Janine Wilk

Janine Wilk wurde am 07.07.1977 als Kind eines Musikers und einer Malerin in Mühlacker geboren. Schon von Kindesbeinen an war die Literatur sehr wichtig für sie, mit elf Jahren schrieb sie ihre ersten Geschichten. Mit Anfang zwanzig begann sie mit der Arbeit an ihrem ersten Buch und schon bald folgten die ersten Veröffentlichungen im Bereich Lyrik und Kurzprosa. Janine Wilk lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der Nähe von Heilbronn.

Die Schattenträumerin Geschrieben von Janine Wilk

Venedig steht im Zentrum des Romans. Die Stadt der Kanäle und Lagunen. Die Stadt, in der einst die Dogen regierten und in der die Medici nie richtig Fuß fassen konnten. Die Stadt, die langsam aber sicher in den Fluten des Mittelmeeres versinkt. Die Saison, in der Horden von Touristen über die Lagunenstadt hereinbrechen, reicht vom Karneval bis in den goldenen Herbst hinein. Im Winter haben die Einheimischen ihre Stadt dann wieder fast ganz für sich. Dieses Jahr aber beherbergt die Stadt der Gondeln in der nachweihnachtlichen Zeit zwei besondere Gäste. Am 2. Weihnachtsfeiertag reist die 16-jährige Francesca di Medici per Zug zu ihren Verwandten nach Venedig. Die im fernen Deutschland Aufwachsende ist der letzte Spross des venezianischen Zweiges der Familie, die noch den altehrwürdigen Namen di Medici trägt. Als ihre Großmutter sie dringend in den alten, heruntergekommenen Palazzo ruft, ahnt sie nicht, dass ihre Alpträume, die sie seit Jahren plagen, mehr sind als einfache Alpträume. In diesen wird sie von einem Schatten verfolgt. Ein Schatten, der mit ihrer Familie verbunden ist und mit einem Geheimnis, das tief in der Vergangenheit wurzelt. Im Jahre 1618 wurden auf der Piazza vor dem Dogenpalast zwei Männer in finsterer Nacht hingerichtet. Der Rat der Zehn, die Herrscher über die damalige Weltmacht Venedig, waren auf der Suche nach einem Buch - einem Werk über dunkelste Magie. Einer der beiden Getöteten, Alessandro die Medici, hatte als Schwarzmagier die Toten herbeizitiert und seine Gegner mit Flüchen bedacht. Vor seinem Tod noch, durch die Folter schwer angeschlagen, verflucht er die Stadt: Venedig solle untergehen! Der Dämon Nyalarth, den er dafür herbeigerufen hat, sucht seitdem nach dem Buch, um genau diesen Auftrag zu erfüllen, aber auch, um seinen dämonischen Brüdern ein Tor in die Welt der Menschen zu öffnen. Doch der Fluch trifft nicht nur die Stadt, die immer tiefer im Morast versinkt, sondern auch die Familie desjenigen, der den Fluch ausgesprochen hat. Alpträume, Armut und Krankheit begleiten den Niedergang der einstigen Bankiersfamilie. Nyalarth, der Venedig in der steinernen Maske eines Pestarztes auf der Suche nach der Erbin der Medici durchstreift, ist Francesca dicht auf den Fersen. Denn sie ist die Einzige, die ihn zu dem begehrten Buch führen kann. Wenn Francesca sich, ihre Familie und die Stadt retten will, muss sie das Undenkbare tun: Sie muss die Toten beschwören. Werte-Roman im Gewandt eines faszinierenden Abenteuers Romane, die in Venedig spielen, gibt es viele. Ob Agentenromane, Kriminalgeschichten oder historische Abenteuer, die Stadt am und im Meer hat es den Autoren angetan. Auch in der Phantastik wird diese Kulisse gern und regelmäßig genutzt – ich erinnere nur exemplarisch an Kai Meyers beliebte Merle-Trilogie, Cornelia Funkes "Herr der Diebe" oder Eva Völlers "Zeitenzauber". Janine Wilk erzählt uns in einem unauffälligen und gleichzeitig sehr angenehm zu lesenden Stil ihre ganz eigene Geschichte. Vordergründig geht es einmal mehr darum, Rätsel aufzuklären. Wer steckt hinter den Alpträumen? Was verschweigt die offizielle Familienchronik? Wer ist der mysteriöse Verfolger? Und wie kann Francesca diesen aufhalten und das drohende Unheil abwenden? Zwischen den Zeilen der abenteuerlichen Geschehnisse aber hat Janine Wilk etwas viel Wichtigeres versteckt. Es geht der Autorin in erster Linie darum, die Werte einer funktionierenden Familiengemeinschaft hochzuhalten. Auch wenn sie sich zanken und streiten, die Medici halten zusammen, geben sich gegenseitig Halt und vertrauen einander. Ohne Hilfe und ohne Menschen, die einem bedingungslos unterstützen, geht es nicht im Leben. Diese Grundthese durchzieht den Roman. Dabei haben alle Familienmitglieder ihre Päckchen zu tragen. Und die Generationen haben es nicht immer leicht miteinander. Doch gegenseitige Toleranz und das Akzeptieren des Anderen mit all seinen Schrullen und Makeln gehört dazu, erhält man doch immer die Liebe, die man gibt, in noch größerem Masse zurück.

