Liebe Leserinnen und Leser,

wir beginnen die neue Ausgabe mit einer echten Leseempfehlung für alle Romantiker: Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen von Sarah Maas. Hier kommt alles zusammen, was es für ein großes Lesevergnügen braucht, nämlich eine starke Protagonistin, eine spannende Story und eine mitreißende Romanze. Melanie Reichert sagt dazu: »Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen ist der erste Band einer neuen Fantasy-Trilogie, der bei mir voll ins Schwarze getroffen hat. Charaktere, mit denen man einfach mitfiebern muss, treffen auf eine Handlung, die nicht spannender und überraschender sein könnte.« Wer also von Anfang an bei der vielversprechenden Trilogie dabei sein will, sollte jetzt einsteigen.

Aus einem ganz anderen Holz ist Ein bisschen Unendlichkeit von Harriet Reuter Hapgood – aber nicht weniger fesselnd. In dem Roman, in dem es um die Vergangenheit und dessen Einfluss auf uns geht, stellt sich für unsere Redakteurin Melanie Reichert, die die »mehr als emotionale Story« mit authentischen Charakteren für uns besprochen hat, die Frage: »Wie sehr leben wir eigentlich in der Vergangenheit?« Für uns eine sehr schöne Leseempfehlung, die viel Atmosphäre, Herz und Tiefgang bietet. Also ein Buch, das mit seinen Lesern etwas macht? Das findet Ihr sicher selbst heraus – und über Euer Feedback freuen wir uns.

Im Hinblick auf die vielen mystischen und fantastischen Veröffentlichungen der letzten Monate sticht so manch neuer Auftakt heraus. Einer davon ist sicherlich Schattenkrone – Royal Blood 1, das in seiner Art doch sehr an die berühmte Reihen »Game of Thrones« oder »Reign« erinnert. Basierend auf historische Tatsachen, begleiten wir Leser gleich sieben Hauptpersonen durch die Anfänge einer dramatischen Saga. Und kein Geringerer als Alexander der Große spielt hier eine tragende Rolle.

Eine tragende Rolle spielen auch unsere Träume bei den beiden folgenden Büchern. Da ist zum einen der dritte und letzte Band der Nightmares-Trilogie. Nightmares – Die Stunde der Ungeheuer ist ein gelungener Abschluss der Reihe, die unterhaltsam und durchgehend spannend ist, dabei aber auch das wichtige Thema Angstbewältigung »auf sehr vergnügliche, altersgerechte Weise« – so Carsten Kuhr zusammenfassend – transportiert. Kurz: »Der Abschluss-Band führt die Handlung zu einem in sich runden Ende und verzückt noch einmal durch jede Menge Abenteuer.«

Ein weiteres Highlight, das sich dem Thema jedoch ganz anders nähert, ist Henriette und der Traumdieb. In der märchenhaften und vielschichtigen Erzählung von Akram El-Bahay befinden wir uns auf den Spuren großer Vorbilder. Der Erzählstil von El-Bahay erinnert unseren Redakteur Carsten Kuhr an keine Geringeren als Michael Ende oder Ralf Isau. El-Bahay »lässt die ausgetretenen Wege der Fantasy ganz bewusst hinter sich, wandelt auf eigenen Traumpfaden …in der Art, wie er altersgerecht seine Zielgruppe an diese Themen heranführt, erinnert er wirklich an diese Vorbilder.« Eine klare Empfehlung für alle Leser/innen ab 14 Jahre, die sich gerne in andere Welten verlieren und Antworten für diese, unsere suchen.

Klassiker haben wir dieses Mal auch, und zwar von keinem Geringeren als Terry Pratchett, dem berühmten Autor der »Scheibenwelt« Romane. Dabei handelt es sich in Die staubsaugende Schreckschraube um »einige wirklich sehr unterhaltsame Geschichten, ein liebevoll gemachtes Buch mit Lesebändchen und den Blick auf einen jungen Autor, der später zu Weltruhm gelangen sollte.« So Carsten Kuhr. Dazu stellen wir in dieser Ausgabe auch Der Zauberhut / Pyramiden vor, in dem zwei seiner berühmten Geschichten in einem Band erhältlich sind. Gerade für Leser/innen, die diesen talentierten Autor noch nicht kennen, sind diese beiden Bücher ein guter Einstieg, den sie sicher nicht bereuen werden, denn die Geschichten bieten rundum gute Unterhaltung. Und das schöne: Wer danach mehr von dem berühmten Autor lesen möchte, hat das größte Vergnügen noch vor sich. Aber auch Fans von Terry Pratchett werden diese beiden Sonderbände sicherlich nicht missen wollen.

Ebenso wohlbekannt, aber doch ganz frisch, kommt das Wiedersehen mit Septimus Heap in FährtenFinder – TodHunter Moon Band 1 daher. Die Fans werden sich freuen, dass sie ihren Helden in neuem Setting wiedersehen. Der gelungene Relaunch zeigt neue Schauplätze und bis dahin unbekannte Darsteller: Die junge, mutige Todi spielt die zentrale Rolle und ist dabei mehr als überzeugend. »Das Wiedersehen mit altbekannten Figuren verbindet sich mit einer neuen, spannenden Handlung zu einem wundervollen Ganzen.« Sagt Carsten Kuhr und freut sich sicher nicht als einziger auf weitere Bände dieser neuen Reihe mit Septimus Heap und Todi.

Insgesamt 22 Rezensionen sind es in dieser Ausgabe geworden, Geschichten aus dem »wahren« Leben, tolle Fortsetzungen, vielversprechende Auftakte, wie auch Saint Lupin’s Academy – Zutritt nur für echte Abenteurer für die jungen Leser/innen ab 12 Jahren versprechen einen großen Lesespaß von der ersten bis zur letzten Seite. Es gibt also eine Menge zu entdecken!

Viel Spaß dabei, wünscht Euch

Stefanie Eckmann-Schmechta und das Team der Jugendbuch-Couch


nach oben

Inhalte von www.jugendbuch-couch.de:

über die Jugendbuch-Couch:

Mach es Dir auch auf unseren anderen Online-Angeboten der Literatur-Couch gemütlich:

  • Krimi-Couch.de
  • Phantastik-Couch.de
  • Histo-Couch.de
  • Belletristik-Couch.de
  • Kinderbuch-Couch.de
  • Kochbuch-Couch.de
Jugendbuch-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2010–2017 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.