weiblicher Teenies perfekt zugeschnitten ist, präsentiert sie uns nicht nur eine ebenso liebevoll wie vielschichtig gezeichnete Hauptperson, sondern reichert die Handlung neben den bekannten übernatürlichen Elementen auch mit genau dem an, mit dem sich ihre Leserinnen tag- täglich beschäftigen. Es geht um Gefühle, um Veränderung, um das Erste Mal, das Loslösen vom Elternhaus und um das Erwachsen werden.

Auch wenn in den ersten gut zwei Dritteln des Buches nichts wirklich Dramatisches passiert, liest sich der Text doch spannend auf einen Rutsch durch. Wie hat es meine Tochter, mit ihren 14 Jahren exakt der angepeilten Zielgruppe entsprechend, so schön treffend auf den Punkt gebracht: Das Buch ist einfach gut geschrieben, man will wissen, wie es weiter geht. Und da gibt es dann auch so Einiges zu erfahren. Kylies Busen wächst über Nacht um eine Körbchengröße, etwas, das ihr definitiv die ungeteilte Aufmerksamkeit aller Jungs im Camp sichert, in ihren Träumen schmust sie wild mit dem Werwolf während sie tagsüber mit Derek knutscht. Für wen wird sie sich letztlich entscheiden, hin- und hergerissen zwischen den beiden Jungs fällt ihr eine Entscheidung schwer. Dazu kommt, dass sich ihre Mutter, nachdem sie Kylies Vater mit seiner Sekretärin betrogen hat, wieder öffnet. Sie versucht nicht nur, ihre Beziehung zu ihrer Tochter auf eine neue, bessere Stufe zu stellen, sondern auch ihr Leben in den Griff zu bekommen und wieder auszugehen.

Dass Kylies Vater seinen Fehltritt bereut und dass er seine Tochter um Vergebung anfleht, kommt als weiteres, dramatisches Element hinzu. Geschickt hat die Autorin diese Themen aufgegriffen und miteinander verzahnt. Das Ende des vermeintlich sicheren Elternhauses mit den liebenden Eltern, das Wegziehen von zu Hause, die erste Liebe, Eifersucht und das erste Mal werden einfühlsam aber deutlich thematisiert. Doch auch schlimme Schicksale werden nicht ausgeklammert, sondern angesprochen - auch wenn unsere Protagonistin hier weit länger benötigt bis der Groschen fällt, als die Leserin, die schon lange die Zusammenhänge ahnt.

Fazit

Perfekt auf die Zielgruppe zugeschnittenes Lesefutter in dem sich Romantik mit Problemen, übernatürliche Wesen mit ein wenig Gefahr mischen und die weiblichen Leser ohne zu viel Action packend unterhält.

Erwacht im Morgengrauen - Shadow Falls Camp (2)

Erwacht im Morgengrauen - Shadow Falls Camp (2)

Deine Meinung zu »Erwacht im Morgengrauen - Shadow Falls Camp (2)«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.