Schlagworte (Tags)

venedig


Janine Wilk: Die Schattenträumerin

Unsere Wertung

7 von 10

Eure Wertung

9 von 10

Lilith Parker - Der Fluch des Schattenreichs Geschrieben von Janine Wilk

Auf der Insel Bonesdale herrscht eine angespannte Stimmung. Seit die Menschen auf Lilith Parker und ihr Nachtvolk aufmerksam geworden sind, strömen aus der ganzen Welt Nocturi herbei, um bei ihrer Anführerin Schutz zu suchen. Doch es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis sie entdeckt werden sei es von den Menschen, den Dämonenjägern oder den Vampiren. Aber auch Strychnins Gesundheitszustand und die drei Amulette, die sich nun in Bonesdale befinden, bereiten Lilith große Sorgen. Wenigstens steht ihr Freund Matt ihr hilfreich zur Seite. Doch wie schön wäre es, wenn sie ihm ihren ersten Kuss schenken könnte ...


Janine Wilk: Lilith Parker - Der Fluch des Schattenreichs

Unsere Wertung

7 von 10

Eure Wertung

10 von 10

Lilith Parker - Insel der Schatten Geschrieben von Janine Wilk

Kurz vor ihrem dreizehnten Geburtstag gerät Lilith´ Leben einmal mehr aus seiner gewohnten Bahn. Ihr Vater, ein berühmter Archäologe, erhält die Chance, endlich in Burma zu forschen. Seine Tochter muss er daher kurzfristig irgendwo unterbringen. Statt sie in eines der britischen Nobel-Internate zu stecken, verfrachtet er sie kurzerhand zu ihrer Tante auf die abgelegene Halloween-Insel St. Nephelius. Hier in Bonesdale herrscht für die zahlreichen Touristen das ganze Jahr hindurch Halloween, suchen Geister und Gespenster, Vampire und Zombies die Touristenmassen heim.

Schlagworte (Tags)

dämonen grusel insel zombies


Janine Wilk: Lilith Parker - Insel der Schatten

Unsere Wertung

7 von 10

Eure Wertung

9 von 10

Lilith Parker und das Blutstein-Amulett Geschrieben von Janine Wilk

Nichtsahnend sitzen Lilith, Matt und Rebekka in einem gemütlichen Kaffee, als sie plötzlich ein Hilferuf aus Chavaleen, dem Reich der Vampire erreicht. Ihr Anführer Vadim Alexandrescu liegt im Sterben. Lilith soll sofort nach Rumänien reisen, um mit ihren Banshee-Kräften seinen Tod zu verhindern. Angekommen in der unterirdischen Vampirstadt kann Lilith nicht glauben, was sie durch ihre Banshee-Kräfte erfährt - es hat sich ein Verräter eingeschlichen in die Gemeinschaft der Vampire. Lilith muss verhindern, dass das Schattenportal wieder geöffnet wird und Bonesdale und die gesamte Menschenwelt von Dämonen bedroht werden.


Janine Wilk: Lilith Parker und das Blutstein-Amulett

Unsere Wertung

8 von 10

Eure Wertung

10 von 10

Lilith Parker und der Kuss des Todes Geschrieben von Janine Wilk

Grauweiße Wolken hängen tief über der Insel St. Nephelius und verbreiten eine gruselige Stimmung. Lilith fühlt sich dennoch wohl in ihrer neuen Heimat, nicht zuletzt dank ihrer Tante und ihren Freunden Matt und Emma. Doch es ereignen sich mysteriöse Mordfälle in Bonesdale, bei denen der Verdacht ausgerechnet auf Lilith fällt. Denn sie ist die einzige Banshee auf der Insel - und ein Kuss von ihr kann tödlich sein. Als Lilith sich dem Rat der Vier stellen muss, droht sie für immer von der Insel verbannt zu werden ...


Janine Wilk: Lilith Parker und der Kuss des Todes

Unsere Wertung

8 von 10

Eure Wertung

10 von 10


nach oben

Inhalte von www.jugendbuch-couch.de:

über die Jugendbuch-Couch:

Mach es Dir auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Kinderbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Jugendbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2010–2017 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.