Er trat aus den Schatten - Léon & Claire (1) von Ulrike Schweikert

Buchvorstellung und Rezension

deutsche Ausgabe erstmals 2016 bei cbj / cbt , 480 Seiten. ISBN 3-570-16427-6.

ab 14 Jahren

kaufen bei amazon.de

in mein Bücherregal

In Kürze:

Paris hat eine dunkle Seite …

Sie nennen sich selbst die Kämpfer der Schatten und haben der Stadt den Rücken gekehrt. Vom hellen Licht sind sie in das Reich der Dunkelheit hinabgestiegen, in die Katakomben tief unter Paris. Unter ihnen lebt Léon, der magische Fähigkeiten besitzt. Er allein weiß um die Macht des Meisters der Finsternis, dessen Ziel es ist, Paris zu vernichten. Als Léon eines Tages der schönen Claire das Leben rettet, ist es um sie beide geschehen. Léon nimmt Claire mit in seine düstere Welt; Licht und Schatten verbinden sich. Doch das Glück der beiden ist nicht nur dem attraktiven Adrien ein Dorn im Auge, der schon lange in Claire verliebt ist, sondern vor allem dem Meister der Finsternis selbst, der seine ganz eigenen Pläne mit Léon hat. Schon bald werden die beiden Liebenden zum Spielball dunkler Mächte.

Jugendbuch-Rezension von Carsten Kuhr: »Romantik, Geheimnisse und eine faszinierende Kulisse«

Die 15-jährige Claire ist gerade von New York nach Paris gezogen. In ihrer neuen Schule findet sie schnell Anschluss, selbst der beliebte Adrien scheint sich für sie zu interessieren. Alles könnte also himmelhochjauchzend sein, wenn, ja wenn sie nicht einen anderen kennen lernen würde. Léon heißt der Filou, und den Jungen umgibt der Nimbus des Verbotenen, des Anrüchigen. Nun ist es eine Tatsache, dass böse Jungs gerade bei den heranwachsenden Damen hoch im Kurs stehen, zumal der Typ nicht nur interessant ist, sondern auch noch gut aussieht.

Dass er anscheinend in den Katakomben unterhalb von Paris lebt, mit der normalen Gesellschaft wohl gebrochen hat, macht ihn für Claire nur noch interessanter. Doch kann Claire sich auf ihn verlassen, kann sie ihm trauen? Hat er vielleicht gar mit den rätselhaften Diebstählen von Gemälden in der französische Hauptstadt zu tun, und wer ist nur sein mysteriöser Meister, der, ebenso wie Adrien, von der aufkommenden Zuneigung der Beiden so gar nicht begeistert ist?

Romantik, Geheimnisse und eine faszinierende Kulisse – und doch will kein rechter Lesefluss aufkommen

Wir kennen Ulrike Schweikert als versierte Autorin von historischen Romanen, aber auch von ihrer Vampir-Serie »Erben der Nacht« (cjb-Verlag). Nun also legt sie den ersten Teil eines Zweiteilers vor, der uns in die Stadt an der Seine, und dort insbesondere in das weit verzweigte Tunnelnetz unterhalb der Stadt, entführt. Natürlich darf ein wenig Romantik, vorliegend eine Liebe, die unter keinem wirklich guten Stern steht, nicht fehlen.

Allerdings macht uns die Autorin die Lektüre nicht gerade einfach. Stilistisch präsentiert sich der Text eher gestelzt, wirkliche Nähe mit den Protagonisten kommt nicht auf. Zudem agieren diese – insbesondere natürlich Claire – mehr als naiv, da rauft man sich als Leser, ob ihrer Entscheidungen oftmals bildlich gesprochen die Haare. So bleibt man eigentlich über die ganze Länge des Textes distanziert, es kommt leider keine wirkliche Nähe auf.

Fazit

Eigentlich hat der Roman alles, was ein erfolgreiches Jugendbuch ausmacht – eine faszinierende Kulisse, ein wenig Romantik und große Geheimnisse – wenn der distanzierte Stil der Autorin nur den Lesefluss nicht hemmen würde.

Eure Meinung zu »Ulrike Schweikert: Er trat aus den Schatten - Léon & Claire (1)«

Dein Kommentar zu Er trat aus den Schatten - Léon & Claire (1)

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.


nach oben

Inhalte von www.jugendbuch-couch.de:

über die Jugendbuch-Couch:

Mach es Dir auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Kinderbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Jugendbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2010–2017 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.