Blutsverdacht

Erschienen: Januar 2012

Bibliographische Angaben

  • Fischer, 2012, Titel: 'Le tueur à la cravate', Originalausgabe

Couch-Wertung:

8

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 10
1 x 9
0 x 8
0 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
1 x 1
B:66.666666666667
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":1,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":1,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}
Corinna Abbassi-Götte
Nervenkitzel, tödliche Gefahr und ein nervenaufreibendes Finale.

Buch-Rezension von Corinna Abbassi-Götte Nov 2012

Selbstverständlich reden beste Freundinnen auch mal über ihre Eltern. Ruths beste Freundin ist jedenfalls neugierig, denn Ruths Mutter ist tot. Genau wie der eineiige Zwilling der Mutter. Marie-Eve und Eve-Marie. So hießen die Zwillinge. Auf einem alten Klassenfoto sind sie noch beide zu sehen, doch den Vater danach fragen? Nein, besser nicht, denn die Kiste, in der das Foto gelegen hat, war in seinem Schlafzimmer versteckt. Marie-Eve und Eve-Marie. Die eine ermordet, die andere verstorben. Oder ebenfalls ermordet?

Ahnungslos laden die beiden Mädchen das Klassenfoto auf aus-den-augen-verloren.com hoch und legen einen Account für Ruths Vater, Martin Cassel, an. Was sie damit auslösen, hätten sie allerdings nicht erwartet. Denn der, der für den Mord an der Zwillingsschwester hinter Gittern gesessen hat und erst seit kurzem wieder frei ist, war vielleicht zu unrecht im Gefängnis. Auch dass Martin Cassel höchstpersönlich verdächtigt wird, gleich beide Schwestern ermordet zu haben, da er mit beiden eine Beziehung geführt hat, wissen sie nicht.

Marie-Aude Murail ist vor allem mit ihrem Buch Simpel bekannt geworden, das vielfach ausgezeichnet wurde und mittlerweile sogar im Unterricht gelesen wird. Auch ihre weiteren Bücher bestechen durch trockenen Humor, tiefgründige Stories und interessante Charaktere. Nun legt die Autorin erstmalig einen Thriller vor. Ein - oder mehrere? - Mordfälle, die nicht - oder doch? - aufgeklärt wurden. Und zwei natürlich ahnungslose Mädchen, deren völlig nachvollziehbare Neugier die Emotionen und auch Verdächtigungen von verschiedenen Personen wieder an die Oberfläche zerrt und durcheinander wirbelt. Denn die Ereignisse von früher sind noch lange nicht vergessen, mit der Vergangenheit hat sich noch niemand wirklich ausgesöhnt. Immer noch wirft sie die Schatten auf die Gegenwart, und eigentlich wurde es höchste Zeit, denkt man nicht nur einmal, dass manche Verbindungen endlich ans Tageslicht kommen und Geheimnisse offenbart werden.

Und dies löst eben das alte Klassenfoto aus, dass die beiden Mädchen aus der Kiste klauben. Mails wandern hin und her, Treffen werden arrangiert, Gespräche geführt, Erinnerungen ausgetauscht, Verdächtigungen geäußert.

Man springt zwischen der Handvoll Beteiligter hin und her und verfolgt so genau die Kettenreaktion, die das Hochladen des Fotos auslöst. Das reizt sehr und macht neugierig, denn natürlich hat man als Leser ebenfalls diverse Vermutungen, was mit den Zwillingsschwestern geschehen ist. Und dabei blutet einem schon ein wenig das Herz, wenn man zum Beispiel den wütend-verzweifelten Vater der toten Zwillingsschwestern kennenlernt.

Doch aufgepasst! Am Anfang sollte man schon aufmerksam sein, wenn die verschiedenen Personen eingeführt werden, damit man den Überblick nicht verliert.

Obwohl es sich bei Blutsverdacht um einen Thriller handelt, muss man dennoch hin und wieder schmunzeln. Denn Marie-Aude Murail präsentiert uns auch hier interessante und allzu authentische Charaktere, die zu begleiten spannend bis spaßig ist. Nervenkitzel, tödliche Gefahr und ein nervenaufreibendes Finale fehlen natürlich ebenfalls nicht.

FAZIT

Die tragische und unheilvolle Atmosphäre längst vergangener Morde, gemischt mit der fast unschuldigen Handlung zweier neugieriger Mädchen, dazu facettenreiche und völlig authentische Charaktere und ein Haufen Geheimnisse: Marie-Aude Murail zeigt uns in ihrer trockenen und dabei unglaublich emotionalen Erzählweise, dass sie sich nicht nur auf amüsante Stories versteht, sondern auch Thriller bestens zu erzählen weiß.

Deine Meinung zu »Blutsverdacht«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.