Vereint - Die Tochter der Tryll (3)

Erschienen: Januar 2012

Bibliographische Angaben

  • cbj / cbt, 2012, Titel: 'Torn. A Trylle Novel', Originalausgabe

Couch-Wertung:

6

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 10
0 x 9
0 x 8
0 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:0
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Carsten Kuhr
Der schönste Tag im Leben einer Frau

Buch-Rezension von Carsten Kuhr Dez 2012

Der schönste Tag im Leben einer Frau – gemeinhin meint man damit den Hochzeitstag.

Wendy ist von den Trollen, die sich selbst Tryll nennen, den Menschen untergeschoben worden. Nun ist der Tag der Hochzeit und der ist, sagen wir mal, etwas stressig.

Nicht nur, dass sie als Tryll-Prinzessin aus Vernunftgründen einen Mann heiraten muss, den sie nicht liebt – immerhin ist er nett und schwul, was gewisse Aktivitäten in der Hochzeitsnacht verhindert – auch, dass ihr Vater, der einem verfeindeten Tryll-Stamm vorsteht, uneingeladen zur Feier erscheint, verleiht der Feier etwas - Würze.

Dann gibt es noch Avancen ihrer Jugendliebe, der in der letzten Nacht bevor sie ihr Ja-Wort einem anderen geben würde, noch schnell zum Zug kommen will. Um dem ganzen die Krone aufzusetzen, wagt der umwerfend charismatische Loki, dem Wendy bei den Tryll Asyl gewährt hat, sie auf der Tanzfläche beim Brautball ungezügelt anzumachen.

Das alles wäre ja noch gar nicht so schlimm, wenn ihr Vater nicht mit allen Mitteln versuchen würde, seine Tochter an seine Seite zu holen und ihr Königreich zu übernehmen. Dass er dabei vor Massenmord nicht zurückschreckt, beweist sein Überfall auf eine andere Tryll-Ansiedlung. Um ihr Volk und das Königreich, für das Wendy sich verantwortlich fühlt zu retten, ist sie bereit, sich selbst zu opfern. Doch wird ihr Vater sich davon überhaupt aufhalten lassen?

Im Abschlussband ihrer Trilogie legt Hocking noch einmal eine Schippe drauf. Nach wie vor kokettiert die Autorin mit ihrer Heldin, die sich zwischen drei Männern gefangen sieht. Zwar scheint die Romanze mit dem Tracker Finn emotional abgeschlossen zu sein, doch die Ehe mit Tove steht unter keinem guten Stern. So sympathisch sich die beiden auch sind, sie lieben einander nicht. Stattdessen erwärmt sich Wendy immer mehr für den undurchsichtigen Loki. Dabei ist nach wie vor offen, ob sie Loki überhaupt vertrauen kann. Hat ihr Vater ihn ausgesandt, um seine Tochter zu beeinflussen, oder hegt der charismatische Vittera, wie der verfeindete Tryll Stamm dem er entspringt heißt, wirklich Gefühle für sie. Diese emotionale Unsicherheit schwächt unsere Heldin weiter und gibt der Autorin die Möglichkeit, sehr ausführlich auf die emotionale Achterbahnfahrt ihrer Protagonistin einzugehen.

Dabei hat Wendy mit Anfeindungen im Rat der Tryll ebenso zu kämpfen wie mit dem dahinvegetieren ihrer leiblichen Mutter, deren Kräfte immer mehr nachlassen. Auf dem Totenbett kommt es zu einer sehr emotionalen Aussprache, die zwar kitschig, aber eben auch herzergreifend geschildert wird. Wer von großen Gefühlen dann noch nicht genug hat, der wird mit Wendys "erstem Mal" weiter bedient.

Immer wieder stößt unsere Heldin bei ihrem Plan, die verkarsteten Strukturen der Tryll aufzubrechen, sie in eine neue Zeit der Gleichberechtigung zu führen und ihre Gesellschaft behutsam zu modernisieren auf energischen Widerstand. Hier treffen die Generationen ungebremst aufeinander, geht es um die Rebellion der Jugend gegen die konservativen Eltern. Das ermöglicht es der Zielgruppe, die vorliegend, anders als in den beiden vorhergehenden Bänden eindeutig eher weiblich und im Teenageralter anzusiedeln ist, eigene Probleme und Erlebnisse in der Handlung wiederzufinden.

Im leider zu vorhersehbaren Finale fährt die Autorin dann noch einmal alles auf, was der Leser bis dahin ein wenig vermisst hat. Hier kommt es zu packend geschilderten Kämpfen, zu Verlust, Trauer und letztlich zum erwarteten Ausgang. Angefügt hat Hocking dann noch einen Anhang, in dem sie vom weiteren Schicksal der inzwischen lieb gewonnenen Personen berichtet.

Fazit

Vereint ist stromlinienförmige Lesefutter für Mädchen, routiniert geschrieben, wenn auch der dritte Band, verglichen mit den ersten Teilen stilistisch ein wenig abfällt, dem aber im abschließenden Teil ein wenig die Überraschungsmomente fehlten.

Vereint - Die Tochter der Tryll (3)

Vereint - Die Tochter der Tryll (3)

Deine Meinung zu »Vereint - Die Tochter der Tryll (3)«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.