Die Gabe der Auserwählten - Die Chroniken der Verbliebenen, Band 3 von Mary E. Pearson

Buchvorstellung und Rezension

deutsche Ausgabe erstmals 2017 bei One by Lübbe , 352 Seiten. ISBN nicht vorhanden.

ab 14 Jahren

kaufen bei amazon.de

In Kürze:

»Dein Herz weiß, wo es hingehört.«

Lia und Rafe ist die Flucht aus Venda nur knapp gelungen. Verletzt und frierend müssen sie sich durch die Wildnis schlagen und haben dabei nur ein Ziel vor Augen: Dalbreck. Zumindest ist das Prinz Rafes Vorhaben. In Lia regt sich immer stärker diese Stimme, die ihr befiehlt, wieder nach Hause gehen, um ihre Liebsten vor der Invasion Vendas zu warnen. Doch ist das wirklich ein kluges Vorhaben? Immerhin wurde sie als größte Verräterin Morrighans geächtet. Und dann ist da auch noch Kaden, der eigentlich als Feind dasteht, aber auf eigentümliche Weise immer noch Lias Gedanken streift.

Jugendbuch-Rezension von Melanie Reichert: Ein Ränkespiel um Macht und Gefühle entbrennt, bei dem nicht jeder ehrlich mit sich selbst ist.

Mit »Die Gabe der Auserwählten« legt uns die Autorin eine tolle Fortsetzung der »Chronik der Verbliebenen« vor. Obwohl es bisher der schwächste Band der Reihe ist, kann man das Buch doch nicht aus der Hand legen.

Zur tollen Gestaltung der Buchreihe und auch zum Perspektivenwechsel unter den Protagonisten möchte ich eigentlich gar nicht mehr viel sagen, denn das ist natürlich gleich geblieben im Vergleich zu den vorherigen Bänden. Wir lernen in diesem Teil wieder neue Kulissen und eindrucksvolle Orte kennen. Das ist eine der größten Stärken der Autorin, dass sie es immer wieder schafft, uns mit auf die Reise zu nehmen. Egal, ob wir uns mitten im Ödland befinden oder in einer eindrucksvollen Stadt, man bekommt dieses bestimmte Feeling, dass man als Leser mittendrin ist. Man kann den Wüstenstaub auf der Haut spüren, den Dreck aus den verwinkelten Gassen riechen oder die Geräuschkulisse kämpfender Soldaten förmlich hören. Daher möchte ich an dieser Stelle noch mal hervorheben, dass diese Story durch ihre Beschreibungen lebt und ein riesiges Lob aussprechen.

Lia hat mich auch in diesem Band überzeugen können, weil sie weiter an ihren Idealen festhält und das Wohl aller über ihr persönliches stellt. Das finde ich sehr beeindruckend, wenn man bedenkt, was sie bisher alles durchgestanden hat. Sie ist einfach ein sympathischer Charakter, dem man alles Glück der Welt wünscht. Auch wenn sie keine großen Sprünge machen kann, so versucht sie doch immer, das Beste aus der Situation herauszuholen.

Rafe lässt mich in diesem Band doch etwas ratlos zurück. Oft verhält er sich einfach nur – entschuldigt die Ausdrucksweise – wie ein Arschloch. Natürlich hat auch er viel durchstehen müssen, aber teilweise hatte ich den Eindruck, dass er sein eigentliches Ziel etwas aus den Augen verloren hat. Das ist wirklich schade, weil er bisher eigentlich derjenige war, den ich mir an Lias Seite gut vorstellen konnte.

Eine nicht ganz perfekte Reihe mit einem jedoch insgesamt hohen Suchtfaktor!

Wie schon erwähnt, ist dieser Teil der bisher schwächste für mich. Nicht, dass er irgendwie zäh zu lesen gewesen wäre, nein, das auf keinen Fall, aber trotz knapp 200 Seiten weniger im Vergleich zu den Vorgängern ist einfach nichts passiert. Die Charaktere drehen sich in ihrer Konstellation ständig im Kreis, insgesamt würde sich die Story auf einen Satz reduzieren lassen (wenn man es denn müsste). Man hat irgendwie den Eindruck, dass die Geschichte eigentlich auf drei Bände angelegt gewesen war, diese aber insgesamt zu umfangreich waren und man deshalb noch einen vierten »hineingequetscht« hat. Das ist natürlich nur mein Empfinden, nichtsdestotrotz habe ich gerne weitergelesen, was mit Lia, Rafe und Kaden passiert, weil die Reihe insgesamt einen hohen Suchtfaktor hat. Ich hoffe nun, dass wir im letzten Teil dann wirklich ein episches Finale geboten bekommen, denn in diesem Buch wird es schon in allen Richtungen vorbereitet.

Ich würde sagen, dass die Liebesgeschichte in »Die Gabe der Auserwählten« wieder eine größere Rolle spielt, da Lia und Rafe nun endlich vereint sind. Wir bekommen Probleme aufgezeigt, die sich entwickeln, wenn zwei unterschiedliche Persönlichkeiten aufeinanderprallen. Besondern gelungen fand ich die Darstellung, wie Rafe sich im Laufe der Handlung verändert und was das mit der Liebe zwischen ihm und Lia anstellt.

Ich würde mich der Altersempfehlung des Verlags anschließen, besonders brutal geht es in diesem dritten Band zwar nicht zu, aber die politischen Verstrickungen rücken wieder ins Rampenlicht und intensivieren sich sogar noch.

Fazit:

Nachdem der dritte Teil ein bisschen schwächer war, freue ich mich wahnsinnig auf den finalen Band. Emotionen, die ihren Höhepunkt erreichen, neue Gefahren und ein wahnsinnig tolles Setting erwarten die Leser von »Die Gabe der Auserwählten«.


nach oben

Inhalte von www.jugendbuch-couch.de:

Mach es Dir auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Kinderbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Jugendbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2010–2018 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.